Werkseröffnung 16.11.2021, 10:00 Uhr

Startschuss für sichere Folienproduktion

Am 14. Oktober wurde der Erweiterungsbau des 3M Werks in Hilden feierlich eröffnet. Rund 80 Millionen Euro wurden in den letzten Jahren in den Bau einer neuen Werkshalle und zwei neue, hochmoderne Fertigungslinien für grafische Folien im 3M Werk in Hilden investiert. Der Erweiterungsbau der größten europäischen Fertigungsstätte des Multitechnologieunternehmens soll mehr Produktionskapazität für den globalen Markt bieten

Besonders beeindruckt zeigten sich die Besucher vom hohen Grad der Automatisierung bei der Besichtigung der neuen Werkshalle. Foto: 3M

Besonders beeindruckt zeigten sich die Besucher vom hohen Grad der Automatisierung bei der Besichtigung der neuen Werkshalle.

Foto: 3M

Das die Folien von 3M für das Umfolieren von Autos verwendet werden, lernte Dr. Kirsten Bender vom NRW-Wirtschaftsministerium, von Ihrem Sohn. Ebenso gespannt und neugierig sei sie auf das neue Werk, dass die neuen Folien produzieren wird. 3M zeichnet sich durch ablösbare Folien ohne Rückstände aus, diese wurde mit einem Preis vom Wirtschaftsministerium oder kurz MVIDE ausgezeichnet. Daran knüpfte Frau Silvia Perez, Präsidentin des 3M Geschäftsbereiches Commercial Solutions an. Sie betonte in Ihrer Ansprache, wie wichtig es für 3M ist, in stetiges Wachstum zu investieren. Die millionenschwere Investition bringe 3M zudem seinen langfristigen Zielen wie eine beschleunigte Digitalisierung, der Umsetzung nachhaltigerer Lösungen und Betriebsabläufe, eine erweiterte Infrastruktur und eine noch stärkere Fokussierung auf die Bedürfnisse der Kunden näher. „Durch die Erweiterung haben wir zudem rund 50 neue Arbeitsplätze in Produktion und Entwicklung in Hilden geschaffen“, so Perez in ihrem Eröffnungsvortrag.

Co2- Emissionen sollen halbiert werden…

Gleichzeitig bekenne sich 3M, so Yolla Levitt, Senior Vice President der Transportation and Electronics Business Group, zu einer besonders nachhaltigen Entwicklung. „Der gesamte 3M Konzern will bis 2030 seine CO2-Emissionen halbieren, in Hilden werden wir dieses Ziel schon 2022 erreichen“, betonte Levitt. „Die Investition in den Standort Hilden unterstreicht zudem unsere Absicht, aus dem Herzen Europas heraus den Weltmarkt zu bedienen“, so Yvonne Mitchell, Vice President Global Lean Value Stream der 3M Commercial Solutions Division. Werksleiter Christoph Beyer dazu: „Mit den neuen Fertigungsanlagen und hochmodernen Energiemanagementsystemen in Hilden sind wir jetzt bestens aufgestellt, um die hohen Erwartungen unserer Kunden weltweit an Lieferfähigkeit, Produktqualität und Nachhaltigkeit zu erfüllen.“

