Energiespeicher 27.01.2020, 11:50 Uhr

Verbesserte Lebensdauer von Lithium-Ionen-Batterien

Einen geringeren Kapazitätsverlust und eine bessere Lebensdauer versprechen die neuen industriellen Lithium-Ionen-Batteriemodule der LIM50EL-Serie der GS Yuasa Battery Germany GmbH. Laut dem Krefelder Unternehmen sind diese mit den bestehenden Modulen der LIM50EN-Serie kompatibel.

Das LIM50EL-12-Batteriemodul. Bild: GS Yuasa

Das LIM50EL-12-Batteriemodul. Bild: GS Yuasa

BWK GS-Yuasa_Tabelle

Die Bedeutung von Stromspeichern in der Energieversorgung – in Deutschland und weltweit – nimmt zu. Sie helfen nicht nur, die Volatilität der Strombereitstellung aus erneuerbaren Energien auszugleichen und somit das Stromnetz zu stabilisieren, sondern erhöhen ebenfalls die Reichweite elektrisch betriebener Fahrzeuge oder sichern die Stromversorgung von Rechenzentren. Zudem spielen sie eine wichtige Rolle in virtuellen Kraftwerken.

Zyklische Lebensdauer verlängert

Als Hersteller und Lieferanten von Blei-Säure- und Lithium-Ionen-Batterien deckt GS Yuasa die meisten bekannten Industrie-Applikationen ab, wie USV- und Notlichtsysteme, OEM-Ausrüstung oder Sicherheits- und Alarmsysteme. Wichtig für sämtliche Anwendungsbereiche ist eine möglichst lange Lebensdauer der Batterien, gepaart mit geringen Kapazitätsverlusten. So ist es dem Unternehmen nun gelungen, den Kapazitätsverlust ihrer LIM50EL-Serie während der Lade- und Entladezyklen um etwa 50 Prozent und während des Float-Charge-Gebrauchs, wie es beispielsweise bei Notstromanwendungen vorkommt, um über 50 Prozent zu verringern. Auf diese Art und Weise spielen die neuen Batteriemodule bei Anwendungen über längere Zeiträume hinweg sowie bei häufigen Lade- und Entladezyklen sowie bei relativ hohen Temperaturen ihre Stärken aus.

Im Detail

Die zyklische Lebensdauer beträgt rund 11.000 Lade-und Entladezyklen mit einer Entladetiefe (DOD, Depth Of Discharge) von 100 Prozent. Die kalendarische Lebensdauer unter Erhaltungsladung wiederum beträgt 15 Jahre. Danach verfügt die Batterie aber noch über eine Restkapazität von mindestens 90 Prozent. Bei einer Nennkapazität von 48,5Ah (0,2C) liegt der maximale Ladestrom bei 125A (2,5C) und der maximale Entladestrom bei 300A (6C). Der Betriebstemperaturbereich umfasst minus 20 bis plus 45 °C beim Laden sowie Entladen, wobei der Ladestrom je nach Modultemperatur gegebenenfalls angepasst werden muss. Ausgestattet sind die LIM50EL-Module wie ihre Vorgänger mit externen Kommunikationsfunktionen, die auch mit vorhandenen Überwachungssystemen für GS-YUASA Speicherbatterien kompatibel sind.

www.gs-yuasa.de

Top Stellenangebote

über pro search Management Consulting GbR-Firmenlogo
über pro search Management Consulting GbR Elektroingenieur (m/w/d) Rand des bayerischen Allgäus
Deutscher Bundestag-Firmenlogo
Deutscher Bundestag Technischer Referent (w/m/d) Berlin
Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen-Firmenlogo
Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen Sachbearbeiter / Diplom-Bauingenieur (FH) (m/w/d) Höhr-Grenzhausen
Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen-Firmenlogo
Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen Fachbereichsleiter / Diplom-Bauingenieur (FH) (m/w/d) Höhr-Grenzhausen
ADMEDES GmbH-Firmenlogo
ADMEDES GmbH Werkstoffwissenschaftler (m/w/d) Pforzheim
ADMEDES GmbH-Firmenlogo
ADMEDES GmbH Senior Ingenieur QM & Regulatory Affairs (m/w/d) Pforzheim
Technische Universität Braunschweig-Firmenlogo
Technische Universität Braunschweig Juniorprofessur für "Raumfahrtantriebe" (W1 mit Tenure Track nach W2) Braunschweig
über Dr. Schmidt & Partner Personalberatung GmbH-Firmenlogo
über Dr. Schmidt & Partner Personalberatung GmbH Gutachter/Fachspezialist (m/w/d) für sicherheitsrelevante Anlagenkomponenten Deutschschweiz (Schweiz)
Staatliches Baumanagement Hannover-Firmenlogo
Staatliches Baumanagement Hannover Ingenieur (m/w/d) der Fachrichtung Elektrotechnik Hannover
Fachhochschule Aachen-Firmenlogo
Fachhochschule Aachen Professur (W2) "Fahrzeuginterieur" Aachen
Zur Jobbörse