Baumanagement 01.11.2012, 00:00 Uhr

Zentrales Logistikmanagement auf innerstädtischen Baustellen – Operative Umsetzung

Auf innerstädtischen Hochbaubaustellen wird ein grosser Anteil der eingesetzten Arbeitszeit nicht produktiv eingesetzt. Um die Effizienz und somit den Anteil der produktiven Arbeitszeit zu steigern, muss auf eine optimierte Logistik zurückgegriffen werden können, welche die Bauproduktionsprozesse optimal unterstützt. Ein mögliches Logistikmodell besteht in einem zentralen Logistikmanagement, welches sämtliche Supportprozesse und dadurch die Logistik managt.

 

 

Foto: PantherMedia / ekina1

In der vorliegenden Veröffentlichung werden für innerstädtische Hochbaubaustellen praxisorientierte Logistikkonzepte erläutert und vorgestellt, mit welchen ein zentrales Logistikmanagement die Baustelle effizient mit den notwendigen Supportdienstleistungen versorgen kann. Um die verschiedenen Konzepte strukturiert und systematisch vorzustellen, wurde die Logistik in phasenunabhängige Konzepte und phasenabhängige Konzepte aufgeteilt. Die phasenunabhängigen Konzepte umfassen die vertikale Informationslogistik sowie die übergeordneten Logistikkonzepte, während in den phasenabhängigen Konzepten die horizontale Informationslogistik, die Versorgungslogistik, die Bauproduktionslogistik und die Entsorgungslogistik geregelt werden. Zudem wird das Logistikmanagement in die AVOR miteinbezogen; so kann sichergestellt werden, dass die Bauproduktionsprozesssteuerung optimiert auf eine Fliessfertigung abgestellt wird. Weiter wird eine Koordination des Rohbaus und Ausbau mittels einer Stockwerklogistik ermöglicht.Als Fazit kann gezogen werden, dass ein effizienterer Baustellenbetrieb hauptsächlich durch eine verbesserte Informationslogistik erreicht werden kann, wobei hier vermehrt moderne EDV-Mittel mit zentralen Datenbanken und zentraler Datenverarbeitung zum Einsatz kommen müssen. Mit diesen Massnahmen sollen die nicht wertschöpfenden Tätigkeiten minimiert werden und somit die Effizienz im Baubetrieb gesteigert werden.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Bauingenieur 11.2012, Seite 470-479

Von S. Etter, G. Girmscheid

Prof. Dr.-Ing. Gerhard Girmscheid, M.ASCE, John O. Bickel Award 2004 und 2005
Professor für Bauprozess- und Bauunternehmensmanagement
Vorsteher Institut für Bau- und Infrastrukturmanagement ETH Zürich, CH-8093 Zürich
girmscheid@ibi.baug.ethz.ch
Tel. (+41) 44 633 3787, Fax (+41) 44 633 1452

Sebastian Etter, MSc ETH Bau-Ing.
Wissenschaftlicher Assistent Institut für Bau- und Infrastrukturmanagement ETH Zürich, CH-8093 Zürich
etter@ibi.baug.ethz.ch
Tel. (+41) 44 633 21 22

Top Stellenangebote

HTW Berlin-Firmenlogo
HTW Berlin Stiftungsprofessur (W2) Fachgebiet Industrielle Sensorik und Predictive Maintenance 4.0 Berlin
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach-Firmenlogo
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach Lehrbeauftragter (m/w/d) Mosbach
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach-Firmenlogo
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach Professur für Mechatronik (m/w/d) Mosbach
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professur (W2) Network Communication Cham
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professur (W2) Technologien und Prozesse in der Additiven Fertigung Cham
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professur (W2) Energieinformatik Deggendorf
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm-Firmenlogo
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm Professur (W2) Produktionstechnik - Produktionssysteme Nürnberg
Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
Technische Hochschule Deggendorf Professor (d/m/w) Network Communication Deggendorf
Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
Technische Hochschule Deggendorf Professor (d/m/w) Technologien und Prozesse in der Additiven Fertigung Deggendorf
Hochschule München-Firmenlogo
Hochschule München W2-Professur für Mathematische Methoden und Grundlagen (m/w/d) München
Zur Jobbörse