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften-Firmenlogo
Ingenieure (m/w/d) Architektur / Bauingenieurwesen Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften
Hannover Zum Job 
Landeshauptstadt Stuttgart-Firmenlogo
Projektleiter*in Architektur für öffentliche Bauten (m/w/d) Landeshauptstadt Stuttgart
Stuttgart Zum Job 
Landeshauptstadt Stuttgart-Firmenlogo
Projektleiter*in Elektrotechnik und Versorgungstechnik (m/w/d) Landeshauptstadt Stuttgart
Stuttgart Zum Job 
PYUR - Tele Columbus Betriebs GmbH-Firmenlogo
Projektleiter Netzqualität (all genders) PYUR - Tele Columbus Betriebs GmbH
Leipzig, Dresden Zum Job 
WACKER-Firmenlogo
Ingenieur Verfahrenstechnik / Maschinenbau (w/m/d) WACKER
Burghausen Zum Job 
Umicore AG & Co. KG-Firmenlogo
Electrical and Instrumentation Engineer (m/w/d) Umicore AG & Co. KG
Hanau-Wolfgang Zum Job 
SWM Services GmbH-Firmenlogo
Inbetriebsetzungsleiter*in Verfahrenstechnik (m/w/d) SWM Services GmbH
München Zum Job 
Panasonic Industrial Devices Europe-Firmenlogo
Automotive Software Engineer (m/f/d) Hybrid Panasonic Industrial Devices Europe
Lüneburg Zum Job 
TÜV Rheinland-Firmenlogo
Ingenieur*in als Sachverständige*r Aufzugsprüfung (w/m/d) TÜV Rheinland
München Zum Job 
TÜV Rheinland-Firmenlogo
Produktmanager*in Werkzeuge und Gartengeräte (w/m/d) TÜV Rheinland
Nürnberg Zum Job 
TÜV Rheinland-Firmenlogo
Ingenieur*in als Sachverständige*r Elektrotechnik - Baurecht TÜV Rheinland
Nürnberg Zum Job 
Kölner Verkehrs-Betriebe AG-Firmenlogo
Projektingenieur (w/m/d) Planung/Bauleitung Bahnstromversorgung Kölner Verkehrs-Betriebe AG
Kölner Verkehrs-Betriebe AG-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Elektrotechnik Kölner Verkehrs-Betriebe AG
DUNGS-Firmenlogo
Entwickler Embedded Software (m/w/d) DUNGS
Urbach, Hagen Zum Job 
Frankfurt University of Applied Sciences-Firmenlogo
Professur (Bes. Gr. W2 HBesG) für das folgende Fachgebiet: Künstliche Intelligenz in Kommunikationsnetzen Frankfurt University of Applied Sciences
Frankfurt am Main Zum Job 
DUNGS-Firmenlogo
Servicetechniker (m/w/d) DUNGS
Südwestfalen Zum Job 
DUNGS-Firmenlogo
Software Engineer Automation C# (m/w/d) DUNGS
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Leitung (w/m/d) Schwerpunktwasserwerk Beelitzhof Berliner Wasserbetriebe
HAMAMATSU Photonics Deutschland GmbH-Firmenlogo
Support & Applikations Ingenieur für Digitale Pathologie Systeme (m/w/d) HAMAMATSU Photonics Deutschland GmbH
Herrsching am Ammersee Zum Job 
Berliner Wasserbetriebe-Firmenlogo
Ingenieur:in Projektsteuerung (w/m/d) Berliner Wasserbetriebe

Hochgradige Automatisierung

Nach dem offiziellen „Ribbon Cut“ konnten die anwesenden Gäste dann in kleinen Gruppen die neuen Anlagen besichtigen. Besonders beeindruckt zeigten sich die Besucher vom hohen Grad der Automatisierung in der neuen Werkshalle. So werden die großen Folienrollen von einem Fahrerlosen Transportsystem (FTS) ohne Unterstützung von Mitarbeitern in den Schneide- und Verpackungsbereich transportiert, wo sie dann konfektioniert und für den Abtransport vorbereitet werden. Die Fahrzeuge bewegen sich vollautomatisch und autonom durch die Halle. Eine „Virtual Reality Tour“ vermittelte den Besuchern zusätzliche Informationen. Auf dem abschließenden Podium diskutierten Yolla Levitt, Silvia Perez, Heike Nietgen, Area Division Leader der 3M Commercial Solutions Division und Werksleiter Christoph Beyer, wie man die Zukunft grafischer Lösungen gestalten kann.

Zahlen, Daten, Fakten

Bereits 2018 wurde mit dem Bau der 105 mal 25 Meter großen Halle begonnen. Ein paar Zahlen belegen die beeindruckende Größe des Bauprojektes: Es wurden 37 Kilometer Kabel verlegt, rund 700 Tonnen Stahl verbaut, 3 000 Quadratmeter Beton gegossen und 8 Kilometer Versorgungsleitungen verlegt. Das neue Gebäude ist auf eine Nutzungszeit von 60 bis 70 Jahren ausgelegt.

5 Millionen Quadratmeter pro Jahr

Die neue Halle beherbergt zwei hochmoderne Fertigungsanlagen zur Folienproduktion und zur Folienbeschichtung. Die Folien werden sowohl für die individuelle, persönliche Fahrzeuggestaltung als auch für Werbe- und Promotion-Aktivitäten eingesetzt. Die neuen Anlagen sind auf die hochgradig automatisierte Produktion von fünf Millionen Quadratmeter Folie pro Jahr ausgelegt. Kunden, die nicht live an dem Eröffnungsevent teilnehmen konnten, können sich bei zwei virtuellen Events im November die Highlights der Eröffnung sowie Videos über das Bauprojekt und die neuen Anlagen ansehen.

www.tema.de/www.3mdeutschland.de