Firmeninterview 01.08.2014, 00:00 Uhr

Philips

Royal Philips Electronics, mit Hauptsitz in den Niederlanden, beschäftigt etwa 112.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern und erzielte in 2013 einen Umsatz von 23,3 Milliarden Euro. Das Unternehmen gehört zu den Marktführern in den Bereichen Kardiologie, Notfallmedizin, Gesundheitsversorgung für zu Hause sowie energieeffizienten Lichtlösungen und ist einer der führenden Anbieter im Bereich Mundhygiene sowie bei Rasierern und Körperpflegeprodukten für Männer.

Bewerberkontakt:

  • www.philips.de/karriere

1. Warum sollten sich Absolventinnen und Absolventen bei Ihnen bewerben?

Wir bei Philips sind überzeugt, dass Menschen gesund sein wollen und das Leben genießen möchten. Wir sind ein Technologieunternehmen, das sich um Menschen kümmert. Wir hören zu, hinterfragen und entdecken, um sinnvolle Innovationen für unsere Kunden anzubieten. Unser Ziel ist es, bis zum Jahr 2025 die Lebensqualität von jährlich 3 Milliarden Menschen zu verbessern. Als weltweit führender Anbieter in den Bereichen Healthcare, Lifestyle und Lighting integriert Philips Technologien und Designtrends in neue Lösungen, die auf die Bedürfnisse von Menschen zugeschnitten sind und auf umfangreicher Marktforschung basieren. Philips-Mitarbeiter, Kunden und externe Experten bilden ein Netzwerk der Ideen, um innovative Lösungen schneller auf den Markt zu bringen.

Philips bietet talentierten Ingenieurinnen und Ingenieuren, die mit Dynamik, Engagement und unternehmerischem Geschick Erfolge erzielen, hervorragende Karrierechancen. Dazu gehören natürlich auch wettbewerbsorientierte Vergütungen und gute Zusatzleistungen.

2. In welchen Bereichen arbeiten Ingenieure bei Ihnen?

Philips bietet vielfältige Möglichkeiten in unterschiedlichsten Bereichen. Ob Licht- oder Medizintechnik, Forschung, Entwicklung, Produktion, Service, Qualität, Vertrieb oder Logistik: Eine größere Spannbreite ist kaum möglich, da auch Wechsel zwischen den Bereichen gewünscht und gefördert werden. Sie treffen bei Philips zum Beispiel Entwickler von City Touch, eine Online-Plattform zur Steuerung von Straßenbeleuchtung, Maschinenbauer und Elektrotechniker, die an OLEDs (organische LEDs) forschen sowie Physiker und Ingenieure, die an Lösungen für die Radiologie, die Nuklearmedizin, die medizinische Überwachung von Patienten arbeiten.

3. Was erwarten Sie ergänzend zu den fachlichen Qualifikationen?

Für die Forschung erwarten wir höchste geistige Offenheit und Leistungsfähigkeit – eine gute Basis für Brillanz. In der Entwicklung passen solche Leute gut zu Philips, die unzufrieden mit den marktgängigen Produkten sind und den Willen haben, sie zu verbessern. Im Vertrieb wiederum zählen neben der fachlichen Kompetenz vor allem die kommunikativen Fähigkeiten. Es ist wichtig, nicht nur den Profis unter den Kunden, die meist selber Ingenieure sind, sondern auch technikfremden Kunden die Anwendungsmöglichkeiten von Produkten oder Systemen aus dem Licht- oder Medizintechnikbereich erklären zu können.

4. Was zahlen Sie Einsteigern?

Das Einstiegsgehalt wird stellenindividuell festgelegt, wir vergüten unsere Mitarbeiter stets marktgerecht.

5. Sind Auslandseinsätze möglich?

Bei Philips sind wir von der höheren Effektivität von diversen Teams überzeugt. Wenn Mitarbeiter durch Leistung und Engagement überzeugen und starke Eigeninitiative entwickeln, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass ein Einsatz im Ausland für sie bei Philips Realität wird.

6. Bieten Sie besondere Arbeitszeitregelungen an?

In Bezug auf die Arbeitszeit ist Philips sehr flexibel. Sie richtet sich nach der persönlichen Arbeitsorganisation unserer Mitarbeiter und den entsprechenden Aufgaben der jeweiligen Funktion.

7. Welche Fortbildungsmöglichkeiten stehen Ihren Mitarbeitern zur Auswahl?

Persönliche Weiterentwicklung der Mitarbeiter ist für den Erfolg von Philips ein ausschlaggebender Faktor. Deshalb haben wir zur Förderung ihrer Entwicklung eine Reihe von zielgerichteten Instrumenten zusammengestellt. Diese sorgfältig ausgearbeiteten Programme bieten eine breit angelegte und umfassende Entwicklung – und zwar auf jeder Ebene der Berufslaufbahn.

8. Sind auch Praktika möglich?

Philips bietet kontinuierlich eine Vielzahl von Praktikumsplätzen an verschiedenen Standorten, z. B. Hamburg, Aachen, Böblingen. Diese sind insbesondere in den Bereichen Forschung, Entwicklung, aber auch im Marketing oder Vertrieb angesiedelt. Die Aufgabenfelder sind breit gefächert: Die Unterstützung eines Produktmanagers im Bereich Haushaltselektronik, die technische Weiterentwicklung eines medizintechnischen Produkts, Mitarbeit bei der Konzeption eines Lichtsystems, Unterstützung des Personalmarketings bei Hochschulmessen sind dafür einige Beispiele. Je nach Vorkenntnis kann man dann sehr schnell eigene Projektteile steuern.

9. Was schreckt Sie an einer Bewerbung ab?

Wenn ein Bewerber oder eine Bewerberin sich nicht über Philips informiert hat und dieselben Formulierungen auch für ein anderes Unternehmen verwenden könnte, verschafft er oder sie sich nicht gerade Pluspunkte. Es ist immer schade zu sehen, wie viel Potenzial verschenkt wird, wenn ein Lebenslauf nicht strukturiert und logisch aufgebaut wurde. Bewerber sollten schon in diesem Moment zeigen, dass Sie sorgfältig arbeiten können und einen persönlichen Qualitätsanspruch haben.

 

Von Philips

Stellenangebote im Bereich Medizintechnik, Biotechnik

seleon gmbh-Firmenlogo
seleon gmbh Teamleiter Mechatronik (m/w/d) Dessau, Heilbronn
seleon gmbh-Firmenlogo
seleon gmbh Senior-Softwareentwickler (m/w/d) Heilbronn
MED-EL Medical Electronics-Firmenlogo
MED-EL Medical Electronics Systems Mechatronic Engineer (m/f) Innsbruck (Österreich)
UROMED Kurt Drews KG-Firmenlogo
UROMED Kurt Drews KG Entwicklungsingenieur Medizinprodukte (m/w/d) Oststeinbek (Großraum Hamburg)
FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ANGEWANDTE OPTIK UND FEINMECHANIK IOF-Firmenlogo
FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ANGEWANDTE OPTIK UND FEINMECHANIK IOF Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in für Aufbau- und Verbindungstechnologien von mikroelektronischen / mikrooptischen Systemen Erfurt
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professor / Professorin (m/w/d) Bildgebende Verfahren mit dem Schwerpunkt Computertomographie Deggendorf

Alle Medizintechnik, Biotechnik Jobs

Top 5 Medizin

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.