Digitale Inspektionslösungen 14.07.2022, 13:21 Uhr

Dekra und Microsoft: Kooperation für mehr Sicherheit

Ziel der Zusammenarbeit sind digitale Inspektionslösungen auf Basis von Microsoft Azure. Bereits umgesetzt wurde ein neuer Batterie-Schnelltest für E-Autos.

Die erste erfolgreich eingesetzte Dienstleistung auf Basis von Microsoft Azure ist der patentierte Dekra-Batterie-Schnelltest für Elektroautos. Foto: Dekra

Die erste erfolgreich eingesetzte Dienstleistung auf Basis von Microsoft Azure ist der patentierte Dekra-Batterie-Schnelltest für Elektroautos.

Foto: Dekra

Die weltweit tätige Expertenorganisation Dekra und Microsoft haben eine strategische Zusammenarbeit vereinbart. Wie Dekra mitteilt, ist es das Ziel, digitale Inspektionslösungen auf Basis der Cloud-Plattform Microsoft Azure zu entwickeln und so für mehr digitale Sicherheit insbesondere im Verkehrssektor und in der Arbeitswelt zu sorgen. Die Kooperation sei ein wesentlicher Meilenstein für die ganze TIC-Branche (Testing, Inspection, Certification). 

Die erste, jüngst in der Praxis erfolgreich eingesetzte Dienstleistung auf Basis von Microsoft Azure ist den Angaben zufolge der patentierte Dekra Batterie-Schnelltest für Elektroautos. Validiert von der RWTH Aachen sowie durch Tests mit Fahrzeugherstellern erfasse der „State-of-Health“-Check schnell und zuverlässig den Zustand von Antriebsbatterien. Die Anwendung werde bereits bei ersten Unternehmenskunden eingesetzt.

Validiert von der RWTH Aachen sowie durch Tests mit Fahrzeugherstellern erfasst der „State-of-Health“-Check schnell und zuverlässig den Zustand von Antriebsbatterien.

Foto: Dekra

Bei weiteren Dienstleistungen geht es, so Dekra weiter, ebenfalls darum, die Microsoft-Cloud als technische Plattform für digitale Inspektionslösungen zu nutzen – unter anderem für Anwendungen im IoT (Internet of Things), mit KI (künstliche Intelligenz) und für Datenanalysen. Anhand von digitalen Zwillingen (Digital Twins) können zudem virtuelle Abbilder der zu prüfenden Gegenstände erstellt werden.

Das werde deshalb immer wichtiger, weil neben dem Überprüfen der technischen Sicherheit auch Software eine immer größere Rolle spielt. Dabei gelte es zu verifizieren, ob nach Updates der Datenzustand echter Geräte noch immer dem digitalen Zwilling mit den hinterlegten gesetzlichen Vorschriften entspreche.

„In Zukunft werden Digital Twins eine immer größere Rolle spielen und nahezu sämtliche Inspektionsleistungen betreffen“, so Ulrike Hetzel, CTO und Vorstandsmitglied Dekra SE, zuständig für Services, Innovation und IT. Deshalb werde Dekra auf Basis der Cloud-Technik von Microsoft schon in den kommenden Monaten solche noch nicht auf dem Markt befindlichen Zwillinge bauen. Nach Angaben von Dekra wird der Einsatz der Digital Twins die Prüfdienstleistungen neu definieren: Die Zukunft der Inspektion liegt in der Kombination von Präsenz- und kontinuierlicher Inspektion. 

Inspektionslösungen für die digtale Welt

„Der Name Dekra steht seit Jahrzehnten als Synonym für technische Sicherheit im Verkehr, bei der Arbeit und zu Hause. Als innovativer Vordenker sehen wir die großen Herausforderungen der zunehmenden Digitalisierung für die Sicherheit. Deshalb freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit Microsoft, um Inspektionslösungen für die digitale Welt zu entwickeln“, sagt Stan Zurkiewicz, CEO und Vorstandsvorsitzender Dekra e.V. und Dekra SE. Im Rahmen der Weiterentwicklung gesetzlicher Prüfvorgaben sind wir gefragter Gesprächspartner und werden hier unsere mit Microsoft-Technologie erarbeitete Expertise einbringen. Denn Sicherheit ist ein anspruchsvolles menschliches Grundbedürfnis und die digitale Transformation sorgt für mehr Sicherheit.“ 

Joachim Franz, Industry Lead Automotive Germany bei Microsoft Deutschland, ergänzt: „Wir begrüßen, dass Dekra mit den Cloud-Computing-Diensten von Azure zum Beispiel für das Internet der Dinge, künstliche Intelligenz, Analytics und Digital Twins daran arbeiten wird, digitale Sicherheitslösungen im Inspektionssektor zu entwickeln.“ Ulrike Hetzel betont: „Die strategische Zusammenarbeit mit der Aussicht einer vertiefenden Technologiepartnerschaft mit Microsoft als Global Player ist ein Meilenstein. Das bringt uns an die Spitze der Entwicklung digitaler Inspektionslösungen in der TIC-Branche.“ 

Allein bei Dekra werden IT-seitig mehr als 100 Beschäftigte unter Leitung des Dekra CIO Holger Ewald eingebunden sein, heißt es weiter. Künftig dürften bei nahezu allen heutigen Prüfdienstleistungen digitale Lösungen relevant sein. 

Weitere Meldungen:

Assistenzsysteme: Unfallfreies Fahren soll Realität werden

Maschinenverordnung: Schwächen in der Umsetzung

Von Dekra/Udo Schnell

Top Stellenangebote

Uniper SE-Firmenlogo
Uniper SE Performance Manager (w/m/d) Landshut
Uniper SE-Firmenlogo
Uniper SE Projektleiter Maschinenbau (w/m/d) Landshut
Uniper SE-Firmenlogo
Uniper SE Projektleiter Bau (w/m/d) Landshut
BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung-Firmenlogo
BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung TGA-Ingenieur*in als technische*r Leiter*in (m/w/d) Berlin-Steglitz
Duale Hochschule Baden-Württemberg-Firmenlogo
Duale Hochschule Baden-Württemberg Professur für Bauingenieurwesen und Holztechnik (w/m/d) Mosbach
Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW-Firmenlogo
Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW Ingenieurin / Ingenieur (Tiefbau) (w/m/d) als Projektteammitglied Duisburg
AUGUST STORCK KG-Firmenlogo
AUGUST STORCK KG SPS-Programmierer (m/w/d) Ohrdruf
AUGUST STORCK KG-Firmenlogo
AUGUST STORCK KG Teamleiter (m/w/d) Technik Ohrdruf
Shell-Firmenlogo
Shell Engineer Industrial Applications (m/f/d) Hamburg
Westfälische Hochschule-Firmenlogo
Westfälische Hochschule Professur Konstruktionslehre (W2) Gelsenkirchen
Zur Jobbörse