Automatica 2022 27.05.2022, 07:08 Uhr

Bildverarbeitungslösungen für Automation und Robotik

Bildverarbeitungssysteme, Barcodeleser und weitere Vision-Innovationen von Cognex für Anwendungen in Automation und Robotik

Beim System In-Sight 3D-L4000 wird der Speckle-Effekt von Laserlinien durch den Einsatz einer patentierten Technik erheblich reduziert. Foto: Cognex

Beim System In-Sight 3D-L4000 wird der Speckle-Effekt von Laserlinien durch den Einsatz einer patentierten Technik erheblich reduziert.

Foto: Cognex

Auf der Automatica in München (21. bis 24. Juni 2022) will Cognex, nach eigenen Angaben führender Anbieter für Bildverarbeitung und industrielles Barcodelesen, in sein umfassendes Angebot an Bildverarbeitungsprodukten präsentieren (Halle B5, Stand 401).

Einen Schwerpunkt des Messeauftritts setzt Cognex den Angaben zufolge mit seinen autarken und industrietauglichen 2D-Bildverarbeitungssystemen der In-Sight-Serie. Aktuelles Highlight dieser Produktreihe ist das erst vor kurzem vorgestellte Bildverarbeitungssystem In-Sight 2800, das Deep-Learning-Techniken mit regelbasierten Tools in einer auf Einfachheit ausgelegten Benutzeroberfläche kombiniert. Es deckt laut Cognex eine große Bandbreite von Inspektionsanwendungen in der Fabrikautomation ab, von der einfachen An-/Abwesenheitserkennung von Prüfobjekten bis hin zu komplexen Kategorisierungs- und Sortierproblemen. Das System ermögliche über Adapter den Einsatz verschiedener Objektive, die teilweise mit Highspeed-Flüssiglinsen ausgestattet sind. Aufgrund einer extrem schnellen Ansteuerung unterschiedlicher Fokuseinstellungen erschließen diese Objektive Anwendungen, bei denen Objekte mit häufig wechselnden Abmessungen inspiziert werden sollen.

Das Bildverarbeitungs-System In-Sight 2800 deckt laut Cognex eine große Bandbreite von Inspektionsanwendungen in der Fabrikautomatisierung ab.

Foto: Cognex

Auch die intelligente Kamera In-Sight D900 nutzt die Vorzüge von Deep Learning zur Lösung schwieriger OCR-, Montageüberprüfungs- und Defekterkennungsanwendungen, führt das Unternehmen aus. Diese Anwendungs seien mit herkömmlichen regelbasierten Bildverarbeitungstools praktisch nicht realisierbar. Die eingesetzte In-Sight ViDi-Software ermögliche die Entwicklung von Anwendungen ohne den Einsatz eines PC und macht die Deep-Learning-Technik dadurch auch für Nicht-Programmierer zugänglich. Sie verwendet mit In-Sight Spreadsheet eine Plattform, die die Anwendungsentwicklung und Integration in Werksnetze vereinfacht, weil sie vertraut und benutzerfreundlich ist, so das Unternehmen.

Reduzierte Speckle-Effekte durch blauen Laser

Für den Bereich der 3D-Bildverarbeitung zeigt Cognex auf der Messe sein Embedded-Vision-System In-Sight 3D-L4000, das den Speckle-Effekt von Laserlinien durch den Einsatz einer patentierten Technik erheblich reduziert und dadurch Triangulations-basierte 3D-Bildverarbeitungslösungen optimiert. Wie Cognex erläutert, ist ein blauer Laser mit einer Wellenlänge von 450 nm die Grundlage des Systems. Der Strahl dieses Lasers werde mit einem mikroelektromechanischen Spiegel, einer Diffusoroptik und einer speziellen Feldlinse in eine Laserlinie umgewandelt wird, die im Vergleich zu herkömmlichen Laserliniengeneratoren keinen signifikanten Lichtverlust aufweise. In Kombination mit speziell für 3D-Vision entwickelten Tools, die direkt in der Benutzeroberfläche platziert werden können und für eine präzisere Visualisierung der Resultate sorgen, schafft In-Sight 3D-L4000 die optimalen Voraussetzungen für verbesserte Ergebnisse von 3D-Bildverarbeitungslösungen.

