Krypto-News 15.08.2022, 09:36 Uhr

Bitcoin pumpt, Ethereum auch: Beginnt ein neuer Bull-Run?

Nachdem sich Bitcoin, Ethereum und die meisten digitalen Assets geraume Zeit nicht bemerkenswert bewegt haben, scheint nun wieder Leben in die Krypto-Märkte zu kommen. Beginnt ein neuer Bull-Run?

Bulle oder Bär? Geht es mit dem Bitcoin wieder bergauf? Foto: Panthermedia.net/Taut (YAYMicro)

Bulle oder Bär? Geht es mit dem Bitcoin wieder bergauf?

Foto: Panthermedia.net/Taut (YAYMicro)

Bitcoin stark wie seit Wochen nicht

Hat das wochenlange auf der Stelle treten nun ein Ende? Bitcoin demonstriert seit Tagen wieder Stärke: Zunächst schob sich die Krypto-Leitwährung Anfang des Monats von 22.500 Dollar auf 23.403 Dollar (Daten von Coinmarketcap.com). In einer weiteren Etappe gelang dann der Anstieg auf mehr als 24.000 Dollar – und in den letzten Stunden vor Veröffentlichung dieses Beitrags trieben die BTC-Bullen den Kurs schließlich auf bis zu 24.616 Dollar.

Kurzum: Gewinne von rund 8% innerhalb der letzten 24 Stunden und ein neues lokales Hoch für Bitcoin, der zuletzt Mitte Mai in entsprechenden Preisregionen unterwegs war. Allerdings sieht nicht nur Bitcoin frisches Grün: Auch Ethereum (ETH) und die meisten Altcoins der Krypto-Top-100 verzeichnen starke Kursverläufe. So konnte die führende Smart-Contract-Plattform seit gestern beispielsweise satte 12,36% zulegen, bezogen auf die Woche sind es sogar 16%.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Tagueri AG-Firmenlogo
Teamleitung im Bereich Diagnose (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Tagueri AG-Firmenlogo
(Junior) Consultant Funktionale Sicherheit (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Tagueri AG-Firmenlogo
Consultant Systems Engineering (m/w/d) Tagueri AG
Hamburg Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Bauingenieure - Schwerpunkt konstruktiver Ingenieurbau für die Bauwerksprüfung nach DIN 1076 (m/w/d) Die Autobahn GmbH des Bundes
Hamburg Zum Job 
Funkwerk AG-Firmenlogo
Techniker / Ingenieur im Engineering Vertrieb (m/w/d) Funkwerk AG
deutschlandweit Zum Job 
ITW Fastener Products GmbH-Firmenlogo
Technische:r Vertriebsingenieur:in für VW ITW Fastener Products GmbH
Creglingen-Münster Zum Job 
Framatome GmbH-Firmenlogo
Senior Project Quality & OPEX Manager (m/w/d) Framatome GmbH
Erlangen Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur Kältemittelverdichter (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Forschungszentrum Jülich GmbH-Firmenlogo
Ingenieur für Gebäudeausrüstung / Versorgungstechnik (w/m/d) Forschungszentrum Jülich GmbH
Jülich bei Köln Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Projektmanager technische Entwicklungsaktivitäten (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Neckarsulm Zum Job 
Rheinmetall Electronics GmbH-Firmenlogo
Elektronikentwickler (m/w/d) Rheinmetall Electronics GmbH
Diehl Aerospace GmbH-Firmenlogo
Ingenieur / Entwicklungsingenieur (m/w/d) Avionik (System) Diehl Aerospace GmbH
Nürnberg, Überlingen, Frankfurt am Main, Rostock Zum Job 
Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH-Firmenlogo
Teamleitung Haltestellen und Stationen (d/m/w) Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH
Frankfurt am Main Zum Job 
Lahnpaper GmbH-Firmenlogo
Leitung Entwicklungslabor (m/w/d) Lahnpaper GmbH
Lahnstein Zum Job 
Energieversorgung Halle Netz GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur - Fernsteuerung Energienetze (m/w/d) Energieversorgung Halle Netz GmbH
Halle (Saale) Zum Job 
Riedel Bau-Firmenlogo
Energieberater / Auditor (m/w/d) Riedel Bau
Schweinfurt Zum Job 
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Elektro- / Kommunikationstechnik Die Autobahn GmbH des Bundes
Frankfurt am Main Zum Job 
RENOLIT SE-Firmenlogo
Ingenieur / Techniker (m/w/d) für Automatisierungstechnik RENOLIT SE
Frankenthal Zum Job 
SWM Services GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur*in im digitalen Messwesen (m/w/d) SWM Services GmbH
München Zum Job 
IPH Institut "Prüffeld für elektrische Hochleistungstechnik" GmbH-Firmenlogo
Ingenieur Instandhaltung (m/w/d) IPH Institut "Prüffeld für elektrische Hochleistungstechnik" GmbH

