Manuskripte für die Zeitschrift Technische Sicherheit (TS) werden entweder als Datei auf USB-Stick (+Papierausdruck),  per E-Mail an ts@vdi-fachmedien.de oder Link (z.B. über wetransfer etc.) erbeten.

Für den Text werden die Formate Word und RTF bevorzugt. Abbildungen sollten nicht in den Text eingebunden sein, sondern einzeln als separate Dateien und Ausdrucke vorliegen  A. Zur optimalen Nutzung von Computergrafiken sollten diese im JPG, TIFF- oder EPS-Format (bei einer Breite von 8 cm mit einer Auflösung von 300 dpi) vorliegen.

Der Titel für den Beitrag sollte maximal 2 Zeilen umfassen, Vorgehen, Parameter etc. bitte im Vorspann oder Untertitel unterbringen. Ansonsten behält sich die Redaktion eine entsprechende Kürzung des Titels vor.

Der Beitrag sollte einen kurzen Vorspann haben. Diese Zusammenfassung sollte nicht über 15 Zeilen hinausgehen. Die Länge des Textes ist mit der Redaktion abzuklären.

Die Namen der Autoren sind wie in folgendem Beispiel anzugeben: R. Mayer, U. Müller. Die Namen werden im Druck direkt unter der Überschrift platziert. Die vollständigen Anschriften (genauer akademischer Grad, Vornamen ausgeschrieben) aller Autoren sind gesondert anzugeben.

Tabellen und Bilder sind jeweils fortlaufend zu nummerieren und dem Manuskript auf separaten Blättern (Dateien) beizufügen. An der zugehörigen Textstelle im Manuskript ist ein Verweis ‚Tabelle 1, 2 …‘ bzw. ‚Bild 1, 2 …‘ einzufügen. Jede Tabelle muss eine Überschrift, jedes Bild eine Legende und Unterschrift erhalten; Tabellenüberschriften und Bildunterschriften sind im Anschluss an die Literaturhinweise am Ende des Textes aufzulisten. Bilder sind durch Hinweisbuchstaben an Kurven, Maschinenteilen usw. von Beschriftung zu entlasten (zur Bezeichnung von Einzelteilen möglichst keine Ziffern verwenden), Erläuterungen und Zahlenangaben sind in der Legende bzw. der Bildunterschrift anzugeben.

Literatur wird als Liste am Schluss des Aufsatzes angegeben, wobei die Quellen fortlaufend nummeriert werden müssen. Im Text, erforderlichen falls auch mitten im Satz, wird durch Zahlen in eckigen Klammern auf die jeweiligen Literaturstellen verwiesen, und zwar mit [1] beginnend und fortlaufend durchnummeriert. Mehrere Verweise an der gleichen Textstelle werden in nur einer Klammer zusammengefasst, z. B. [2; 3] oder [6; 7; 9; 13 bis 18]. Die Literaturhinweise sollen enthalten:

  • bei Aufsätzen: Vornamen (als Initialen) und Namen der Autoren, dabei den Nachnamen immer vorangestellt; Titel des Aufsatzes in der Originalsprache (außer bei Titeln in slawischen Sprachen); abgekürzten (aber noch eindeutig erkennbaren) Titel der Zeitschrift, Band-Nr., Erscheinungsjahr in Klammern, Heft-Nr., Anfangs- und Endseite des Aufsatzes.
    Beispiel: [1] Raab, J.: Sicherer Umgang mit Acetylen. TS 1 (2011) Nr. 1/2, S. 10 – 13.
  • bei Büchern: Verfasser und Titel wie bei Aufsätzen, Auflagenummer, Erscheinungsort und -jahr.
    Beispiel: [1] Schreiner, K.: Werkstückspanner. 3. Aufl. Berlin: Springer 1969

Für Einheiten und Formelzeichen gelten DIN 1301 bis 1304, Formelzeichen werden kursiv geschrieben. Gleichungen sind als Größengleichungen zu schreiben (siehe DIN 1313). Die Gleichungen sind fortlaufend zu nummerieren. Bei einer sehr großen Anzahl von Bezeichnungen ist eine alphabetisch geordnete Liste der Formelzeichen gesondert beizulegen, wobei griechische Buchstaben nicht mit lateinischen gemischt werden dürfen.

Autor: Vorname u. Name, Titel, Funktion im Unternehmen, Anschrift (der Institution) angeben. Bitte stellen Sie uns ein Autorenbild (reprofähiges Foto) zur Verfügung, bis zwei Autoren je ein Bild, ab 3 Autoren ein Bild des Hauptautors. Autorenbild(er) werden am Ende des Beitrags in kleinem Format abgedruckt. Bitte unbedingt die Bildquelle der Autorenbilder hinzufügen. Bitte beachten Sie, dass wir die männliche Form als geschlechtsneutrale Form verwenden.

Bilder/Grafiken: Alle Bilder und Grafiken müssen einen Quellen-/Fotonachweis aufweisen.

Empfehlung der Redaktion

Events

  • 13.05.2020 - 14.05.2020

    Rückbau 2020

    Messe
    Potsdam
  • 23.06.2020 - 25.06.2020

    Sensor + Test

    Konferenz
    Nürnberg
  • 23.06.2020 - 25.06.2020

    SENSOR+TEST

    Messe
    Nürnberg

Top 5