Einhörner mit Milliardenbewertung 23.01.2018, 11:05 Uhr

Die teuersten Start-ups der Welt

Start-ups, die mit mehr als einer Milliarde US-Dollar bewertet werden, werden als Einhörner bezeichnet. Und so selten ist das gar nicht, wie diese Liste der zehn wertvollsten Fabelwesen auf Erden zeigt.

Zwei Einhörner in der Dämmerung

Ebenso sagenhaft wie Einhörner sind die Bewertungen der unten gelisteten Jungunternehmen.

Foto: panthermedia.net/adrenalina

Auf Platz 10 des Rankings, das vom Portal internetworld.de veröffentlicht wurde, schaffte es das soziale Netzwerk Pinterest. Nutzer können dort Bilderkollektionen mit Beschreibungen an virtuelle Pinnwände heften. Der aktuelle Wert des Unternehmens beläuft sich auf etwa 12,3 Milliarden US-Dollar.

Platz 9 wird belegt vom chinesischen Start-up Lu.com. Es startete 2011 als P2P-Lending-Plattform und erweitert sein Geschäft derzeit um weitere Finanzdienstleistungen, etwa aus dem Versicherungsbereich.  Der Wert: 18,5 Milliarden US-Dollar.

Den achten Platz sicherte sich WeWork aus den USA. Dabei handelt es sich um ein globales Netzwerk aus Coworking-Places, in dem Unternehmen und Menschen zusammen wachsen sollen. Die Bewertung beläuft sich auf 20 Milliarden US-Dollar.

Mit einem Wert von ebenfalls rund 20 Milliarden US-Dollar erreichte das Softwarehaus Palantir den siebten Platz der derzeit wertvollsten Jungunternehmen. Die US-amerikanische Firma hat sich auf die Analyse großer Datenmengen (Big Data) spezialisiert.

Auf Platz 6 landete das US-amerikanische Raumfahrtunternehmen SpaceX von Tesla-Gründer Elon Musk. Bewertet wird es derzeit mit etwa 21,5 Milliarden US-Dollar. Über die ambitionierten Raumfahrtambitionen von SpaceX berichten wir ebenso wie über andere Aktivitäten von Elon Musk.

Weniger abgehoben – aber dafür deutlich mehr wert – ist die Unterkunftsvermittlung Airbnb. Wer sie kaufen will, müsste etwa 29,3 Milliarden US-Dollar auf den Tisch legen. Das reicht im aktuellen Ranking für Platz 5.  Für Nutzer bietet das Unternehmen mehr als 4 Millionen Übernachtungsmöglichkeiten in über 190 Ländern, darunter sehr ausgefallene wie diese Unterkunft in einem Hafenkran.

Auf Platz vier schaffte es der chinesische Groupon-Konkurrent Meituan-Dianping. Investoren bewerteten die Plattform zuletzt mit 30 Milliarden US-Dollar.

Auf dem Siegertreppchen, genauer gesagt auf Platz 3, steht der 2010 gegründete chinesische Elektronik-Produzent Xiaomi. Er zählt heute bereits zu den größten Smartphone-Herstellern der Welt. Das führt zu einer Bewertung von 46 Milliarden US-Dollar. Die Modelle Mi und Redmi sind in Asien äußerst beliebt, weil sie hochwertige Technik mit bezahlbaren Preisen verbinden. In Europa versucht das Unternehmen erst seit 2017 Fuß zu fassen – mit zwei Stores in Athen und Minsk.

Rund 50 Milliarden US-Dollar ist DiDi Chuxing wert. Das 2012 gegründete Unternehmen ist mit über 450 Millionen. Kunden und etwa 7.000 Angestellten der größte Fahrdienstvermittler in China.

Wertvoller ist nur noch DiDi’s großes Vorbild: der amerikanische Fahrdienstvermittler Uber. Gegründet wurde er 2009 in Kalifornien. Der Wert des Taxi-Schrecks wird aktuell auf 68 Milliarden US-Dollar taxiert.

Das könnte sie auch interessieren

Top Stellenangebote

Hochschule für angewandte Wissenschaften München-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften München W2-Professur für Elektrische Antriebssysteme München
Stadt Kempen-Firmenlogo
Stadt Kempen Sachbearbeiter/-in für Gebäudetechnik Kempen
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft University of Applied Sciences-Firmenlogo
Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft University of Applied Sciences W2-Professur für das Fachgebiet Elektronische Schaltungstechnik Karlsruhe
Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG-Firmenlogo
Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG Fachreferent/in Renn- und GT-Fahrwerke keine Angabe
HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFTEN HAMBURG-Firmenlogo
HOCHSCHULE FÜR ANGEWANDTE WISSENSCHAFTEN HAMBURG Professur W2 Digitale Produktion - Werkzeugmaschinen Hamburg
Technische Universität Clausthal-Firmenlogo
Technische Universität Clausthal Präsidentin/Präsident Clausthal-Zellerfeld
Bundesbau Baden-Württemberg-Firmenlogo
Bundesbau Baden-Württemberg Projektleiter/Projektleiterin Freiburg, Stuttgart, Ulm
Technische Universität Wien-Firmenlogo
Technische Universität Wien Professur für Luftfahrzeugsysteme Wien (Österreich)
Hochschule Trier – Trier University of Applied Sciences-Firmenlogo
Hochschule Trier – Trier University of Applied Sciences W2-Professur für das Fachgebiet Technische Gebäudeausrüstung - Vertiefung: Smart Building/Building Information Modeling Trier
Hochschule Trier – Trier University of Applied Sciences-Firmenlogo
Hochschule Trier – Trier University of Applied Sciences W2-Professur für das Fachgebiet Versorgungstechnik - Vertiefung: Smart Supply Engineering Trier
Zur Jobbörse