Corona-Krise 23.04.2020, 16:36 Uhr

So gelingt Transportmanagement aus dem Homeoffice

Durch die Webanbindung ist ortsunabhängiges und flexibles Arbeiten auch in Krisenzeiten möglich. Mit dem geeigneten Equipment lassen sich sogar Tourenaufträge sicher aus dem Homeoffice abwickeln.

Die Transport Management Software WinSped des Anbieters LIS lässt sich durch ihre Cloud-Anbindung vollumfänglich und  flexibel auch von zuhause aus bedienen. Foto: LIS AG

Die Transport Management Software WinSped des Anbieters LIS lässt sich durch ihre Cloud-Anbindung vollumfänglich und flexibel auch von zuhause aus bedienen.

Foto: LIS AG

In Zeiten der Corona-Krise wird schnell deutlich, welche wichtigen Aufgaben logistische Dienstleistungen für Wirtschaft und Gesellschaft übernehmen. Schließlich müssen auch in diesen Zeiten Krankenhäuser, Supermärkte oder andere systemrelevanten Einrichtungen mit Waren beliefert werden. Doch: Viele Transportunternehmen stoßen jetzt an ihre Grenzen, da ein großer Teil ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Homeoffice arbeiten. Dennoch sind Aufträge abzuwickeln, Touren zu planen und Rechnungen zu schreiben. Eine Lösung für die Bewältigung dieser Aufgaben bietet die Logistische Informationssysteme AG (LIS). Deren Transport Management Software „WinSped“ lässt sich durch die Cloud-Anbindung auch von zuhause aus bedienen.

Krise fordert Logistikanbieter

„Die Corona-Krise stellt Wirtschaft und Gesellschaft auf eine harte Probe. Das Transportgeschäft ist davon in besonderem Maße betroffen. Umso wichtiger ist es, dass sich die Unternehmen auf ihre Software verlassen können“, betont LIS-Vorstand Magnus Wagner. Weitere Herausforderungen ergeben sich nach Ansicht des Experten aus dem bundesweiten Kontaktverbot: In nahezu allen Branchen würden zahlreiche Arbeitskräfte ihre Arbeit von zuhause aus erledigen. Gleichzeitig seien insbesondere systemrelevante Unternehmen darum bemüht, ihren Betrieb mit allen Mitteln aufrecht zu erhalten. Für die Logistik bedeute dies, dass viele Logistikanbieter aktuell mehr zu tun hätten, als die noch verbleibende Belegschaft bewältigen kann. Wagner: „Damit der Workload verteilt und die Arbeitsfähigkeit gewährleistet werden kann, müssen IT-Systeme und Software eine Nutzung auch im Homeoffice ermöglichen.“

Tourenaufträge aus der Cloud

Diese Nutzung in den eigenen vier Wänden ermöglicht beispielsweise die cloud-basierte Variante von WinSped. Dabei wird die komplette Software-Umgebung mithilfe von ASP (Application Service Providing – Software und Dienstleistungen übers Netz) auf den Servern der LIS AG in Greven gehostet. Die Benutzer müssen lediglich über einen Internetzugang verfügen und können sich weltweit von jedem Computer aus in das System einloggen. Dadurch haben sie die Möglichkeit, und dies nicht in Zeiten der Corona-Krise, im heimischen Büro alle Komponenten zu nutzen und auf sämtliche Daten zurückzugreifen. Dies funktioniert genauso, als wäre die Software auf ihren Rechnern hinterlegt.

Große Funktionsvielfalt

Dabei bietet die Transport Management Software (TMS) laut Anbieter passgenaue Lösungen für fast jedes Anwendungsfeld. „Dank der modularen Architektur unserer Software können wir die individuellen Bedürfnisse eines jeden Nutzers exakt erfüllen“, verspricht Wagner. WinSped umfasse Funktionen wie Laderaumoptimierung, Auftragsabwicklung, Telematikintegration oder Dokumentenmanagement. Diese Funktionalitäten lassen sich nach Aussage des LIS-Vorstands beliebig miteinander kombinieren. Und auch bei der cloud-basierten Anwendung ließen sich lokale Geräte wie Hallenumschlags-Scanner oder ELLi (elektronische Ladeliste) integrieren. Benutzer erhielten dadurch die Gelegenheit, sämtliche Transportdienstleistungen zentral zu verwalten, abzurechnen und zu kontrollieren. Doch nicht nur Spediteure, Verlader oder Disponenten können nach Ansicht des Anbieters von der Software profitieren. Mithilfe zahlreicher Schnittstellen für die Einbeziehung von Drittanbietersystemen hätten auch auf Kundenseite die Verantwortlichen die Möglichkeit, sich per Web-Client über den aktuellen Status des Transportauftrags zu informieren. Informationen zum Auftragsstatus, zum Abrechnungsmanagement oder über Positionsdaten seien in Echtzeit abrufbar.

Von RMW

Top Stellenangebote

Technische Hochschule Mittelhessen-Firmenlogo
Technische Hochschule Mittelhessen Professur (W2) Messtechnik und Data Science Gießen
Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth-Firmenlogo
Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth Professur (m/w/d) für das Gebiet Allgemeiner Maschinenbau Wilhelmshaven
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach-Firmenlogo
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach Mitarbeiter*in (m/w/d) im CAD/CAM-Labor der Fakultät Technik Studiengänge Maschinenbau / Wirtschaftsingenieurwesen Mosbach
Hochschule München-Firmenlogo
Hochschule München Professur (W2) für Stahlbau und Grundlagen des Bauingenieurwesens München
Analytik Jena GmbH-Firmenlogo
Analytik Jena GmbH Senior Industrial Engineer (w/m/d) Göttingen
HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst-Firmenlogo
HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Professur (W2) für das Lehrgebiet Tragwerkslehre und Baukonstruktion Hildesheim
BAM Deutschland AG-Firmenlogo
BAM Deutschland AG Contract Manager / Vertragsmanager (m/w/d) Hamburg
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Professorin / Professor (m/w/d) (W2) Fakultät Maschinenbau Schweinfurt
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professor / Professorin (m/w/d) Bildgebende Verfahren mit dem Schwerpunkt Computertomographie Deggendorf
Generalzolldirektion-Firmenlogo
Generalzolldirektion Wirtschaftsingenieur/in (m/w/d) Berlin, Bonn, Dresden, Offenbach am Main
Zur Jobbörse