Angebots- und Auftragskalkulation 13.02.2022, 16:24 Uhr

Bauprojekte effizient und sicher abwickeln

Häufig werden in der Baubranche für Planung und für Baudurchführung noch zwei verschiedene Programme genutzt. Eine durchgängige Bearbeitung in einem Programm beseitigt jedoch Medienbrüche und kann die Transparenz eines Projekts beträchtlich steigern.

Umfangreiche Leistungsverzeichnisse schaffen die Notwendigkeit für präzises und effizientes Arbeiten. Foto: Pixabay

Umfangreiche Leistungsverzeichnisse schaffen die Notwendigkeit für präzises und effizientes Arbeiten.

Foto: Pixabay

Das Kalkulieren von Angeboten und Einheitspreisen ist für den Auftragnehmer der erste Schritt in jedem Bauprojekt. Verkalkuliert sich der Bieter und stimmen am Ende Soll- und Ist-Kosten nicht überein, drohen erhebliche Verluste für den Auftragnehmer. Wenn man bedenkt, dass gerade große Bauvorhaben nicht selten Leistungsverzeichnisse mit mehr als 5000 Positionen enthalten, wird klar, wie wichtig hier präzises und effizientes Arbeiten ist.

Parametrische Berechnungen bringen Zeitgewinn

Großen Zeitgewinn bietet Baubranchensoftware, die anhand von Parametern Berechnungen ausführt, um die Kosten zu ermitteln. „Es ist sehr hilfreich für Kalkulatoren, wenn sie mit einem Programm arbeiten, in dem eine Stammkostenstruktur angelegt ist und Material nur einmal angelegt werden muss”, erklärt Gérard Sidoun, Gründer der Sidloun International GmbH, die für Kostenmanagement und Baukalkulation die AVA-Software Globe entwickelt hat.

Falls das Bauunternehmen den Zuschlag für das Projekt erhält, ist die vorherige Kalkulation die wichtigste Grundlage für die darauffolgende Arbeitskalkulation. Wenn hier die Positionen und Unterpositionen korrekt berechnet wurden, sind bei der Umsetzung keine bösen Überraschungen mehr zu erwarten.

Software für die Baubranche sollte daher idealerweise für neue Projekte frühere Kalkulationen teilweise oder in Gänze einbeziehen können. Darüber hinaus sollte sie wichtige Kalkulationsarten wie Umlagenkalkulation, Zuschlagskalkulation, Gemeinkostenverteilung, Kostenstruktur mit Zuschlagsfaktoren und Variantenkalkulation unterstützen.

Software reduziert Arbeitsaufwand

Erfolgen Angebots- und Arbeitskalkulation in derselben Software, profitieren insbesondere Anwender großer Baufirmen und Konzerne, da der Aufwand zum Erlernen der Benutzeroberfläche sinkt. Im Falle von Globe ist die Gestaltung der Nutzungsstruktur an die flexible Oberfläche von Smartphones angelehnt. Außerdem entfällt der zeitraubende Wechsel zwischen Programmfenstern, Tabellen und Ansichten, weil in der Software die Fenster nebeneinandergelegt werden können, die das Teammitglied für den aktuellen Workflow benötigt.

Auf Microsofts Tabellenkalkulationsprogramm Excel müssen Kalkulatoren auch nicht verzichten, weil durch die vollständige Integration in Excel das AVA-Programm mit beliebig vielen eigenen Excel-Arbeitsblättern verknüpft werden kann. Die Zahlen aktualisieren sich dann in jeweils beide Richtungen automatisch. Gleiches gilt für die bidirektionale Kopplung über eine passende Schnittstelle zu SAP. Datenverluste bei Konvertierungen oder Datenübergaben in andere Systeme werden durch die Verwendung einer einzigen Software ebenfalls vermieden.

Besonderheiten bei internationalen Projekten

Große Baufirmen mit einer hohen Anzahl an Mitarbeitern und internationalen Projekten sollten bei der Auswahl der AVA-Software zusätzlich darauf achten, dass sie Mehrsprachigkeit unterstützt. Neben der Sprachauswahl für die Benutzeroberfläche sollte auch das Kalkulieren in Fremdwährungen möglich sein.

Großprojekte werden natürlich nicht von einem einzelnen Mitarbeiter abgewickelt; deswegen sind Sonderfunktionen wie ein Teammodus weitere hilfreiche Features. So können Kollegen und Projektpartner gleichzeitig und zeit- und ortsunabhängig an gemeinsamen Bauprojekten in der AVA-Software arbeiten; Korrekturen und individuelle Berechnungen aktualisieren sich in Echtzeit.

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge aus dem Special Digitalisierung

Von Claudia Ballhause für Sidoun / Karlhorst Klotz

Top Stellenangebote

RHEINMETALL AG-Firmenlogo
RHEINMETALL AG Verstärkung für unsere technischen Projekte im Bereich Engineering und IT (m/w/d) deutschlandweit
Stadt Viernheim-Firmenlogo
Stadt Viernheim Stadt- und Bauleitplanung (m/w/d) Viernheim
Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW-Firmenlogo
Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Professor*in für Werkstoffwissenschaften Brugg-Windisch
Frankfurt University of Applied Sciences-Firmenlogo
Frankfurt University of Applied Sciences Professur (W2) Werkzeugmaschinen Frankfurt am Main
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten Professur (m/w/d) Werkstofftechnik und Metallkunde Kempten
Hochschule der Bayerischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH-Firmenlogo
Hochschule der Bayerischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH Professur (W2) für Aerodynamik, Fluidmechanik, Thermodynamik und Wärmeübertragung München
OOWV Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband-Firmenlogo
OOWV Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband Ingenieur (w/m/d) Leitungswesen Abwasser Brake (Unterweser)
Carl Zeiss AG-Firmenlogo
Carl Zeiss AG Projekt- und Prozessmanagement in der Halbleiterfertigungstechnik (m/w/d) Keine Angabe
Hochschule Ravensburg-Weingarten-Firmenlogo
Hochschule Ravensburg-Weingarten Professur (W2) elektrische Antriebstechnik Weingarten
Bayernwerk-Firmenlogo
Bayernwerk Mitarbeiter (m/w/d) Keine Angabe
Zur Jobbörse