DSL-Drosselung 30.09.2013, 13:43 Uhr

Congstar plant Datenobergrenze für Festnetzkunden

Offenbar plant die Telekom-Tochter Congstar nun ebenfalls eine Datenobergrenze für Festnetzkunden einzuführen. Wie das Nachrichtenmagazin Focus berichtet, sollen die Geschäftsbedingungen spätestens im nächsten Jahr geändert werden.

Ausschnitt aus einer Congstar-Werbung: Demnächst wird es offenbar doch etwas komplizierter – das Unternehmen plant einem Medienbericht zufolge eine Datenobergrenze für Festnetzkunden einzuführen. 

Ausschnitt aus einer Congstar-Werbung: Demnächst wird es offenbar doch etwas komplizierter – das Unternehmen plant einem Medienbericht zufolge eine Datenobergrenze für Festnetzkunden einzuführen. 

Foto: Congstar

Nach Informationen des Focus will nun auch Congstar der Muttergesellschaft Telekom folgen und  eine Datenbegrenzung für DSL-Festnetzanschlüsse einführen. Das habe ein Firmensprecher dem Nachrichtenmagazin bestätigt. Zwar habe der Sprecher noch keinen genauen Zeitpunkt genannt, aber der Focus will aus Telekom-Kreisen erfahren haben, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen spätestens 2014 geändert werden sollen.

Telekom ändert die Drosselungsrate auf zwei Megabit pro Sekunde

Die Datendrosselung würde dann voraussichtlich zwei Jahre später umgesetzt werden. Beobachter gehen davon aus, dass Congstar auch beim Limit und den weiteren Bedingungen der Muttergesellschaft folgen wird. Die Telekom hatte im Mai dieses Jahres die Breitbanddrosselung in ihre Geschäftsbedingungen beim Abschluss neuer Verträge und für Tarifwechsler bereits aufgenommen. Wann die Geschwindigkeitsreduzierung tatsächlich eingeführt wird, wollte der Konzern von der Verkehrsentwicklung im Internet abhängig machen.

Bei der Datenübertragungsrate ruderte die Telekom allerdings zurück, nachdem es heftige Proteste gegeben hatte. Man habe „auf die Sorgen der Kunden“ reagiert und werde eine Drosselung statt auf 384 Kilobit pro Sekunde nun nur noch auf zwei Megabit pro Sekunde vornehmen, erklärte der Konzern im Juni. Das liege deutlich über der Grenze von einem Megabit, die die Bundesregierung als Mindestrichtwert in der Breitbandstrategie empfehle.

Die Tarife sollen nach Aussagen der Telekom dynamisch gestaltet und den Markterfordernissen sowie dem Bandbreitenbedarf der einzelnen Kunden angepasst werden. Ohnehin seien nur etwa drei Prozent der Nutzer von der Drosselung, die nach einem Verbrauch von 75 Gigabyte einsetze, betroffen, hatte der Konzern erklärt. Parallel dazu wolle die Telekom in den kommenden Jahren zusätzlich sechs Milliarden Euro in den flächendeckenden Ausbau von Highspeed-Internet investieren.

Angeblich plant auch Vodafone eine Drosselung beim DSL-Angebot

Auch der stärkste Konkurrent der Telekom im deutschen Mobilfunkmarkt, der  Telekommunikationskonzern Vodafone, soll über Drosselungen bei seinem DSL-Angebot nachdenken. Das Unternehmen hatte jüngst für knapp elf Milliarden Euro die Aktienmehrheit bei Kabel Deutschland übernommen. Dessen Kunden haben bereits heute ein Tages-Limit von zehn Gigabyte. Gegenüber dem Focus sagte ein Unternehmenssprecher, dass „Vodafone unmöglich bisherige DSL-Kunden unbegrenzt surfen lassen und neue Kabelkunden drosseln könne“.

Allerdings, das hatten Verbraucherschützer bereits bei Bekanntwerden der Übernahme erklärt, dürfe sich für bestehende Verträge nichts ändern. Erst nach Ablauf der Vertragslaufzeit könnten Konditionen von Kabel- oder DSL-Anschlüssen neu festgelegt werden. Wolle der Anbieter während der Laufzeit zum Beispiel die Preise erhöhen oder die Geschwindigkeit der Internetverbindungen senken, habe der Verbraucher ein Widerspruchsrecht. Dann müssten die Änderungen entweder zurückgenommen oder ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt werden.

Von Gudrun von Schoenebeck Tags:

Top Stellenangebote

Landeshauptstadt München Ingenieur/in der Fachrichtung Bauingenieurwesen München
ABB AG-Firmenlogo
ABB AG Gruppenleiter (m/w) Engineering Paint Friedberg
ADMEDES GmbH-Firmenlogo
ADMEDES GmbH Entwicklungsingenieur (m/w) Pforzheim
ADMEDES GmbH-Firmenlogo
ADMEDES GmbH Messingenieur (m/w) für die Programmierung optischer Messmaschinen im Bereich Applikationen Pforzheim
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH-Firmenlogo
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH Gruppenleiter LED-Messtechnik (m/w) München
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH-Firmenlogo
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH Leiter Produktionsplanung (m/w) mit Arbeitsvorbereitung, Auftragsplanung und -steuerung München
HENSOLDT Service Ingenieur Sekundärradar (m/w) Taufkirchen
Max-Planck-Institut für Physik Werner-Heisenberg-Institut Ingenieur/-in Verfahrenstechnik München
VISHAY ELECTRONIC GmbH ESTA Capacitors Division Sales and Application Engineer (m/w) für den Bereich Leistungskondensatoren Landshut
Toho Tenax Europe GmbH-Firmenlogo
Toho Tenax Europe GmbH Prozessingenieur (m/w) TPUD Heinsberg-Oberbruch