Fachmesse verschoben 03.12.2021, 13:35 Uhr

SHK Essen in den September verlegt

Wie bereits in den vergangenen Jahren, wirken sich die aktuell wieder stark steigenden Infektionszahlen erneut auf die Durchführung von Präsenzveranstaltungen aus: Heute gab die Messe Essen bekannt, dass die SHK Essen verschoben wird. Die ursprünglich für Anfang März geplante Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima und digitales Gebäudemanagement soll nun im Spätsommer 2022 ihre Tore öffnen.

Die Messe Essen hat sich zu einer Verlegung der SHK Essen in den September entschieden. Foto: Rainer Schimm/Messe Essen GmbH

Die Messe Essen hat sich zu einer Verlegung der SHK Essen in den September entschieden.

Foto: Rainer Schimm/Messe Essen GmbH

Nach mehrjähriger Abstinenz hatte die Branche auf die ersten Präsenzmessen im Frühjahr 2022 gehofft. Jetzt kam der Dämpfer: Die vom 6. bis 9. März 2022 geplante SHK Essen ist auf September verschoben. Ursprünglich sollte die Fachmesse die Rückkehr der Branche in die Messe-Normalität einläuten. Vor dem Hintergrund des aktuell sehr dynamischen Pandemiegeschehens entschieden sich die Messe Essen und der Fachverband SHK NRW als ideeller Träger jetzt für einen neuen Termin: Vom 6. bis 9. September 2022 soll ein erneuter Versuch unternommen werden, die SHK-Fachwelt bei einer Präsenzveranstaltung zu versammeln. „Wir wägen im Moment für jede einzelne Veranstaltung ab, ob wir an einer Durchführung im kommenden Frühjahr festhalten. Dabei spielen viele Faktoren eine Rolle. Was für die eine Branche funktioniert, muss nicht zwingend für weitere funktionieren. Im Fall der SHK Essen hat sich nach Gesprächen mit Partnern und großen Ausstellern gezeigt, dass wir den hohen Ansprüchen an diese Messe im März nur teilweise gerecht geworden wären“, so Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen. Hans-Peter Sproten, Hauptgeschäftsführer im Fachverband SHK NRW, ergänzt: „Wir bedauern die Verschiebung zwar sehr, halten den neuen Termin im Spätsommer aber für die bestmögliche Lösung. Ich bin mir sicher, dass das Handwerk da geschlossen mitgeht.“