Bitcoin am Abgrund: Gelingt die Trendwende noch?

Der Grund: Ethereum steht vor einem bedeutenden Upgrade. Das nennt sich „The Merge“ und ist für September geplant. Schneller, umweltfreundlicher und potenziell wertvoller soll Ethereum dadurch werden. Analysten vermuten: Die Erwartungshaltung der Anleger bezüglich des Updates ist womöglich einer der wesentlichen Faktoren dafür, dass die Krypto-Märkte aktuell wieder aufblühen. Tatsächlich kommt die globale Krypto-Marktkapitalisierung momentan auf ein Tagesplus von 7,46%, sie befindet sich infolge bei 1,16 Billionen Dollar. Großer Gewinner bei den Altcoins: Celsius Network (CEL). +100% in der letzten Woche, +32% in den letzten 24 Stunden. Hintergrund: Das zuletzt von Insolvenz gebeutelte Unternehmen hinter Celsius Coin (CEL) steht gerüchteweise vor einer Übernahme – durch Branchen-Gigant Ripple, dem Ausgeber der Kryptowährung XRP. Haben die Märkte damit ihren Tiefpunkt erreicht? Geht’s nach all den Firmenpleiten, Abstürzen und Hiobs-Botschaften endlich wieder aufwärts?

Bitcoin: 28.000 Dollar als nächstes Ziel

Womöglich nicht ganz so schnell. Zu berücksichtigen ist: Bitcoin steckt nach wie vor zwischen 22.000 und 25.000 Dollar fest. „Solange BTC innerhalb der angegebenen Spanne tradet, kann ein Ausbruch nicht als selbstverständlich angesehen werden, da er sofort ein lokales Versagen und eine Mittelwertumkehr in die entgegengesetzte Richtung zur Folge hätte“, kommentiert etwa der beliebte Chart-Experte CRYPTO₿IRB (@crypto_birb auf Twitter).

Mehrmals sei es dem Coin nicht gelungen auszubrechen – das zementiere seine Ziellosigkeit. BTC brauche deshalb eine weitere Bestätigung des Ausbruchs, damit die kurzfristigen Bullen eine größere, glaubwürdige Erleichterung verspüren. Dass dieser Ausbruch zeitnah erfolgt, glaubt beispielsweise der populäre Top-Trader Kaleo. Mehr als 530.000 Menschen folgen ihm auf Twitter (@CryptoKaleo) für seine Analysen. Nun hat er einen Chart geteilt – darauf zu sehen: Bitcoins Bewegung auf 28.000 Dollar – noch im August.

Hier wird Ihnen ein externer Inhalt von X (vormals twitter.com) angezeigt.
Mit der Nutzung des Inhalts stimmen Sie der Datenschutzerklärung von youtube.com zu.

Kommt es also früher als vermutet zum neuen Bull-Run? Das glaubt offenbar auch Top-Analyst Mike McGlone. Seiner Einschätzung nach könnte der Bitcoin-Kurs in den nächsten Monaten förmlich explodieren, denn: McGlone zufolge begeben sich die Ölpreise in der zweiten Jahreshälfte in einen anhaltenden Abwärtstrend. Das werde weltweit deflationäre Tendenzen auslösen – mit entsprechenden Folgen für den Bitcoin-Preis: Den sieht McGlone infolge auf 100.000 Dollar ansteigen. Es sei womöglich nur „eine Frage der Zeit“.

Ein Beitrag von:

  • Jannis Grunewald

    Jannis Grunewald ist Autor mit Fokus auf Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum. Er schreibt News, Analysen und Prognosen über digitale Assets und beschäftigt sich mit den Entwicklungen der Branche. Außerdem schreibt er über Technik und Innovationen.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.