Industrielle Transformation 12.04.2023, 13:09 Uhr

Auftakt-Pressekonferenz zur Hannover Messe 2023

Vom 17.04. bis 20.04. findet die Hannover Messe 2023 statt, die Pressevertreter hatten bereits am 12.04. bei der Auftakt-Pressekonferenz die Gelegenheit, sich über die wichtigsten Messetrends zu informieren. Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG stellte hierbei die wichtigsten Themenbereiche der diesjährigen Messe vor.

Hannover Messe

Die Hannover Messe 2023 steht unter dem Leitthema „Industrial Transformation – Making the Difference“

Foto: Deutsche Messe AG

Die Industrie sieht sich heutzutage einer Vielzahl von Herausforderungen gegenüber. Klimawandel, Energieknappheit, instabile Lieferketten und Fachkräftemangel stellen nur einige davon dar. Eine erfolgreiche Bewältigung erfordert innovative Technologien und eine kluge wirtschaftspolitische Strategie. Die Hannover Messe 2023 bietet eine einzigartige Plattform für den Austausch zwischen Industrie, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft. Hier können Ideen und Lösungsansätze diskutiert und weiterentwickelt werden. Darüber hinaus präsentiert die Messe auch die neuesten Technologien für eine resiliente, vernetzte und klimaneutrale Industrie. Hier können Besucherinnen und Besucher innovative Produkte und Dienstleistungen erleben, die dazu beitragen, die Herausforderungen unserer Zeit zu meistern.

Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit

„Für jede der aktuellen globalen Herausforderungen werden auf der HANNOVER MESSE Lösungen gezeigt“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG. „CO2-neutrale Produktion, künstliche Intelligenz, Wasserstofftechnologien, Energiemanagement und Industrie 4.0 – das sind die übergreifenden Themen der Weltleitmesse der Industrie. Nur im Zusammenspiel dieser Technologien wird es gelingen, unseren Wohlstand nachhaltig zu sichern und gleichzeitig den Klimaschutz voranzutreiben.“

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Instandhaltungsmanager*in (m/w/d) Stadtwerke München GmbH
München Zum Job 
Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF-Firmenlogo
Wissenschaftler (m/w/d) - angewandte NV-Magnetometrie und Laserschwellen-Magnetometer Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF
Freiburg im Breisgau Zum Job 
Rittal GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Maschinenbauingenieur / Prüfingenieur (m/w/d) Dynamik / Schwingungstechnik Rittal GmbH & Co. KG
Herborn Zum Job 
Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Konstrukteurin / Konstrukteur Maschinen und Anlagen Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG
Bad Säckingen Zum Job 
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Teamleiter*in Bauprojekte Elektrotechnik (m/w/div) Deutsche Rentenversicherung Bund
Stadtwerke Frankenthal GmbH-Firmenlogo
Energieberater (m/w/d) Stadtwerke Frankenthal GmbH
Frankenthal Zum Job 
Griesemann Gruppe-Firmenlogo
Lead Ingenieur Elektrotechnik / MSR (m/w/d) Griesemann Gruppe
Köln, Wesseling Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Bauingenieur:in Maßnahmenentwicklung Netze (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe
PARI Pharma GmbH-Firmenlogo
Senior Projekt-/Entwicklungsingenieur (m/w/d) in der Konstruktion von Medizingeräten PARI Pharma GmbH
Gräfelfing Zum Job 
ABO Wind AG-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Umspannwerke 110kV für erneuerbare Energien ABO Wind AG
verschiedene Standorte Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Verkehrsbeeinflussungsanlagen Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Abteilungsleitung (m/w/d) Umweltmanagement und Landschaftspflege Die Autobahn GmbH des Bundes
VIVAVIS AG-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/d) Angebotsmanagement VIVAVIS AG
Ettlingen, Berlin, Bochum, Koblenz Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Projektingenieur (w/m/d) Telematik-Infrastruktur Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 
envia TEL GmbH-Firmenlogo
Serviceingenieur (Field Service Engineer) (m/w/d) envia TEL GmbH
Chemnitz, Halle, Kolkwitz, Markkleeberg, Taucha Zum Job 
Stadt Nordenham-Firmenlogo
Ingenieur (m/w/d) der Richtung Bauingenieurwesen (Tiefbau, Siedlungswasserwirtschaft, Wasserwirtschaft, Wasserbau) oder Umweltingenieurwesen oder staatlich geprüften Techniker (m/w/d) der Siedlungswasserwirtschaft Stadt Nordenham
Nordenham Zum Job 
envia TEL GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Datacenter Infrastruktur (m/w/d) envia TEL GmbH
ILF Beratende Ingenieure GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) Konstruktiver Ingenieurbau / Objekt- und Tragwerksplanung ILF Beratende Ingenieure GmbH
München Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Abteilungsleiter/in - Planung auf BAB Betriebsstrecken (w/m/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Oldenburg Zum Job 
ILF Beratende Ingenieure GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) Verkehrsanlagen Schwerpunkt Trassierung ILF Beratende Ingenieure GmbH
München, Essen Zum Job 

Die Hannover Messe 2023 wird unter dem Motto „Industrial Transformation – Making the Difference“ Lösungen von über 4.000 Unternehmen aus den Bereichen Maschinenbau, Elektro- und Digitalindustrie sowie Energieversorgung präsentieren. Diese innovativen Lösungen reichen von der Digitalisierung und Automatisierung komplexer Produktionsprozesse über den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) in der Industrie bis hin zur Nutzung von Wasserstoff für die Energieversorgung von Fabriken und der Anwendung von Software zur Überwachung und Reduzierung des CO2-Fußabdrucks.

