Update der Messetermine 24.01.2022, 10:00 Uhr

Hannover Messe, SPS, Tube/wire, Metav mit neuen Terminen

Die Hannover Messe wird vom April auf Ende Mai/Anfang Juni verschoben und auf vier Tage verkürzt. Immer mehr Messeveranstalter reagieren aktuell auf die ansteigenden Coronazahlen und die unsichere Lage bezüglich der Durchführung von Veranstaltungen.

Die Hannover Messe, weltweit wichtigste Industriemesse und für die deutschen Unternehmen das "Schaufenster zur Welt", wird auf den 30. Mai bis 2. Juni 2022 verschoben. Foto: Birgit Etmanski

Die Hannover Messe, weltweit wichtigste Industriemesse und für die deutschen Unternehmen das "Schaufenster zur Welt", wird auf den 30. Mai bis 2. Juni 2022 verschoben.

Foto: Birgit Etmanski

Die Deutsche Messe hat mit dem Ausstellerbeirat sowie den Partnerverbänden VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) und ZVEI (Verband Elektro- und Digitalindustrie) entschieden, die Hannover Messe des Jahres 2022 zu verschieben. Damit reagiert der Veranstalter auf das Pandemiegeschehen. Die Messe wird nun 2022 vom 30. Mai bis zum 2. Juni stattfinden und nicht wie bisher geplant im April.

Aussteller der Hannover Messe sollen frühzeitig Planungssicherheit haben

„Aufgrund der anhaltend hohen Inzidenzen in Deutschland und vielen angrenzenden Nachbarstaaten haben wir gemeinsam mit unseren Ausstellern entschieden, die Hannover Messe in diesem Jahr in den Frühsommer zu verschieben. Wir haben im vergangenen Jahr feststellen können, dass sich während der Pandemie die Sommermonate am besten für Großveranstaltungen eignen. Da wir zum heutigen Zeitpunkt nicht davon ausgehen können, dass sich die Lage bis April ausreichend entspannt hat, bieten wir unseren Kunden mit der frühzeitigen Terminverschiebung die größtmögliche Planungssicherheit, um ihre Innovationen auf der weltweit wichtigsten Industriemesse zu präsentieren“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG.

Mit den Schwerpunktthemen Digitalisierung und Nachhaltigkeit will die Hannover Messe Impulse für eine innovative, effiziente Produktion und den Klimaschutz setzen. Aufgrund der hohen Auslastung des Messegeländes in Hannover mit zahlreichen Veranstaltungen im Frühsommer muss die Weltleitmesse der Industrie in diesem Jahr auf vier Tage verkürzt werden. Für 2023 ist geplant, die Hannover Messe wieder wie gewohnt an fünf Tagen im April stattfinden zu lassen.

„Die Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt ist richtig. Damit kann die Impfquote weiter erhöht werden, was im Sinne von Ausstellern und Besuchern der Messe ist. Zudem bedeutet dies eine höhere Wahrscheinlichkeit für mehr nationales und internationales Publikum – davon profitieren alle Beteiligten. Der Maschinen- und Anlagenbau wird sich in Hannover als technologischer Enabler des Klimaschutzes und der Digitalisierung präsentieren sowie seine Rolle als Anbieter und Anwender von Spitzentechnologie einer vernetzten und intelligenten Produktion deutlich machen“, äußert sich VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann.

„Die Hannover Messe ist als weltweit wichtigste Industriemesse für unsere Unternehmen das Schaufenster zur Welt. Wir sind davon überzeugt, dass wir im Sommer ein größeres Publikum für die Themen rund um Industrie 4.0 und ihre Beiträge zu Nachhaltigkeit erreichen können. Mit unseren Innovationen rund um Digitalisierung, Elektrifizierung beziehungsweise Energieeffizienz und Automatisierung gestaltet die Elektro- und Digitalindustrie den industriellen Wandel zu einer klimaneutralen Kreislaufwirtschaft. Wie dieser Weg aussehen kann, wollen wir einem möglichst breiten Publikum vorführen“, sagt Wolfgang Weber, Vorsitzender der ZVEI-Geschäftsführung. Partnerland der Hannover Messe 2022 ist Portugal.

