Neue Kooperation 28.10.2014, 13:23 Uhr

TDK entwickelt MRAM-Speicher mit 7-facher Lese- und Schreibgeschwindigkeit

Er könnte Nachfolger gängiger Flashspeicher sein: Der japanische Speicher-Spezialist TDK entwickelt derzeit einen Speicher mit Spin-Torque-Technik, der eine siebenmal höhere Lese- und Schreibgeschwindigkeit erreichen soll. Unterdessen haben heute Global Foundries und Everspin eine Kooperation zur Herstellung von MRAM-Speichern geschlossen.

MRAM-Speicher von Everspin: Der RAM-Spezialist kooperiert mit Global Foundries, um einen magnetoresistiven RAM-Speicher herzustellen.

MRAM-Speicher von Everspin: Der RAM-Spezialist kooperiert mit Global Foundries, um einen magnetoresistiven RAM-Speicher herzustellen.

Foto: Everspin

Auch wenn TDK schon seit mehreren Jahren an STT-MRAM arbeitet, hat der Konzern seine Technik erstmals auf der Ceatec Messe in Tokio präsentiert. Auf der Messe betrieb TDK einen STT MRAM Speicher, der kontinuierlich Daten liest und schreibt, Seite an Seite neben einem NOR Flash-Speicher. Bei diesem Vergleich wiesen die STT MRAM Module eine siebenmal höhere Lese- und Schreibgeschwindigkeit im Vergleich zum Flash-Speicher auf.

Auf den Fersen von Everspin Technologies

Bisher gibt es aber noch keinen konkreten Zeitplan für die Markteinführung der Technologie. Laut TDK könnte es noch bis zu zehn Jahre dauern, bis die Technik soweit ausgereift ist, um die Serienproduktion zu beginnen. TDK ist allerdings nicht der einzige Hersteller, der an der zukunftsträchtigen Technik arbeitet. So wird die „Spin-Torque“-Technik bereits vom kalifornischen Konkurrenten Everspin Technologies eingesetzt, beispielsweise in Cache-Speichern von Buffalo-SSDS.

Kooperation von Global Foundries und Everspin

In den Markt dürfte jetzt allerdings Bewegung kommen: Gerade am heutigen Tag haben RAM-Hersteller Everspin und der Chip-Konzern Global Foundries eine Kooperation zur Produktion eines magnetoresistiven RAM-Speichers geschlossen. Mit Everspin-Technologie will Global Foundries 300mm-Wafer mit Spin-Torque-MRAM produzieren. Diese speichern die Daten ebenfalls dauerhaft und sollen immerhin fast das Speichertempo von RAM-Speichern erreichen.

TDK-Präsentation auf der Ceatec Messe in Tokio: TDK entwickelt einen MRAM-Speicher mit siebenfacher Lese- und Schreibgeschwindigkeit.

TDK-Präsentation auf der Ceatec Messe in Tokio: TDK entwickelt einen MRAM-Speicher mit siebenfacher Lese- und Schreibgeschwindigkeit.