Die Aussteller kommen aus verschiedenen Ländern, darunter China, Italien, die Türkei, die USA und Indonesien, wobei globale Tech-Giganten wie Amazon Web Services, Microsoft, Google, SAP, Siemens, Bosch, NOKIA, ServiceNow und Schneider Electric ebenso vertreten sind wie mittelständische Technologieführer wie Beckhoff, Festo, Harting, ifm, Pepperl+Fuchs, Phoenix Contact, Rittal und SEW. Hinzu kommen prominente Forschungseinrichtungen wie das Fraunhofer Institut und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) sowie mehr als 300 Start-ups, die bahnbrechende Technologien und neuartige Geschäftsmodelle versprechen.

An der Eröffnungsfeier der Hannover Messe nehmen Bundeskanzler Olaf Scholz und der indonesische Staatspräsident Joko Widodo teil, denn Indonesien ist das diesjährige Partnerland der Industriemesse. Mit ihrer einzigartigen Plattform für den Austausch und den neuesten Technologien für eine widerstandsfähige, vernetzte und klimaneutrale Industrie bietet die Hannover Messe 2023 die perfekte Gelegenheit, die drängenden Herausforderungen der Industrie von heute anzugehen.

Nachfolgend acht Themenbereiche, die auf der Hannover Messe 2023 einen besonders hohen Stellenwert haben:

Themenbereich #1: KI und Machine Learning

Seit dem Aufkommen von ChatGPT ist die sogenannte generative KI in aller Munde. Einige Unternehmen haben bereits KI-Systeme wie ChatGPT, DALL-E oder Luminous entwickelt, die beim Texten, Programmieren und Designen unterstützen können.

Auf der Hannover Messe geht das deutsche KI-Unternehmen Aleph Alpha noch einen Schritt weiter und zeigt gemeinsam mit Hewlett Packard, wie ein Industrie-Roboter per natürlicher Sprache gesteuert werden kann. Der Roboter reagiert und antwortet auf Fragen und Befehle des Arbeiters. Die Besucher der Messe erleben auch, wie Roboter Montageaufgaben lösen können, indem sie den Handbewegungen des menschlichen Arbeiters folgen und sogar aus seinen Fehlern lernen können.

„KI kann einen Effizienzschub in der industriellen Fertigung auslösen und gleichzeitig ein Ventil zur Linderung des Fachkräftemangels in Deutschland und Europa und damit ein wichtiger Standortfaktor sein“, sagt Köckler.

Themenbereich #2:  Grüner Wasserstoff

Grüner Wasserstoff wird von vielen als zentraler Energie- und Hoffnungsträger für die Energiewende betrachtet. Insbesondere die Industrie erhofft sich dadurch eine Abkehr von fossilen Energieträgern und eine Reduktion von CO2-Emissionen. Doch trotz der Vorteile stellen sich auch Herausforderungen: Die Herstellung von Wasserstoff ist aufwendig und teuer, da die Technologie noch nicht im industriellen Maßstab eingesetzt wird. Es müssen Fragen der Verfügbarkeit, des Transports und der Speicherung im großen Stil geklärt werden.

Köckler: „Mehr als 500 Unternehmen auf der Hannover Messe zeigen Lösungen für den Einsatz von Wasserstoff in der Industrie.“ So zum Beispiel Siemens Energy: Das Unternehmen simuliert, welche Effekte Veränderungen im Energiemix haben: Was passiert, wenn fossile durch erneuerbare Energieträger wie Wasserstoff ersetzt werden? Welche Rolle spielen Speicherlösungen? Welche Herausforderungen und Lösungen gibt es im Bereich von industriellen Prozessen? „Damit ist Hannover die weltweit wichtigste und größte Plattform zum Thema Wasserstoff“, ergänzt Köckler.

Auf der Hannover Messe können sich Anwender aus der Industrie und politische Entscheidungsträger einen umfassenden Überblick über das Potenzial des Energieträgers Wasserstoff verschaffen. Die Messe bietet Einblicke in die neuesten Technologien und zeigt auf, welche Weichen auf dem Weg zu einer wasserstoffbasierten Industrie gestellt werden müssen.

Themenbereich #3: Industrie 4.0, Manufacturing X und das Metaverse

Um das volle Potenzial von Industrie 4.0 zu nutzen, sind große Mengen an Daten erforderlich, auf die alle beteiligten Unternehmen zugreifen können. Manufacturing X ist ein neues, zusammenhängendes Datenökosystem, das Abhilfe schaffen soll. Zusammen mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz sowie den Wirtschaftsverbänden BDI, VDMA und ZVEI werden auf der Hannover Messe die ersten Schritte zur Umsetzung von Manufacturing X vorgestellt.

