250-m-Riesenrad in Ain Dubai 14.09.2021, 11:34 Uhr

Energie fürs größte Riesenrad der Welt

Im Oktober soll das höchste Riesenrad der Welt für Besucher öffnen. Systeme von Vahle versorgen die Beleuchtung und die Kabinen mit Energie.

Beginnt sich in Kürze zu drehen: Für die Energieversorgung der 48 Luxus-Kabinen des weltweit größten Riesenrades Ain Dubai sorgen Vahle Stromschienen Systeme. Foto: Ain Dubai

Beginnt sich in Kürze zu drehen: Für die Energieversorgung der 48 Luxus-Kabinen des weltweit größten Riesenrades Ain Dubai sorgen Vahle Stromschienen Systeme.

Foto: Ain Dubai

Die Paul Vahle GmbH & Co. KG hat die Arbeiten am Ain Dubai, dem mit mehr als 250 m Höhe weltweit größten und höchsten Riesenrad, abgeschlossen. Wie das Unternehmen mitteilt, hat das Projektteam rund 15 km der speziell für diesen Zweck weiterentwickelten Stromschienen U35/600 C, 100 Doppel- und Einzelstromabnehmer sowie knapp 100 Schaltschränke am „Observation Wheel“ installiert. Diese versorgen die 48 Luxus-Kabinen und die etwa 65.000 LED an den Speichen mit Energie. Wegen der gesteigerten Gefahr vor Blitzeinschlägen, die in solcher Höhe herrscht, hat Vahle nach eigenen Angaben zudem 1,5 km speziell geprüfte Stromschienen als Blitzableiter geliefert. Nach dem erfolgreich durchgeführten „Site Acceptance Test“ im Sommer 2020 wurde der Auftrag nun abgeschlossen, führt Vahle aus. Ab dem 21. Oktober dreht sich das Ain Dubai dann auch für Besucher.

Die etwa 65.000 LEDs werden ebenfalls von Vahle-Systemen mit Energie versorgt. (

Foto: Ain Dubai)

„Die Arbeiten am Ain Dubai waren eine Mammutaufgabe und mit außergewöhnlichen Herausforderungen verbunden. Dabei hat uns das Vorhaben einen sehr straffen Zeitplan für die Konstruktion und Herstellung abverlangt und fast ein halbes Jahr eine rund um die Uhr Installation erfordert. Wir sind stolz, dass wir das Projekt jetzt erfolgreich abgeschlossen haben“, freut sich Achim Dries, Geschäftsführer der Paul Vahle GmbH & Co. KG. Vor fast vier Jahren startete die Angebotsphase. Im Zuge dessen führte der Kamener Systemanbieter für mobile Industrieanwendungen mehrere Ausschreibungen durch und klärte die technischen und sonstigen Projektdetails. „Nun steht die Elektrifizierung der Kabinen, das gesamte Rad leuchtet und die zuständigen Behörden haben die Systeme abgenommen. Unser Auftrag ist somit erfüllt“, so Dries.

Knapp 15 km, der mit hochtemperaturfestem Spezialkunststoff ummantelten Stromschiene und fast 100 Schaltschränke habe das Projektteam an dem gigantischen Stahlkoloss installiert. Dries erklärt: „Das innovative Produkt wurde speziell an die Umgebungsverhältnisse des Ain Dubai angepasst und ist in der Lage, Strom mit einer Stärke von bis zu 1.500 Ampere zu übertragen.“

Auf dem Ain Dubai im Einsatz: Rund 15 km temperaturfeste und leistungsstarke Spezial-Stromschienen Systeme. (

Foto: Vahle)

Wie das Unternehmen ausführt, zeichnen Vahle Systeme auf dem höchsten und größten Aussichtsrad der Welt aber nicht nur für die Energieversorgung, sondern auch für die Blitzableitung von Strom verantwortlich: „Wie in Deutschland, liegen auch in Dubai gesetzliche Vorschriften für den Personenschutz vor. Denn in solchen Höhen ist die Gefahr für einen Blitzeinschlag natürlich enorm“, betont Dries. Deshalb übernehmen circa 1,5 km einer offenen Stromschiene die Funktion von Blitzableitern. Im Falle eines Blitzeinschlages werde dieser über die Spindel und Stützen in den Boden abgeleitet. „Die von der Firma Dehn zertifizierte Stromschiene erfüllt die Anforderungen der höchsten Blitzschutzklasse“, so Dries.

Nächstes Projekt steht in den Startlöchern

Mit einer Höhe von über 250 m ist das Ain Dubai noch einmal deutlich größer als der 165 m hohe Singapore Flyer im südostasiatischen Stadtstaat Singapur oder dem 119 m hohen Riesenrad im ICON Park in Orlando. Bei beiden Fahrgeschäften waren die Kamener Freizeitparkexperten ebenfalls für die Energiezuführung der Kabinen verantwortlich. Und auch das nächste Projekt steht bereits in den Startlöchern, wie Geschäftsführer Achim Dries berichtet: „Mit unserem Expertenwissen haben wir auch die Verantwortlichen für das „Sun of Moscow“ überzeugt.“ Auch in der russischen Hauptstadt spielen die Witterungsbedingungen eine besondere Rolle, weshalb Vahle bereits beheizbare Stromschienen entwickelt hat.

Von Paul Vahle GmbH & Co. KG/Udo Schnell

Top Stellenangebote

Hochschule Offenburg-Firmenlogo
Hochschule Offenburg Professur (W2) für Bioverfahrenstechnik und Grundlagen der Verfahrenstechnik Offenburg
Technische Universität Dresden-Firmenlogo
Technische Universität Dresden Wiss. Mitarbeiter/in / Doktorand/in (m/w/d) Professur für Bildgebende Messverfahren für die Energie- und Verfahrenstechnik Dresden
Fachhochschule Münster-Firmenlogo
Fachhochschule Münster Professur für Abwassertechnik und Biomassenutzung (m/w/d) Münster
Fachhochschule Münster-Firmenlogo
Fachhochschule Münster Professur für Konstruktion und Maschinenelemente (m/w/d) Münster
Bundesagentur für Arbeit-Firmenlogo
Bundesagentur für Arbeit Ingenieur*in (w/m/d) Technischer Beratungsdienst Cottbus, Magdeburg, Dessau-Roßlau
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm-Firmenlogo
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm Professur für das Lehrgebiet Datengestützte Planung in der Gebäudetechnik - Smart Building Technologies Nürnberg
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach-Firmenlogo
Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach Professur (W2) Wirtschaftsingenieurwesen Mosbach
Hochschule Biberach-Firmenlogo
Hochschule Biberach W2-Professur "Quartiers-, Wohnungsbau- und Bestandsentwicklung" Biberach
THD - Technische Hochschule Deggendorf-Firmenlogo
THD - Technische Hochschule Deggendorf Professur (d/m/w) "Mobile autonome Systeme" Plattling
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten Professur (W2) "Wasserstoffproduktion und -logistik" Kempten
Zur Jobbörse