Automotive 24.05.2022, 10:53 Uhr

Catena-X: Das Auto-Netzwerk

Mit dem Partnernetzwerk Catena-X Automotive Network soll die Wettbewerbsfähigkeit der Fahrzeugindustrie durch kollaborative Nutzung durchgängiger Datenketten entlang der gesamten automobilen Wertschöpfungskette erhöht werden.

Die Mercedes Benz AG (hier das Modell Vision EQXX) ist unter anderem Mitglied von Catena-X. Foto: Mercedes Benz AG

Die Mercedes Benz AG (hier das Modell Vision EQXX) ist unter anderem Mitglied von Catena-X.

Foto: Mercedes Benz AG

Einige der wichtigsten Branchengrößen der Fahrzeugindustrie haben sich unter dem Namen „Catena-X“ zu einem europaweiten Partnernetzwerk zusammengeschlossen. Ziel ist es, einen sicheren und unternehmensübergreifenden Datenaustausch aller Beteiligten der automobilen Wertschöpfungskette zu ermöglichen. Es soll ein schnell skalierbares Ökosystem sein, in dem alle Beteiligten der automobilen Wertschöpfungskette gleichermaßen mitwirken. Das Ziel: die Bereitstellung einer Umgebung für den Aufbau, Betrieb und die kollaborative Nutzung durchgängiger Datenketten entlang der gesamten automobilen Wertschöpfungskette durch einen einheitlichen Standard für Daten- und Informationsflüsse. Offenheit und Neutralität gelten dabei als Prämisse.

Mitglieder von Catena-X

Als Teil des Netzwerks können sich Automobilhersteller und -zulieferer, Händlerverbände sowie Ausrüster, zu denen Anwendungs-, Plattform- und Infrastrukturanbieter gehören, beteiligen. Stand 1. Mai 2022 hat der Verein Catena-X Automotive Network e. V. 96 Mitglieder. Um nur einige Beispiele der Catena-X-Mitglieder zu nennen: Mercedes-Benz AG, Robert Bosch GmbH, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt und die Deutsche Telekom AG. Ein besonderes Augenmerk liege jedoch auf der Integration von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und den für sie entstehenden Vorteilen.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Instandhaltungsmanager*in (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF-Firmenlogo
Wissenschaftler (m/w/d) - angewandte NV-Magnetometrie und Laserschwellen-Magnetometer Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF
Freiburg im Breisgau Zum Job 
Rittal GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Maschinenbauingenieur / Prüfingenieur (m/w/d) Dynamik / Schwingungstechnik Rittal GmbH & Co. KG
Herborn Zum Job 
Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Konstrukteurin / Konstrukteur Maschinen und Anlagen Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG
Bad Säckingen Zum Job 
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Teamleiter*in Bauprojekte Elektrotechnik (m/w/div) Deutsche Rentenversicherung Bund
Stadtwerke Frankenthal GmbH-Firmenlogo
Energieberater (m/w/d) Stadtwerke Frankenthal GmbH
Frankenthal Zum Job 
Griesemann Gruppe-Firmenlogo
Lead Ingenieur Elektrotechnik / MSR (m/w/d) Griesemann Gruppe
Köln, Wesseling Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Bauingenieur:in Maßnahmenentwicklung Netze (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
PARI Pharma GmbH-Firmenlogo
Senior Projekt-/Entwicklungsingenieur (m/w/d) in der Konstruktion von Medizingeräten PARI Pharma GmbH
Gräfelfing Zum Job 
ABO Wind AG-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Umspannwerke 110kV für erneuerbare Energien ABO Wind AG
verschiedene Standorte Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Verkehrsbeeinflussungsanlagen Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Abteilungsleitung (m/w/d) Umweltmanagement und Landschaftspflege Die Autobahn GmbH des Bundes
VIVAVIS AG-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Angebotsmanagement VIVAVIS AG
Ettlingen, Berlin, Bochum, Koblenz Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Projektingenieur (w/m/d) Telematik-Infrastruktur Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 
envia TEL GmbH-Firmenlogo
Serviceingenieur (Field Service Engineer) (m/w/d) envia TEL GmbH
Chemnitz, Halle, Kolkwitz, Markkleeberg, Taucha Zum Job 
Stadt Nordenham-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) der Richtung Bauingenieurwesen (Tiefbau, Siedlungswasserwirtschaft, Wasserwirtschaft, Wasserbau) oder Umweltingenieurwesen oder staatlich geprüften Techniker (m/w/d) der Siedlungswasserwirtschaft Stadt Nordenham
Nordenham Zum Job 
envia TEL GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Datacenter Infrastruktur (m/w/d) envia TEL GmbH
ILF Beratende Ingenieure GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) Konstruktiver Ingenieurbau / Objekt- und Tragwerksplanung ILF Beratende Ingenieure GmbH
München Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Abteilungsleiter/in - Planung auf BAB Betriebsstrecken (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Oldenburg Zum Job 
ILF Beratende Ingenieure GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) Verkehrsanlagen Schwerpunkt Trassierung ILF Beratende Ingenieure GmbH
München, Essen Zum Job 