Der Maschinen- und Anlagenbau wird sich im Frühsommer 2022 in Hannover erneut als technologischer Enabler der Digitalisierung und des Klimaschutzes präsentieren.

Foto: Birgit Etmanski

SPS um zwei Wochen vorverlegt

Die SPS wird in diesem Jahr vom 08. bis zum 10. November in Nürnberg stattfinden – und somit zwei Wochen früher als in den vergangenen Jahren. Dies gibt der gesamten Branche in Zeiten der Pandemie eine entsprechende Planungssicherheit für die führende Fachmesse für smarte und digitale Automation.

In Abstimmung mit der NürnbergMesse, auf deren Messegelände die SPS durchgeführt wird, wurde ein neues Terminfenster für die SPS 2022 gefunden. „Die kurzfristige Absage der SPS 2021 bedauern wir sehr, das hätten wir uns alle nicht so gewünscht. Aber jetzt ist der Zeitpunkt gekommen nach vorne zu schauen und daher freuen wir uns, den früheren Termin für die SPS 2022 bekannt geben zu können“, so Martin Roschkowski, President der Mesago. Das Konzept für die SPS 2022 ist bereits in den finalen Zügen und wird in Kürze auf der Veranstaltungswebseite veröffentlicht. Auf sps-messe.de teilt der Veranstalter regelmäßig Updates rund um die Messe. Interessierte können sich dort auch umfassend über einen Besuch der Veranstaltung informieren.

Tube/wire und Metav in diesem Jahr gemeinsam

Die Weltleitmessen wire und Tube werden auf den 20. bis 24. Juni verschoben und finden damit parallel zur Metav 2022 statt. Dies gab die Messe Düsseldorf bekannt. Technologien für die Metallbearbeitung werden damit für alle Anwendergruppen noch umfassender gezeigt als bisher: Die Metav mit Schwerpunkten bei Werkzeugmaschinen, Fertigungssystemen, Präzisionswerkzeugen, Industrieautomation und Zubehör steuert das komplette Spektrum der Fertigungstechnik bei. Die Tube präsentiert Maschinen, Werkzeuge, Materialien und Zubehör für die Rohrherstellung, während die wire ihren Fokus auf Maschinen, Werkzeuge und Werkstoffe für die Drahtherstellung und -bearbeitung legt.

Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer des Metav-Veranstalters VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken), erklärt: „Die drei Messen sprechen verwandte Branchen an und schaffen im Verbund gemeinsam Synergieeffekte. Wer sich etwa als Rohrhersteller auf der Tube nach neuesten Lösungen umsieht, verwendet regelmäßig auch Dreh-, Fräs- und Bohrmaschinen sowie CAD-Technologie, die auf der Metav zu finden sind. Solche Überschneidungen sehen wir in den Besuchergruppen aller beteiligten Messen. Mit Blick auf den großen Investitionsbedarf in der Produktionstechnik, freuen wir uns, den Besucherinnen und Besuchern dieses attraktive Gesamtpaket anbieten zu können.“

Martin Göbel, Abteilungsleiter Messen im VDW, ergänzt: „Bereits im Sommer 2008 fanden die Metav, wire und Tube zeitgleich erfolgreich auf dem Düsseldorfer Messegelände statt. Wir sind überzeugt, dass wir mit dem neuen Termin im Frühsommer und dem erneuten Verbund dieser drei starken Messen inmitten des größten industriellen Ballungsgebiets Europas einen starken Anreiz für einen Messebesuch setzen.“ Gäste sollen dabei nur ein Ticket für den Besuch aller Messen benötigen, wie Göbel betont. Davon würden auch die Aussteller der jeweiligen Messen profitieren, die ihre Zielgruppe entsprechend erweitern können.

Im Zuge der Verlegung wurde außerdem die Hallenbelegung der drei Messen festgelegt: die Metav wird Aussteller und Fachpublikum in den Hallen 16 und 17 begrüßen, die wire in den Hallen 9 bis 15 und die Tube in den Hallen 1 bis 7a. Das Messegelände in Düsseldorf wird zum kalendarischen Sommeranfang somit vollständig ausgelastet sein.

