Markttrends 13.04.2012, 14:26 Uhr

Strüngmann-Brüder investieren nicht mehr in Biotech

Die Strüngmann-Brüder zählen zu den führenden Biotech-Investoren Deutschlands. Während sie ihren Portfolio-Unternehmen die Treue halten, soll es keine Neuinvestitionen mehr geben. „Wir wollen uns auf das Bestehende konzentrieren“, kündigte Thomas Strüngmann (Foto) im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung an.

Die Kapitalsuche dürfte für deutsche Biotech-Unternehmen damit noch einmal deutlich schwerer werden. Neben den MIG-Fonds und Dietmar Hopp gelten die Strüngmann-Brüder bisher als aktivste Geldgeber in diesem Bereich. Sie haben rund 700 Mio. Euro investiert. Bei den eigenen Portfolio-Unternehmen gibt sich der Pharmakenner Thomas Strüngmann optimistisch: Der Impfstoffentwickler Immatics beispielsweise werde bis 2016 erste große Erfolge aufweisen können und die Firma Aicuris liefere „gerade phantastische Daten für Antiinfektiva aus einer klinischen Studie“.
An der Pharma-Branche insgesamt lässt Strüngmann indes kein gutes Haar. „Von zehn neu zugelassenen Produkten sind zurzeit doch höchstens drei wirklich innovativ“, kritisiert er. „Die Branche wird deshalb noch durch ein tiefes, blutiges Tal gehen.“ In den kommenden zehn Jahren werde sich die Branche stärker ändern als in den vergangenen 50. Die Zahl der Blockbusterpräparate sei vorbei, die Zukunft der Medizin liege in individualisierten Therapien. Doch nicht nur bei den Medikamenten hält der Unternehmer die Zeit für Sprunginnovationen gekommen. Auch die Finanzierung des Gesundheitssystems könnte vollkommen neu aufgestellt werden. Strüngmanns Idee: Therapiekosten werden an das Einkommen angepasst. „Kommt ein Ölscheich in die Klinik, muss er dafür einen siebenstelligen Betrag zahlen, ein Mechaniker nur einen dreistelligen.“ Das meldet das Fachmagazin transkript auf transkript.de. (sta)

Ein Beitrag von:

  • Stefan Asche

    Stefan Asche

    Redakteur VDI nachrichten
    Fachthemen: 3-D-Druck/Additive Fertigung, Konstruktion/Engineering, Logistik, Werkzeugmaschinen, Laser

Stellenangebote im Bereich Verwaltung

Kölner Verkehrs-Betriebe AG-Firmenlogo
Kölner Verkehrs-Betriebe AG Vorstandsreferent (w/m/d) Betrieblich-technischer Bereich Köln
Deutsche Bahn AG-Firmenlogo
Deutsche Bahn AG Vertrags- / Nachtragsmanager (w/m/d) keine Angabe
BRÜGGEN ENGINEERING GmbH-Firmenlogo
BRÜGGEN ENGINEERING GmbH Projektcontroller (m/w/d) Raum Mannheim
Stadt Solingen-Firmenlogo
Stadt Solingen Technischer Beigeordneter (m/w/d) Solingen
Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr-Firmenlogo
Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Juristin / Jurist (m/w/d) in der Bundeswehrverwaltung deutschlandweit
Stadt Aschaffenburg-Firmenlogo
Stadt Aschaffenburg Architekt oder Bauingenieur (m/w/d) als Amtsleitung (m/w/d) Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft Aschaffenburg
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Die Autobahn GmbH des Bundes Ingenieur (w/m/d) im Vertragsmanagement Montabaur, Wiesbaden
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Die Autobahn GmbH des Bundes Ingenieur (w/m/d) Landespflege Bochum, Netphen, Dillenburg, Münster
Handwerkskammer Düsseldorf-Firmenlogo
Handwerkskammer Düsseldorf Abteilungsleiterin bzw. Abteilungsleiter (w/m/d)|für die Abteilung Meisterschulen technische Fortbildung (Abt. IV-2) Düsseldorf
Stadt Wesseling-Firmenlogo
Stadt Wesseling Sachgebietsleitung Betriebliches Management (w/m/d) Wesseling

Alle Verwaltung Jobs

Top 5 Gründung

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.