Ziel von Catena-X: Die Wettbewerbsfähigkeit der Fahrzeugindustrie zu erhöhen

Durch eine standardisierte Informations- und Datenverfügbarkeit wollen die beteiligten Unternehmen die Wettbewerbsfähigkeit der Fahrzeugindustrie erhöhen, die Effizienz in der industriespezifischen Zusammenarbeit verbessern sowie Unternehmensprozesse flächendeckend beschleunigen. Ein Fokus soll insbesondere auch auf KMU liegen, deren aktive Beteiligung für den Erfolg des Netzwerks von zentraler Bedeutung ist. Catena-X werde daher von Beginn als offenes Netzwerk mit „KMU-ready“-Lösungen gedacht, an dem diese schnell und mit geringen IT-Infrastrukturinvestitionen teilhaben sollen.

Neben Effizienzvorteilen in der Lieferkette versprechen sich die Teilnehmer des Netzwerks beispielsweise leistungsfähigere Qualitäts- und Logistikprozesse, höhere Transparenz hinsichtlich nachhaltiger CO2-Reduzierung sowie ein vereinfachtes Stammdatenmanagement. Auf diese Weise durchgehend verbundene Datenketten ermöglichen es etwa, digitale Zwillinge von Automobilen zu erschaffen, auf deren Basis sich innovative Geschäftsprozesse und Serviceangebote entwickeln lassen.

Erste Maßnahmen von Catena-X

Mit dem International-Data-Spaces-Standard (IDS) für Datensouveränität, der auch Bestandteil der europäischen Cloud-Dateninfrastruktur Gaia-X sein wird, haben die beteiligten Unternehmen sich bereits auf wesentliche Infrastrukturgrundlagen zur Projektumsetzung verständigt.

Gemeinschaftlich wurden im ersten Schritt fünf Anwendungsbereiche definiert, die mithilfe einer vernetzten Dateninfrastruktur einen signifikanten Beitrag für steigende Produktivität und höhere Nachhaltigkeit entlang künftiger Wertschöpfungsketten leisten können: Qualitätsmanagement, Logistik, Instandhaltung, Lieferkettenmanagement und Nachhaltigkeit. In diesen Bereichen liegt der Fokus für Pilotprojekte.

Catena-X: Daten ein wichtiger Teil der wichtigsten strategischen Ressourcen

Das Datennetzwerk soll eine wichtige Basis schaffen, damit die Branche den Herausforderungen der digitalen Transformation noch effizienter begegnen und die Chancen der Digitalisierung noch besser nutzen kann.

Die Produktion wird künftig noch massiver von Digitalisierung, Effizienz sowie effektiven Nachhaltigkeitsstrategien getrieben sein. Daten sind Teil der wichtigsten strategischen Ressourcen. Auf der Hannover Messe 2022 gibt das Catena-X Automotive Network vom 30. Mai bis 2. Juni 2022 einen Überblick über den Arbeitsstand auf dem Weg zu einem offenen, interoperablen, sicheren und technologisch neutralen Datenökosystem.

Ziel sei laut Oliver Ganser, Vorstandsvorsitzender und Konsortialleiter des Catena-X Automotive Network „die Vision eines neuen digitalen automobilen Datenraums auf Grundlage europäischer Werte umzusetzen.“ pek

Catena-X

Halle 8, Stand D 24

Ein Beitrag von:

  • Peter Kellerhoff

    Peter Kellerhoff

    Redakteur VDI nachrichten
    Fachthemen: Automobil, Nutzfahrzeuge, Schiff, Bahn, Verkehr, Mobilität, E-Mobilität, Software, Cloud, Internet, KI

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.