Editorial der Ausgabe 6-2022 05.07.2022, 15:49 Uhr

Die Produktionstechnik zwischen Grundlagenforschung, Produktivität und digitalem Wandel

Die Herausforderungen in der Klimapolitik, ansteigende Energie- und Emissionskosten sowie der Wandel hin zu einer digitalisierten Produktionsumgebung erhöhen zunehmend auch den Druck auf die Fertigungstechnik. Dabei sind Unternehmen zum einen gezwungen, etablierte Fertigungsprozesse sowohl ökonomisch als auch ökologisch zu überwachen und zu optimieren. Zum anderen sind die kommenden Produktgenerationen so auszulegen, dass der Ausstoß von Treibhausgasen und weiteren gesundheitsschädlichen Stoffen weiter gesenkt wird. Die praxisnahe Forschung unterstützt bei der Lösungsfindung sowohl durch eine grundlagenorientierte Untersuchung der einzelnen Fertigungstechnologien als auch durch die Ableitung neuartiger datengetriebener Prozessapplikationen oder digitaler Geschäftsmodelle in der Produktion.

Die aktuelle Ausgabe 6 der wt Werkstattstechnik online gibt eine vielversprechende Übersicht darüber, wie innerhalb unterschiedlicher Fertigungstechnologien verschiedene Lösungen zur Emissionsreduktion und zur Steigerung der Ressourceneffizienz erarbeitet werden. Betrachtet wird hierbei unter anderem die Reduzierung von Reibverlusten bei tribologisch beanspruchten Oberflächen durch eine optimierte Bohr- oder Schleifstrategie. Neben empirischen Forschungsansätzen finden sich in dieser Ausgabe zudem Lösungen zur Verschleißmodellbildung auf Basis numerischer und analytischer Methoden beim Zerspanen mit bestimmter und unbestimmter Schneide.

Neben Grundlagenuntersuchungen zu verschiedenen Fertigungstechnologien liegt das Hauptaugenmerk der vorliegenden Ausgabe auch auf der Erarbeitung von Lösungsmöglichkeiten für den bevorstehenden Strukturwandel in der Produktionstechnik. Innerhalb der Ausgabe erfahren die Leserinnen und Leser, wie sich plattformbasierte Geschäftsmodelle effizient gestalten lassen oder das Advanced Systems Engineering als neues Leitbild bei der Produktentstehung hilft.

Ich bedanke mich herzlich bei allen mitwirkenden Autorinnen und Autoren für die Beiträge und wünsche den Leserinnen und Lesern viel Vergnügen und spannenden Erkenntnisse beim Lesen dieser wt Werkstattstechnik online Ausgabe 6.

Von T. Bergs

Prof. Dr.-Ing. Thomas Bergs MBA leitet als Direktoriumsmitglied des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT den Bereich Prozesstechnologie und ist Inhaber des Lehrstuhls für Technologie der Fertigungsverfahren am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen. Foto: Krentz Photography

Top 5

Top Stellenangebote

BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung-Firmenlogo
BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung TGA-Ingenieur*in als technische*r Leiter*in (m/w/d) Berlin-Steglitz
Duale Hochschule Baden-Württemberg-Firmenlogo
Duale Hochschule Baden-Württemberg Professur für Bauingenieurwesen und Holztechnik (w/m/d) Mosbach
Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW-Firmenlogo
Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW Ingenieurin / Ingenieur (Tiefbau) (w/m/d) als Projektteammitglied Duisburg
AUGUST STORCK KG-Firmenlogo
AUGUST STORCK KG SPS-Programmierer (m/w/d) Ohrdruf
AUGUST STORCK KG-Firmenlogo
AUGUST STORCK KG Teamleiter (m/w/d) Technik Ohrdruf
Shell-Firmenlogo
Shell Engineer Industrial Applications (m/f/d) Hamburg
Westfälische Hochschule-Firmenlogo
Westfälische Hochschule Professur Konstruktionslehre (W2) Gelsenkirchen
Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes-Firmenlogo
Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes W2-Professur für Automatisierung und Robotik Saarbrücken
Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes-Firmenlogo
Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes W2-Professur für Mechatronische Konstruktionen Saarbrücken
Universität Ulm-Firmenlogo
Universität Ulm Referent/in (m/w/d) für Technologietransfer und Projektmanagement Ulm
Zur Jobbörse