Quelle: TDK

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
AVISTA OIL Deutschland GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur (m/w/d) im Anlagenbau AVISTA OIL Deutschland GmbH
Hannover Zum Job 
JUMO GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Strategischer Einkäufer im Bereich Mechanik (m/w/d) JUMO GmbH & Co. KG
GSI - Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH Niederlassung SLV München-Firmenlogo
Diplom-Ingenieur / Master / Bachelor (m/w/divers) GSI - Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH Niederlassung SLV München
Würzburg (Home-Office) Zum Job 
Wacker Chemie AG-Firmenlogo
Betreuungsingenieur OT-Sicherheit (w/m/d) Wacker Chemie AG
Burghausen Zum Job 
PFEIFER DRAKO Drahtseilwerk GmbH-Firmenlogo
HSE-Manager (m/w/d) am Standort Mülheim, Division Ropes & Services PFEIFER DRAKO Drahtseilwerk GmbH
Mülheim an der Ruhr Zum Job 
PFEIFER DRAKO Drahtseilwerk GmbH-Firmenlogo
Produktionsleiter (m/w/d) am Standort Mülheim, Division Ropes & Services PFEIFER DRAKO Drahtseilwerk GmbH
Mülheim an der Ruhr Zum Job 
BORSIG ZM Compression GmbH-Firmenlogo
Mechatroniker (m/w/d) Prüffeld und Montage BORSIG ZM Compression GmbH
Meerane Zum Job 
thyssenkrupp nucera-Firmenlogo
Verfahrensingenieur/Process Engineer Elektrolysetechnologien (m/w/divers) thyssenkrupp nucera
Dortmund Zum Job 
thyssenkrupp Bilstein GmbH-Firmenlogo
Software Engineer - Automotive (m/w/divers) thyssenkrupp Bilstein GmbH
Ennepetal Zum Job 
SRAM Deutschland GmbH-Firmenlogo
Design Engineer (m/f/d) SRAM Deutschland GmbH
Schweinfurt Zum Job 
thyssenkrupp Steel Europe AG-Firmenlogo
Werkstudent:in im Bereich "Grüne Transformation" (m/w/d) thyssenkrupp Steel Europe AG
Duisburg Zum Job 
Bertrandt Technologie GmbH Mönsheim-Firmenlogo
Bauteilverantwortlicher - Lichtelektronik im Sportwagen (m/w/d) Bertrandt Technologie GmbH Mönsheim
Mönsheim Zum Job 
Evangelische Kliniken Rheinland gGmbH-Firmenlogo
Bauleiter:in (m/w/d) im Gesundheitswesen Evangelische Kliniken Rheinland gGmbH
Bergisch Gladbach Zum Job 
Energie-Wende-Garching GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Technischer Leiter (m/w/d) Energie-Wende-Garching GmbH & Co. KG
Garching Zum Job 
RATISBONA Handelsimmobilien-Firmenlogo
Bauzeichner im Hochbau (m/w/d) RATISBONA Handelsimmobilien
Regensburg Zum Job 
RATISBONA Handelsimmobilien-Firmenlogo
Bauleiter für Handelsimmobilien (m/w/d) RATISBONA Handelsimmobilien
Bertrandt Technologie GmbH Mönsheim-Firmenlogo
Ingenieur - Lichtelektronik im Sportwagen (m/w/d) Bertrandt Technologie GmbH Mönsheim
Mönsheim Zum Job 
HBC Hochschule Biberach-Firmenlogo
W2-Vertretungsprofessur (m/w/d) HBC Hochschule Biberach
Biberach an der Riß Zum Job 
RATISBONA Handelsimmobilien-Firmenlogo
Bauingenieur für unsere Tiefbauplanung (LPH 1-5) (m/w/d) RATISBONA Handelsimmobilien
Regensburg Zum Job 
NORD-MICRO GmbH & Co. OHG-Firmenlogo
Ingenieur Elektrotechnik (m/w/d) Leiterplattenlayout / Baugruppenkonstruktion NORD-MICRO GmbH & Co. OHG
Frankfurt am Main Zum Job 

Die Spin-Torque-Technik baut auf zwei ferromagnetischen Schichten auf. Die obere Schicht wird direkt an einen Leiter angeschlossen. Unter Nutzung des Spin-Torque-Effekts kommt es zum Umschalten der Magnetisierung in der zweiten Schicht. Wechselt die Stromrichtung, verläuft die Drehung der Magnetisierung in entgegengesetzter Richtung. Elektronen, die sich als Teil eines Stromflusses durch die oberste Schicht – mit fester Magnetisierung – bewegen, erhalten dabei einen Drehimpuls (Spin), der sie beim nachfolgenden Durchqueren der zweiten Schicht dazu befähigt, dessen Magnetisierungsrichtung umzudrehen.

Heat Assisted Magnetic Recording

Paralell zu dem Spin-Torque-MRAM Prototyp stellte TDK auf der Ceatec auch Festplatten mit einer im Vergleich zu herkömmlichen Platten erheblich höheren Speicherkapazität vor. So will TDK bis spätestens Anfang 2016 Festplatten mit einer Kapazität von 15 Terabyte Speicherkapazität anbieten. Aktuell im Handel sind Festplatten von maximal vier Terabyte.

Für die drastische Kapazitätssteigerung wird die Festplatte mit einem Laser präzise an dem Punkt, an dem die Daten geschrieben werden, erhitzt. Mit einem Verfahren, genannt Heat Assisted Magnetic Recording (HAMR), werden die Daten dadurch stabilisiert, dass das Medium anschließend schnell wieder abgekühlt wird.

 

Ein Beitrag von:

  • Axel Mörer-Funk

    Axel Mörer-Funk ist Gesellschafter der Medienagentur S-Press in Bonn. Nach einem Volontariat beim Bonner Generalanzeiger und dem Besuch der Journalistenschule Hamburg arbeitete er u.a. als freier Journalist für dpa, Bunte und Wirtschaftswoche.

  • Peter Odrich

    Peter Odrich studierte Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Verkehrsbetriebe. Nach 28 Jahren als Wirtschaftsredakteur einer deutschen überregionalen Tageszeitung mit langer Tätigkeit in Ostasien kehrte er ins heimatliche Grossbritannien zurück. Seitdem berichtet er freiberuflich für Zeitungen und Technische Informationsdienste in verschiedenen Ländern. Dabei stehen Verkehrsthemen, Metalle und ostasiatische Themen im Vordergrund.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.