Mensch-Maschine-Kollaboration 13.05.2022, 09:17 Uhr

Festo stellt ersten pneumatischen Cobot für den Serieneinsatz vor

Bisher waren pneumatisch betriebene Roboterarme kaum über die Laborgrenzen hinausgekommen. Das will Festo nun mit seinem Cobot ändern. Er wird in Hannover erstmals präsentiert.

Den neuen pneumatischen Cobot erstmals vorgestellt haben Frank Melzer (li.), Vorstand Product and Technology Management bei Festo, und Christian Tarragona, Leiter Robotics.  Er soll 2023 auf den Markt kommen. Foto: Festo

Den neuen pneumatischen Cobot erstmals vorgestellt haben Frank Melzer (li.), Vorstand Product and Technology Management bei Festo, und Christian Tarragona, Leiter Robotics. Er soll 2023 auf den Markt kommen.

Foto: Festo

Kaum ein industrielles Marktsegment wird nach Ansicht von Marktbeobachtern in den nächsten Jahren so rasant wachsen wie die Mensch-Roboter-Kollaboration. Denn Cobots entlasten Mitarbeiter bei besonders kräftezehrenden oder monotonen Aufgaben. Sie sind aber auch ein Mittel, mit dem Unternehmen dem zunehmenden Fachkräftemangel begegnen. Durch Einsatz von Pneumatik will Festo nun eine neue Art der feinfühligen Robotik definieren.

Vorteile gegenüber Elektroantrieben

Laut Festo haben die pneumatischen Achsantriebe gegenüber den bisher genutzten Elektroantrieben viele Vorteile. So verdankt der Festo-Cobot seine Sensitivität, sein Gewicht und auch sein günstiges Preis-/Leistungsverhältnis der Pneumatik: Die Direktantriebe in den Gelenken sind kostengünstiger und besonders leicht, weil im Gegensatz zu elektrischen Lösungen keine schweren Getriebe und teure Kraft-Moment-Sensorik nötig sind. Zwei voneinander getrennte Kammern werden dabei mit Luft angesteuert. Dazu bringt das Unternehmen seine spezifische Expertise bei der Steuerung (Controlled Pneumatics) ein.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Instandhaltungsmanager*in (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF-Firmenlogo
Wissenschaftler (m/w/d) - angewandte NV-Magnetometrie und Laserschwellen-Magnetometer Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF
Freiburg im Breisgau Zum Job 
Rittal GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Maschinenbauingenieur / Prüfingenieur (m/w/d) Dynamik / Schwingungstechnik Rittal GmbH & Co. KG
Herborn Zum Job 
Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Konstrukteurin / Konstrukteur Maschinen und Anlagen Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG
Bad Säckingen Zum Job 
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Teamleiter*in Bauprojekte Elektrotechnik (m/w/div) Deutsche Rentenversicherung Bund
Stadtwerke Frankenthal GmbH-Firmenlogo
Energieberater (m/w/d) Stadtwerke Frankenthal GmbH
Frankenthal Zum Job 
Griesemann Gruppe-Firmenlogo
Lead Ingenieur Elektrotechnik / MSR (m/w/d) Griesemann Gruppe
Köln, Wesseling Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Bauingenieur:in Maßnahmenentwicklung Netze (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
PARI Pharma GmbH-Firmenlogo
Senior Projekt-/Entwicklungsingenieur (m/w/d) in der Konstruktion von Medizingeräten PARI Pharma GmbH
Gräfelfing Zum Job 
ABO Wind AG-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Umspannwerke 110kV für erneuerbare Energien ABO Wind AG
verschiedene Standorte Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Verkehrsbeeinflussungsanlagen Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Abteilungsleitung (m/w/d) Umweltmanagement und Landschaftspflege Die Autobahn GmbH des Bundes
VIVAVIS AG-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Angebotsmanagement VIVAVIS AG
Ettlingen, Berlin, Bochum, Koblenz Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Projektingenieur (w/m/d) Telematik-Infrastruktur Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 
envia TEL GmbH-Firmenlogo
Serviceingenieur (Field Service Engineer) (m/w/d) envia TEL GmbH
Chemnitz, Halle, Kolkwitz, Markkleeberg, Taucha Zum Job 
Stadt Nordenham-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) der Richtung Bauingenieurwesen (Tiefbau, Siedlungswasserwirtschaft, Wasserwirtschaft, Wasserbau) oder Umweltingenieurwesen oder staatlich geprüften Techniker (m/w/d) der Siedlungswasserwirtschaft Stadt Nordenham
Nordenham Zum Job 
envia TEL GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Datacenter Infrastruktur (m/w/d) envia TEL GmbH
ILF Beratende Ingenieure GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) Konstruktiver Ingenieurbau / Objekt- und Tragwerksplanung ILF Beratende Ingenieure GmbH
München Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Abteilungsleiter/in - Planung auf BAB Betriebsstrecken (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Oldenburg Zum Job 
ILF Beratende Ingenieure GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) Verkehrsanlagen Schwerpunkt Trassierung ILF Beratende Ingenieure GmbH
München, Essen Zum Job 

Der pneumatische Cobot wird laut Festo günstiger sein als elektrische Cobots dieser Klasse. Damit werde der Robotereinsatz auch für kleine und mittlere Unternehmen wirtschaftlich, die von manuellen Arbeitsprozessen geprägt sind.

Traglasten bis zu 3 kg

Einsatzgebiet des pneumatischen Helfers soll insbesondere das Kleinteilehandling mit Nutzlasten bis zu 3 kg sein. Der Cobot soll laut Frank Melzer, Vorstand Product and Technology Management bei Festo, ab 2023 auf den Markt kommen. Dann soll er auch durch seine einfache Bedienbarkeit neue Maßstäbe in der Mensch-Roboter-Kollaboration setzen. Somit könnten selbst kleine Losgrößen bzw. Arbeitsschritte automatisiert bearbeitet werden. Durch die einfache Inbetriebnahme und Programmierung sei kaum Einarbeitungszeit nötig.   (ciu)

Festo, Halle 6, Stand C22

www.festo.com

Ein Beitrag von:

  • Martin Ciupek

    Redakteur VDI nachrichten
    Fachthemen: Maschinen- und Anlagenbau, Produktion, Automation, Antriebstechnik, Landtechnik

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.