Parallel dazu revolutionieren Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) die industrielle Produktentwicklung. Auf der Hannover Messe wird die weltweit erste Industrial-Metaverse-Brille vorgestellt, die eine Interaktion und Kollaboration zwischen AR und VR ermöglicht. Unternehmen zeigen außerdem, wie die Grenzen zwischen virtueller und realer Welt verschwimmen und wie 3D-Modelle die Abstimmung, Installation und Kundenschulung erleichtern.

Themenbereich #4: Energieströme und -verbrauch sichtbar machen

Das Zusammenspiel von Software und Maschinen bietet erhebliche Potenziale zur Energieeinsparung. Smart Energy Monitoring-Lösungen der Messe-Aussteller helfen dabei, Energieverbräuche auf Maschinenebene zu ermitteln und zu optimieren, um den CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Oft sind die versteckten Energieverbräuche in Industrieanlagen kaum bekannt.

Ungeregelte Motoren in Pumpen, Ventilatoren, Kompressoren oder Maschinen sind in vielen Fabriken nach wie vor gang und gäbe. Effizienzsteigerungen bei der Energie sind ohne intelligente Steuerungstechnik und dem Zusammenspiel von Elektrotechnik und IT kaum umsetzbar. Laut Köckler verbraucht die Industrie etwa 45 Prozent des Stroms in Deutschland. Die Lösungen der ausstellenden Unternehmen auf der Hannover Messe können einen wichtigen Beitrag leisten, um deutlich energieeffizienter zu produzieren.

Themenbereich #5: Umfassendes Konferenzprogramm

Die Hannover Messe bietet nicht nur jede Menge Platz für die Aussteller, sondern ist auch eine riesige Konferenz mit über 1.000 Vorträgen und Paneldiskussionen. Dort präsentieren Vordenkerinnen und Vordenker ihre Strategien und Lösungen, um auf die Herausforderungen der aktuellen Zeitenwende zu reagieren. Im Fokus stehen dabei die Themen Digitalisierung, Klimaschutz und grüner Wasserstoff.

Themenbereich #6: Nachwuchsinitiative Your Future

Auch für den Nachwuchs lohnt sich ein Besuch auf der Hannover Messe 2023. Mit der Nachwuchsinitiative „Your Future“ hat die Messe gemeinsam mit Partnern ein neues Konzept entwickelt, das sich in erster Linie an Abschlussklassen, Student*innen und Young Professionals richtet. Ihnen bietet die Messe eine zentrale Diskussionsplattform sowie geführte Touren zu interessierten Ausstellern. Bewerber und Jobanbieter werden auf diese Weise ganz einfach und unkompliziert miteinander in Kontakt gebracht.

Themenbereich #7: Karrierekongress WomenPower

Der Karrierekongress WomenPower auf der Hannover Messe ist eine einzigartige Gelegenheit für Frauen im MINT-Bereich, sich über die neuesten Entwicklungen in Sachen Diversität, Karriereförderung, Nachhaltigkeit und neuen Arbeitswelten auszutauschen. Der Kongress findet jedes Jahr statt und hat sich zu einer der erfolgreichsten Netzwerk- und Diskussionsveranstaltungen für Frauen entwickelt.

In diesem Jahr steht das Motto „Celebrate Diversity“ im Fokus, um die Vielfalt der Karrierewege von Frauen und ihre Erfolge zu feiern. Die Teilnehmerinnen können von inspirierenden Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Workshops profitieren, die von Expertinnen und Vordenkerinnen geleitet werden. Der WomenPower-Kongress bietet zudem die Möglichkeit, wertvolle Kontakte zu knüpfen und sich mit anderen Frauen in der Branche zu vernetzen.

Themenbereich #8: Partnerland Indonesien

Indonesien ist in diesem Jahr Partnerland der Hannover Messe und präsentiert sich unter dem Motto „Making Indonesia 4.0“ als wichtige Wirtschaftsmacht in der ASEAN-Region. Bis zum Jahr 2030 strebt das Land an, eine der zehn größten Volkswirtschaften der Welt zu werden und dabei einen großen Anteil erneuerbarer Energien zu nutzen.

Konkret soll der Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung bis dahin auf 51,6 Prozent des Gesamtzubaus steigen. Auf der Messe haben Unternehmen die Möglichkeit, sich über die Innovationskraft und Potenziale Indonesiens zu informieren und sich als Partner des aufstrebenden Landes zu etablieren.

Ein Beitrag von:

  • Dominik Hochwarth

    Redakteur beim VDI Verlag. Nach dem Studium absolvierte er eine Ausbildung zum Online-Redakteur, es folgten ein Volontariat und jeweils 10 Jahre als Webtexter für eine Internetagentur und einen Onlineshop. Seit September 2022 schreibt er für ingenieur.de.

Themen im Artikel

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.