Schleiftechnikmesse GrindTec bleibt auf dem März-Termin

Vom 15. bis zum 18. März will die GrindTec 2022 unter bundeseinheitlich etablierten wie sicheren „2Gplus“-Bedingungen wegweisende Innovationen und neue Themenwelten präsentieren – dies bekräftigte der Veranstalter Afag noch am 19. Januar 2022. „Wenn nicht jetzt, wann dann: Nach vier Jahren geht die führende Spezialmesse der Schleiftechnik endlich wieder an den Start. In knapp zwei Monaten werden über 300 Aussteller die GrindTec 2022 nutzen, um dem Weltmarkt ihre Innovationen vorzustellen“, so der Veranstalter. Gezielt und umfassend werde die Messe alle Cluster der Schleif- und Werkzeugschleiftechnik sowie die vor- und nachgelagerten Peripheriebereiche abbilden.

Während drei Bundesländer, auch im Süden, die Durchführung von Messen pauschal untersagt haben, setze Bayern gemeinsam mit zwölf anderen Bundesländern auf die inzwischen erprobt sicheren Rahmenbedingungen von Messen – und das mit Erfolg, so die Argumentation. Die zuletzt durchgeführten Messen wie die trendset München hätten das eindrucksvoll bewiesen. Die Vorfreude auf das lange vermisste Live-Event sei jedenfalls groß – denn eines habe man inzwischen gelernt und auch an den aktiven Teilnehmerzahlen ablesen können: Digitale Formate mögen noch so professionell gemacht sein, die Begegnung zweier Menschen können sie niemals ersetzen.

Aber, und auch darüber sind sich die Veranstalter im klaren, Messen werden immer häufiger (und besser) durch digitale Angebote ergänzt und können so auch dazu beitragen, neue Märkte zu erschließen. Mit der Plattform „Grinding Match“ soll daher Schleiftechnik-Experten aus aller Welt die Möglichkeit geboten werden, die GrindTec 2022 zu besuchen, die ansonsten keine Zugangsmöglichkeit hätten. Über diese Plattform können sie mit teilnehmenden Firmen in Kontakt treten. Dazu bekommen sie vom Veranstalter Codes zur Verfügung gestellt, mit deren Hilfe Zugang zur Messe möglich wird.

Das könnte Sie auch interessieren:

Veranstaltungen in der Fertigungstechnik-Branche

Innovationsführer präsentieren sich zur EMO virtuell und real

Virtueller Zwilling des menschlichen Körpers

Von Deutsche Messe AG / Mesago / VDW / Afag / Birgit Etmanski

Top Stellenangebote

RHEINMETALL AG-Firmenlogo
RHEINMETALL AG Verstärkung für unsere technischen Projekte im Bereich Engineering und IT (m/w/d) deutschlandweit
Stadt Viernheim-Firmenlogo
Stadt Viernheim Stadt- und Bauleitplanung (m/w/d) Viernheim
Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW-Firmenlogo
Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Professor*in für Werkstoffwissenschaften Brugg-Windisch
Frankfurt University of Applied Sciences-Firmenlogo
Frankfurt University of Applied Sciences Professur (W2) Werkzeugmaschinen Frankfurt am Main
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten Professur (m/w/d) Werkstofftechnik und Metallkunde Kempten
Hochschule der Bayerischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH-Firmenlogo
Hochschule der Bayerischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH Professur (W2) für Aerodynamik, Fluidmechanik, Thermodynamik und Wärmeübertragung München
OOWV Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband-Firmenlogo
OOWV Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband Ingenieur (w/m/d) Leitungswesen Abwasser Brake (Unterweser)
Carl Zeiss AG-Firmenlogo
Carl Zeiss AG Projekt- und Prozessmanagement in der Halbleiterfertigungstechnik (m/w/d) Keine Angabe
Hochschule Ravensburg-Weingarten-Firmenlogo
Hochschule Ravensburg-Weingarten Professur (W2) elektrische Antriebstechnik Weingarten
Bayernwerk-Firmenlogo
Bayernwerk Mitarbeiter (m/w/d) Keine Angabe
Zur Jobbörse