Amerikanisches Ford-Taxi mit Hybridantrieb
Nach Trump-Kritik Ford stoppt Milliardenpläne für neues Werk in Mexiko

Der amerikanische Autobauer Ford wird nun doch kein neues Werk in Mexiko bauen. Damit reagiert Ford auf die Kritik des designierten US-Präsidenten Donald Trump. Der hatte amerikanische Unternehmen aufgefordert, in den USA Arbeitsplätze zu schaffen und speziell die Pläne zum Bau eines Werkes in Mexiko angegriffen. Mit Erfolg.

mehr >

Straßenzulassung entzogen Ubers autonome Taxis vorerst gestoppt

Der Personenbeförderer Uber streitet sich wieder mal mit Behörden. Diesmal geht es um einen Konflikt, der nach Kinkerlitzchen klingt. Dahinter stecken aber wesentliche Imagefragen für das US-Unternehmen.

mehr >

Kosten noch unklar VW erzielt weitere Einigung mit US-Umweltbehörden

Viele weitere Millionen Dollar muss VW in die Hand nehmen, um den Abgas-Skandal in den USA wenigstens zivilrechtlich hinter sich zu bringen. Mehr als 80.000 Autos mit größeren Dieselmotoren werden voraussichtlich umgerüstet oder zurückgekauft.

mehr >

Auspuff eines Porsche Cayenne
Ermittlung des KBA Lenkrad-Trick: Schummelt auch Porsche bei Abgaswerten?

Der Abgasskandal nimmt kein Ende: Nun steht auch Porsche unter Betrugsverdacht. Die VW-Tochter nutzt angeblich eine Lenkradkennung, um auf dem Prüfstand Abgaswerte zu schönen. Derweil leitet die EU ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland ein. 

mehr >

VW-Konzernchef Matthias Müller
Keine Entschädigung verdient So scharf greift VW-Chef Müller deutsche Autokäufer an

Haben Opfer des Dieselskandals in Deutschland eine Entschädigung verdient? Nein, ist VW-Chef Matthias Müller überzeugt. Sie versuchen nur, einen Vorteil zu erhaschen. Ohnehin sind sie Schuld, dass die Elektromobilität nicht in die Gänge kommt. Was ist mit dem VW-Chef los? Beschimpft man seine Kunden?

mehr >

Beliebteste Artikel

Betriebsversammlung bei VW
Folge des Dieselskandals VW will 30.000 Arbeitsplätze abbauen

Jetzt müssen doch die Arbeitnehmer bei VW für die Folgen des VW-Skandals bluten: Der Konzern will 30.000 Stellen streichen, davon 23.000 in Deutschland. Diesen massiven Stellenabbau nennen Konzern und Betriebsrat „Zukunftspakt“.

mehr >

Ziel des Galvanikparks ist es, einen deutsch-chinesischen Standort für umweltfreundliche Galvanikproduktion aufzubauen
Zuwachs in der Metal Eco City So lockt China mittelständische deutsche Unternehmen

In der südchinesischen Provinz Guangdong entsteht in der Stadt Jieyang der größte Galvanikpark Chinas. Auf einer Fläche von 530.000 m2 sollen in elf Gebäuden 43 Galvanikbetriebe entstehen. Die Stadt Jieyang fördert die Ansiedelung mit vielen Millionen Renminbi. Standort ist die Metal Eco City, ein deutsch-chinesisches Pilotprojekt.

mehr >

Nationaler Volkskongress in China
China denkt langfristig Von Senger: Der Westen versteht China nicht

Der Schweizer China-Experte Professor Harro von Senger wirft dem Westen vor, China nicht wirklich zu verstehen. China denke langfristig, der Westen kurzfristig. China verfolge weiterhin einen sino-marxistischen Weg, der Westen sehe vor allem die wirtschaftliche Liberalisierung. Die Übernahme westlicher Unternehmen folge einem langfristigen Plan.

mehr >

Elon Musk
Voll autonomes Fahren Trotz Unfällen: Tesla gibt weiter Gas und baut komplette Hardware ein

Ab sofort baut Tesla in all seine Autos die komplette Hardware für autonomes Fahren ein. Der Elektroauto-Pionier geht trotz Unfällen und miesen Zeugnissen unbeirrt seinen Weg weiter. 

mehr >

Von Darpa geplanter Senkrechstarter
Verkehr der Zukunft Uber geht in die Luft: Mitflieg-Gelegenheiten geplant

In spätestens zehn Jahren will der Fahrdienstvermittler Uber Mitflieg-Gelegenheiten anbieten, um den Staus in Megacities auszuweichen. Darpa und Airbus sind bereits dabei, die benötigten Senkrechtstarter zu entwickeln, die autonom fliegen sollen.

mehr >

<< zurück 1 2 3 4 ...  278
Artikelliste HP