Regionale Leitmesse für die SHK-Branche

Nachdem die Weltleitmesse ISH im Frühjah 2021 nicht in Präsenz stattfinden konnte und die SHK Essen im Jahr 2020 komplett abgesagt wurde, hatte die Branche einem Wiedersehen in 2022 bereits gespannt entgegen gesehen. Mit den regionalen Messen IFH intherm in Nürnberg und Get Nord in Hamburg zählt die SHK in Essen alle zwei Jahre zu den wichtigsten Treffpunkten der Sanitär-, Heizungs- und Klimabranche. Zu der bisher letzten SHK kamen im Jahr 2018 44.000 Fachbesucher sowie rund 570 Aussteller aus 15 Nationen. Die Fachausstellung richtet sich an Handwerker, Planer und Architekten; die Industrie nutzt hier traditionell die Chance ihre neuen Produkte zum Jahresauftakt einem breiten Fachpublikum vorzustellen. Ebenso fester Bestandteil des Veranstaltungskonzepts sind Angebote für den Nachwuchs, um Schulabgänger für eine Ausbildung im Handwerk zu interessieren. Dazu zählen beispielsweise die Monteurtage und die Azubi-Lounge. Bei der turnusmäßigen Besucherumfrage im Jahr 2018 gaben 94 % der Befragten an, einen erneuten Besuch der SHK Essen zu planen. Aktuell stellt sich vor allem die Frage, wann sie dazu die Gelegenheit bekommen.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Schiederwerk GmbH-Firmenlogo
Technischer Projektleiter in der Produktentwicklung (m/w/d) Schiederwerk GmbH
Nürnberg Zum Job 
Schiederwerk GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur Firmware (m/w/d) Schiederwerk GmbH
Nürnberg Zum Job 
Schiederwerk GmbH-Firmenlogo
(Junior) Entwicklungsingenieur Vorentwicklung mit Fachrichtung Leistungselektronik (m/w/d) Schiederwerk GmbH
Nürnberg Zum Job 
APROVIS Energy Systems GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur / Vertriebsingenieur (m/w/d) APROVIS Energy Systems GmbH
Weidenbach Zum Job 
IMS Messsysteme GmbH-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/i) Vertrieb IMS Messsysteme GmbH
Heiligenhaus Zum Job 
Stadt Burghausen-Firmenlogo
Bauingenieur/-in (m/w/d) Fachrichtung Tiefbau für die Leitung der Abteilung Tiefbau Stadt Burghausen
Burghausen Zum Job 
Kölner Verkehrs-Betriebe AG-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Technische Gebäudeausrüstung (TGA) Kölner Verkehrs-Betriebe AG
Airbus-Firmenlogo
Galileo Navigation Message Engineer (d/f/m) Airbus
Taufkirchen bei München Zum Job 
Panasonic-Firmenlogo
Autosar Embedded Software Engineer (m/f/d) remote Panasonic
Lüneburg Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
Galileo 2nd Generation Satellite Navigation Signal Generation Test Engineer (d/f/m) Airbus
Ottobrunn bei München Zum Job 
Hays AG-Firmenlogo
Software Engineer (m/w/d) Hays AG
Dresden Zum Job 
FH OÖ Studienbetriebs GmbH-Firmenlogo
Professur (m/w/d) Produktionswirtschaft FH OÖ Studienbetriebs GmbH
Steyr (Österreich) Zum Job 
Hays AG-Firmenlogo
Instandhaltungstechniker (m/w/d) Hays AG
AES Aircraft Elektro/ Elektronik System GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur (w/m/d) Leistungselektronik - Zulieferer Luftfahrt AES Aircraft Elektro/ Elektronik System GmbH
Hays AG-Firmenlogo
Prozessingenieur (m/w/d) Hays AG
Dresden Zum Job 
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur Systemtest (m/w/d) Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen
Schwieberdingen Zum Job 
LVR-Klinikum Düsseldorf - Kliniken der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf-Firmenlogo
Technikerin / Techniker Hochbau (m/w/d) LVR-Klinikum Düsseldorf - Kliniken der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Düsseldorf Zum Job 
ABL GmbH-Firmenlogo
Software Developer (m/w/d) eMobility ABL GmbH
Lauf a. d. Pegnitz Zum Job 
TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH-Firmenlogo
Ausbildung zum Prüfingenieur (m/w/d) bzw. Sachverständigen (m/w/d) für den Tätigkeitsbereich Fahrzeugprüfung und Fahrerlaubnisprüfung TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH
Limburg Zum Job 
Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München-Firmenlogo
Diplom-Ingenieur (FH) (m/w/d) Fachrichtung Versorgungs-, Energie oder Gebäudetechnik / Bachelor of Engineering Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München
München Zum Job 

Das könnte Sie auch interessieren:

Jeder dritte Hausbesitzer will bis 2024 in eine Solaranlage investieren

Stimmen zum Koalitionsvertrag: Effekte auf den Klima-, Strom- und Gebäudesektor

Planer sollten Effekte des Klimawandels stärker berücksichtigen

Klimapfade 2.0: Wirtschafts- und Umweltfachleute legen Machbarkeitsstudie vor

Elektroindustrie hofft auf Impulse aus dem Gebäudesektor

Light + Building: Neustart nach vier Jahren

Bitkom-Studie: Gebäudeautomation kann CO2-Emissionen maßgeblich reduzieren

Von Marc Daniel Schmelzer