Die patentiert Technik des Hochgeschwindigkeits-Spiegel HSSM ermöglicht, so Cognex, in Kombination mit dem Data-Man 470 Barcode-Lesegerät ein optimiertes Scannen und Lesen von Barcodes auf großen Sichtfeldern mit einem einzigen kompakten System.

Foto: Cognex

Cognex zeigt in München auch den erst kürzlich vorgestellten steuerbaren Hochgeschwindigkeits-Spiegel HSSM. Dessen patentierte Technik erlaubt in Kombination mit dem Data-Man 470 Barcode-Lesegerät ein optimiertes Scannen und Lesen von Barcodes auf großen Sichtfeldern mit einem einzigen kompakten System. Für das Scannen von Paletten und die Aggregation von Einzelverpackungen stelle der Hochgeschwindigkeits-Spiegel HSSM somit eine innovative Basis für wirtschaftliche ID-Lösungen dar.

Barcode-Leser für industrielle Anwendungen

Im Bereich des Barcode-Lesens will das Unternehmen stationäre Lesegeräte wie den DataMan 280, tragbare Barcode-Leser wie den Data-Man 8700DX sowie Barcode-Verifier wie den DataMan 475V präsentieren. Diese Produkte wurden für eine breite Palette von ID-Anwendungen entwickelt und dekodieren selbst anspruchsvolle 1D-, 2D- und Direct Part Mark (DPM)-Codes zuverlässig, die in nahezu jedem Industriebereich zum Einsatz kommen, so Cognex. Diese Lesegeräte unterstützen ein breites Spektrum an industriellen Protokollen und Kommunikationsmöglichkeiten und zeichnen sich durch ihre Robustheit, Benutzerfreundlichkeit und Leistungsstärke aus.

Auch interessant:

Lösungen zum Automatisieren von Handhabungsaufgaben

Bausteine für die automatisierte Produktion

Von Cognex/Udo Schnell

Top Stellenangebote

Bundesanstalt für Immobilienaufgaben-Firmenlogo
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Betriebsmanagerin/ Betriebsmanager (w/m/d) (Elektroingenieurin/Elektroingenieur) Braunschweig
Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY-Firmenlogo
Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY Verwaltungsangestellte (w/m/d) Key Account Management für Infrastrukturangelegenheiten Hamburg
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung-Firmenlogo
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung Versorgungsingenieure/-innen (w/m/d) als Projektsachbearbeiter/-innen Bonn
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Professorin/Professor (m/w/d) Professur für Automatisierungstechnik - Regelungs- und Messtechnik Schweinfurt
Fachhochschule Bielefeld-Firmenlogo
Fachhochschule Bielefeld W2-Professurvertretung für das Lehrgebiet Ingenieurinformatik Bielefeld
Universität Siegen-Firmenlogo
Universität Siegen Juniorprofessur (W1 LBesG NRW) für Energieverfahrenstechnik (mit Tenure Track auf eine unbefristete W2-Universitätsprofessur) Siegen
Vermögen und Bau Baden-Württemberg-Firmenlogo
Vermögen und Bau Baden-Württemberg Diplom-Ingenieur (FH/DH) / Bachelor (w/m/d) der Fachrichtung Elektrotechnik (Stark- und Schwachstromtechnik) / Techniker (w/m/d) Schwäbisch Gmünd
Vermögen und Bau Baden-Württemberg-Firmenlogo
Vermögen und Bau Baden-Württemberg Diplom-Ingenieur (FH/DH) / Bachelor (w/m/d) der Fachrichtungen Elektrotechnik / Versorgungstechnik / Techniker / Meister (w/m/d) mit entsprechender Ausbildung Schwäbisch Gmünd
Vermögen und Bau Baden-Württemberg-Firmenlogo
Vermögen und Bau Baden-Württemberg Diplom-Ingenieur (FH/DH) / Bachelor (w/m/d) der Fachrichtung Versorgungstechnik, Facility Management oder Energiemanagement für das Technische Gebäudemanagement Schwäbisch Gmünd
Technische Hochschule Mittelhessen-Firmenlogo
Technische Hochschule Mittelhessen W2-Professur mit dem Fachgebiet Ressourceneffiziente und klimafreundliche Mobilität Friedberg
Zur Jobbörse