VW-Konzernvorstand Heinz-Jakob Neußer auf der AutoChina Shanghai 2015
Kronzeuge packt aus VW-Vorstand Neußer soll von Manipulationen gewusst haben

Auch hohe VW-Manager waren über die Dieselmanipulationen im VW-Konzern informiert. Ein Kronzeuge aus der Motorentwicklung hat berichtet, dass man die Vorgaben der Konzernführung nur durch Manipulationen erreichen konnte. Seit 2011 habe auch der frühere VW-Markenvorstand Heinz-Jakob Neußer von den Manipulationen gewusst.

mehr >

VW Beetle Dune an einer verlassenen Tankstelle in den USA
Kein Jobabbau VW: 1000 $ für US-Kunden, europäische Kunden gehen leer aus

US-Kunden sind dem VW-Konzern offenbar wichtiger als die Kunden in Europa: Während amerikanische VW-Fahrer wegen des Abgasskandals ein Entschuldigungspaket im Wert von 1000 $ erhalten, wird es in Europa keine Entschädigung geben. Gleichzeitig hat VW dementiert 10.000 Mitarbeiter entlassen zu wollen.

mehr >

US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump
PRODUKTION IN DEN USA Trumps Plan würde iPhones extrem teuer machen

US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump will Apple zwingen, seine Geräte nur noch in den USA fertigen zu lassen statt in China. Doch das würde ein iPhone wohl zwei- bis dreimal so teuer machen wie bisher.

mehr >

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD)
Förderung der Elektromobilität Gabriel plant 5000-€-Prämie für Kauf eines E-Autos

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel will, dass die Elektromobilität in Deutschland endlich in Schwung kommt. Sein Plan: 5000 € Prämie für den Kauf eines E-Autos. 

mehr >

Logo von Renault
Verdacht auf Manipulation Nach Razzia bei Renault rückt auch Daimler in den Fokus

Razzia bei Renault, Aktienkurs eingebrochen: Ist nach VW nun der nächste Autohersteller entlarvt, der die Abgaswerte seiner Dieselautos manipuliert hat? Die französischen Behörden haben mehrere Standorte durchsucht und Computer beschlagnahmt. Der VW-Skandal zieht Kreise. 

mehr >

Beliebteste Artikel

VW-Chef Matthias Müller auf der Detroit Motor Show
EPA-Gespräch ganz kurz So wurde die US-Reise von VW-Chef Müller zur Pleite

Wenig Erfolg hat VW-Chef Matthias Müller auf seiner US-Reise: Das Gespräch mit der Chefin der US-Umweltbehörde EPA war kurz und ohne Ergebnis. Gleichzeitig blieb auch seine Charmeoffensive auf der Detroit Motor Show stecken. In einem verpatzten Radiointerview hat Müller offenbart, dass er bei VW keinen Vorsatz bei der Manipulation von Dieselautos sieht.

mehr >

VW-Chef Matthias Müller auf der Detroit Motor Show
CARP sagt NEIN So sauer sind die US-Behörden auf VW

Volkswagen hat bei der Bewältigung der Dieselkrise in den USA einen herben Rückschlag erlitten. Ausgerechnet vor dem heutigen Gespräch zwischen der Chefin der Umweltbehörde EPA, Gina McCarthy, und Konzernchef Matthias Müller hat die kalifornische Umweltbehörde CARP die Lösungsvorschläge von VW als unzureichend zurückgewiesen.

mehr >

VW-Chef Matthias Müller in Detroit
Neuer SUV für USA VW-Chef Müller bittet US-Kunden um Entschuldigung

VW-Konzernchef Matthias Müller hat die Detroit Motor Show genutzt, um die USA wegen der Manipulationen um Entschuldigung zu bitten. Gleichzeitig kündigte Müller gestern Abend eine zusätzliche Investition von 900 Millionen $ in einen neuen SUV an. 

mehr >

Weihnachtsbaum
Schlupfloch in EU-Vorschriften Lampenhersteller schummeln bei Leistungsangaben

Viele Lampen leuchten nicht so hell, wie auf der Verpackung angegeben, und verbrauchen zudem mehr Strom. Hersteller nutzen für diese Fehlangaben ein Schlupfloch in den EU-Vorschriften. Welches, erfahren Sie hier. 

mehr >

Roboter spielt Violine
OpenAI gegründet Künstliche Intelligenz: Mit einer Milliarde Dollar will Musk Gefahren bannen

Der milliardenschwere Tesla-Gründer Elon Musk will mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft die Zukunft der Künstlichen Intelligenz erforschen und in Bahnen lenken, die dem Wohl der Menschheit dienen. Dafür wurde das gemeinnützige Unternehmen OpenAI gegründet. 

mehr >

<< zurück 1 2 3 4 ...  274