Optimierung der Bauprozesse 21.01.2021, 11:04 Uhr

Starke Grundlage für schlanken Bauablauf

Das Bauunternehmen Wegener in Paderborn optimiert mit Unterstützung von fischer Consulting seine Phase der Taktplanung und -steuerung bei komplexen Bauprojekten. Mithilfe der Adaption von Lean Methodiken verschlankt das Unternehmen seine Prozesse signifikant.

Der Bauablauf kann durch eine Optimierung von Taktplanung und -steuerung verschlankt werden. Foto: panthermedia.net/pressmaster

Der Bauablauf kann durch eine Optimierung von Taktplanung und -steuerung verschlankt werden.

Foto: panthermedia.net/pressmaster

Im Zeitraum von 2015 bis 2030 sind laut den Berechnungen des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung jährlich 230.000 neue Wohnungen nötig, um der Wohnungsnachfrage in Deutschland gerecht zu werden. Auch in der jetzigen Krisenzeit ist die Nachfrage nach Eigentum ungebrochen. Dementsprechend unter Zeitdruck sind Bauunternehmen, die auch komplexe Projekte termin- und kostengerecht umsetzen müssen.

Auch in der ostwestfälischen Universitätsstadt Paderborn ist Wohnungsknappheit an der Tagesordnung. Studierende zum Beispiel müssen oftmals lange suchen, bevor sie eine Bleibe finden. Ein neues Studentenwohnheim soll diesem Missstand entgegenwirken. Der Bau der Wohnungen auf einem 4.000 Quadratmeter großen Grundstück wurde beauftragt von der Nord Project GBI Beteiligungsgesellschaft mbH aus Hamburg. Die schlüsselfertige Errichtung der Apartments liegt in der Hand des Unternehmens Wegener Massivhaus GmbH.

Vereinfachung der Bauleitung

Das Bauunternehmen konnte nach der Beratung von fischer Consulting die Methodik der Taktplanung und -steuerung im Rahmen des Bauprojektes selbstständig durchführen und erfolgreich auf weitere Projekte adaptieren. Im Zuge der Taktplanung wurden verschiedene Optimierungspotenziale identifiziert. Daraus wurden Maßnahmen zur Verbesserung der Prozesse auf der Baustelle abgeleitet. Diese Maßnahmen resultieren in einer Einsparung von 25 Prozent zum initialen Terminplan. „Die Zeiteinsparung an sich ist für mich gar nicht das Entscheidende, sondern die Vereinfachung und Planbarkeit der Bauleitung“ bestätigt Jürgen Wegener. Das Bauunternehmen Wegener wird in vierter Generation von Christoph und Jürgen Wegener geführt. Lag der Schwerpunkt seit der Gründung im Jahr 1914 erst auf dem klassischen Rohbau, ist das Leistungsspektrum schon seit vielen Jahren die gesamte Wertschöpfungskette im Hochbau. Durch innovative Akzente und neue Methodiken sind im Firmenverbund mittlerweile 50 Mitarbeiter tätig, die einen Jahresumsatz von 25 Millionen Euro erwirtschaften.

Bauprozesse optimal gestalten

„Normalerweise analysieren wir mit unseren Kunden deren Vorgehensweise in verschiedenen Workshops vor Ort und legen gemeinsam direkt danach Optimierungsmaßnahmen fest“, erklärt Dr. Selim-Tugra Demir von fischer Consulting die übliche Vorgehensweise. In Corona-Zeiten führten wir aber nach Abstimmung mit dem Kunden sämtliche Termine, Analysen und Workshops online und digital durch. Zur Unterstützung von fischer Consulting zählte auch ein individuelles Training zu Lean Methoden im Projekt. So können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Wegener künftig selbst ihre Prozesse optimaler gestalten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, sehr zur Freude von Geschäftsführer Jürgen Wegener: „Trotz der Einschränkungen durch die aktuelle Corona Krise konnten wir die Taktplanung und das damit verbundene Training vollständig digital umsetzen. Das war super!“ Dadurch sei eine sehr starke Grundlage für einen schlanken Bauablauf geschaffen worden. Die fischer Consulting GmbH ist Teil der Unternehmensgruppe fischer, zu der die weltweit bekannten Befestigungssysteme zählen. Die Prozessberatung berät seit über 15 Jahren auch externe Unternehmen. „Wir konnten nicht nur mit unserer bewährten Methodik, sondern auch mit unserem Branchenwissen unterstützen“, sagt Demir. Durch die Adaption von Lean Methodiken und die damit verbundene Verschlankung der Prozesse ist sich die fischer Consulting sicher, dass die Wegener Unternehmensgruppe exponentiell weiterwachsen wird.

Das könnte Sie auch interessieren:

4D optimiert das Zeitmanagement

Innovative Methoden im Bauprozess

Bauprozesse digital ausgeführt

Von fischer

Top Stellenangebote

HTW Berlin-Firmenlogo
HTW Berlin Stiftungsprofessur (W2) Fachgebiet Industrielle Sensorik und Predictive Maintenance 4.0 Berlin
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach-Firmenlogo
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach Lehrbeauftragter (m/w/d) Mosbach
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach-Firmenlogo
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach Professur für Mechatronik (m/w/d) Mosbach
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professur (W2) Network Communication Cham
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professur (W2) Technologien und Prozesse in der Additiven Fertigung Cham
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professur (W2) Energieinformatik Deggendorf
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm-Firmenlogo
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm Professur (W2) Produktionstechnik - Produktionssysteme Nürnberg
Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
Technische Hochschule Deggendorf Professor (d/m/w) Network Communication Deggendorf
Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
Technische Hochschule Deggendorf Professor (d/m/w) Technologien und Prozesse in der Additiven Fertigung Deggendorf
Hochschule München-Firmenlogo
Hochschule München W2-Professur für Mathematische Methoden und Grundlagen (m/w/d) München
Zur Jobbörse