Initiative gegen Produktpiraterie 22.04.2021, 07:00 Uhr

Eine App im Kampf gegen gefälschte Wälzlager

Die WBA will mit einer App gegen gefälschte Wälzlager vorgehen. Der VDMA unterstützt die Initiative ebenso wie die CEOs globaler Wälzlagerunternehmen.

Die Wälzlagerindustrie verliert jährlich Milliarden Dollar durch gefälschte Produkte. Eine App soll nun Abhilfe schaffen. Bild: Panthermedia/mihalec

Die Wälzlagerindustrie verliert jährlich Milliarden Dollar durch gefälschte Produkte. Eine App soll nun Abhilfe schaffen. Bild: Panthermedia/mihalec

Die WBA World Bearing Association, eine non-profit Organisation im öffentlichen Interesse, hat die Veröffentlichung einer neuen App zum Kampf gegen gefälschte Wälzlager bekannt gegeben: WBA Bearing Authenticator oder kurz: WBACheck app. Dies haben WBA und der VDMA Antriebstechnik in einer gemeinsamen Presseerklärung mitgeteilt. Bei der Entwicklung des WBA Bearing Authenticator haben WBA und seine Mitglieder mit oneIDentity+ zusammengearbeitet. Der WBA Bearing Authenticator ist inzwischen im Google Play Store und im Apple App Store als download kostenlos verfügbar.

Aufgrund der Bedeutung dieses Themas für die europäische und globale Wälzlagerindustrie hat der VDMA die Initiative von Anfang an durch Mitarbeit in den entsprechenden Gremien unterstützt, heißt es weiter. Der Verband sieht in der App auch einen weiteren, zukunftsweisenden Baustein im Umfeld der Digitalisierung. Auch die CEOs globaler Wälzlagerunternehmen würden die Nutzung der WBA Bearing Authenticator App zum Kampf gegen Produktpiraterie empfehlen, so der Verband.

WBA und seine Mitglieder bekämpfen seit Jahren Produktfälschung. In Zusammenarbeit mit Zollbehörden weltweit werden gefälschte Produkte identifiziert und beschlagnahmt. WBA besteht aus drei Verbänden: JBIA repräsentiert japanische Wälzlager-Hersteller, FEBMA die europäischen Hersteller und ABMA die US-amerikanischen Hersteller.

Proaktiver Ansatz gegen gefälschte Wälzlager

Den Angaben zufolge können können Kunden und Händler von Wälzlagern sowie Zollbehörden mit Hilfe der App einen QR oder DMC Code auf der Verpackung scannen und feststellen, ob der Code korrekt und in der Datenbank des Herstellers bekannt ist.

„Die App ist ein proaktiver Ansatz, um zu verhindern, dass Kunden und Händler gefälschte Wälzlager benutzen oder verkaufen. Gefälschte Wälzlager stellen ein erhebliches Risiko für die Funktionsfähigkeit der Geräte und Anlagen sowie für die Anwender selbst dar. WBA hat sich der Aufgabe verschrieben, sicherzustellen, dass Kunden nicht mit gefälschten Wälzlagern getäuscht werden.“, sagt Alrik Danielson, Präsident und CEO von AB SKF sowie Präsident der World Bearing Association.

Die Wälzlagerindustrie verliert den Angaben zufolge weltweit jedes Jahr Milliarden Dollar aufgrund gefälschter Produkte. Noch gravierender sei aber, dass die Sicherheit der Kunden durch den Einsatz gefälschter Produkte ernsthaft gefährdet sein könne.

Wie funktioniert die App?

Die WBA Authenticator App kann vom Google Play Store und vom Apple App Store auf jedes mobile Gerät heruntergeladen werden. Nach dem Download kann der Anwender mit der WBA Authenticator App einen QR oder DMC Code auf der Wälzlagerverpackung scannen. Die App dient dem Feststellen der Authentizität eines Wälzlagers, heißt es weiter. Sie prüfe, ob der QR/DMC Code als gültiger Produktcode in der Datenbank eines der teilnehmenden Hersteller verzeichnet sei und bisher nicht mehrmals abgefragt wurde.

Als Ergebnis der Prüfung zeige die App an, ob der Produktcode richtig ist. Dabei verwendet sie drei Symbole:

  • Ein grünes Häkchen erscheint, wenn der Code richtig ist und in der Herstellerdatenbank gefunden wurde.
  • Ein gelbes Ausrufezeichen erscheint, wenn der Code zwar richtig ist, aber bereits mehrfach gescannt wurde. Der Kunde sollte dann den Hersteller kontaktieren, um die Authentizität feststellen zu können.
  • Ein rotes Alarmzeichen erscheint, wenn der Code nicht richtig ist. Das rote Symbol deutet darauf hin, dass das Produkt gefälscht sein kann. Der Kunde sollte in diesem Fall den Hersteller wegen weiterer Informationen unbedingt kontaktieren.

WBA und die Hersteller empfehlen in jedem Fall, den Hersteller anzusprechen, wenn sich auf dem Wälzlager kein Produktcode findet oder wenn die Authentizität aus anderen Gründen in Frage steht. Über die App können Kunden leicht mit den Herstellern direkt in Kontakt treten, um die Authentizität der Produkte zu klären. Der WBA Bearing Authenticator wird derzeit unterstützt von führenden internationalen Wälzlagerherstellern – Jtekt (Koyo), Nachi, NTN, NSK, Schaeffler, SKF und Timken.

Von VDMA/Udo Schnell

Top Stellenangebote

HTW Berlin-Firmenlogo
HTW Berlin Stiftungsprofessur (W2) Fachgebiet Industrielle Sensorik und Predictive Maintenance 4.0 Berlin
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach-Firmenlogo
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach Lehrbeauftragter (m/w/d) Mosbach
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach-Firmenlogo
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach Professur für Mechatronik (m/w/d) Mosbach
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professur (W2) Network Communication Cham
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professur (W2) Technologien und Prozesse in der Additiven Fertigung Cham
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professur (W2) Energieinformatik Deggendorf
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm-Firmenlogo
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm Professur (W2) Produktionstechnik - Produktionssysteme Nürnberg
Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
Technische Hochschule Deggendorf Professor (d/m/w) Network Communication Deggendorf
Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
Technische Hochschule Deggendorf Professor (d/m/w) Technologien und Prozesse in der Additiven Fertigung Deggendorf
Hochschule München-Firmenlogo
Hochschule München W2-Professur für Mathematische Methoden und Grundlagen (m/w/d) München
Zur Jobbörse