Businessplan-Wettbewerbe 27.04.2012, 14:26 Uhr

Die besten Geschäftskonzepte Nordbayerns

Mit Abschluss der Phase 2 des Businessplan-Wettbewerb Nordbayern (BPWN) 2012 prämierte das netzwerk nordbayern jetzt die zehn besten Geschäftskonzepte Nordbayerns. Den zehn besten Gründerteams erhielten Preisgelder in Höhe von insgesamt 10.000 Euro überreicht. Noch viel wichtiger ist aber das umfangreiche schriftliche Feedback, das alle 57 Teilnehmerteams von jeweils bis zu 15 Juroren – sowohl erfahrene Unternehmer als auch Kapitalgeber – auf ihre Businesspläne erhalten.

Gefragt war in Phase 2 neben der Beschreibung der Geschäftsidee eine Markt- und Wettbewerbsanalyse sowie eine Marketing- und Vertriebsstrategie.
Der Businessplan-Wettbewerb Nordbayern ist in drei Phasen gegliedert. Bis zum 13. Juni 2012 haben Start-ups die Möglichkeit, ihr Geschäftskonzept in die dritte und letzte Phase einzureichen. „Gefragt ist dann ein vollständiger Businessplan inklusive einer schlüssigen Finanzplanung sowie einer plausiblen Finanzierungsstrategie“, erklärt Benedikte Hatz, Geschäftsführerin des Netzwerk-Nordbayern. „Da der Einstieg in den Wettbewerb jederzeit möglich ist, sind auch neue Teilnehmer herzlich willkommen.“
Die zehn Sieger des Businessplan-Wettbewerb Nordbayern 2012, Phase 2, sind: Advanova GmbH: Die sogenannte Patienten- oder Fieberkurve, eine Handmappe, die in allen Krankenhäusern zur Dokumentation der Patienten- und Behandlungsdaten genutzt wird, kam bisher nur in Papierform zum Einsatz. Mit dem Produkt VMobile von Advanova wird diese nun elektronisch abgebildet und auf Tablet-Computern nutzbar gemacht.
BioID GmbH: Mit der Entwicklung der BioID GmbH gehört die inzwischen 50 Jahre alte Nutzererkennung mit Benutzernamen und Passwort bald der Vergangenheit an. Die auf Webcam und Cloud-Computing basierende biometrische Authentifikation verhindert teuren Identitäts- und Datendiebstahl, erhöht die Sicherheit und den Schutz der Privatsphäre und ist zudem sehr komfortabel für den Internet- und Handy-Nutzer. Sie kann sowohl von Web-, Cloud- und Mobil-Services-Anbietern als auch von Unternehmen und Privatanwendern eingesetzt werden.
Eicosia: Die Geschäftsidee von Eicosia basiert auf einer neuartigen Technologie zur schnelleren, präziseren und günstigeren Herstellung von kombinatorischen Genbibliotheken. Das heißt, ausgehend von einem beliebigen Grundbauplan werden unzählige Varianten von Biomolekülen hergestellt und so weiterentwickelt, dass die darin gezielt gesuchten verbesserten Eigenschaften zu voller Ausprägung kommen. So kann man zum Beispiel ein hitzestabiles Waschmittelenzym, einen Biokatalysator für die Herstellung von Biokraftstoff oder hochspezifische therapeutische Antikörper schaffen.
Eolotec: Das Unternehmen entwickelt, konstruiert und vertreibt sogenannte kompakte Wälzlagereinheiten für Windkraftanlagen. Das Besondere dabei: Das Unternehmen kümmert sich von A bis Z um einen reibungslosen Prozess. Zum Leistungsportfolio gehören auch die Organisation der Fertigung beziehungsweise Montage der Wälzlagereinheiten sowie die Qualifizierung der Lieferanten. Das Foto zeigt die Gründer Matthias Pick und Wolfgang Losert.
Explius GmbH: Basierend auf günstigen Off the Shelf-Kamerasystemen entwickelt die Explius GmbH maßgeschneiderte 3D-Anwendungslösungen, die vor allem im Bereich Medizintechnik eingesetzt werden können. Das Leistungsspektrum geht dabei von der Akquisition über die Verarbeitung bis hin zur Visualisierung der aufgenommenen Daten. Das Besondere: Durch den Einsatz innovativer, eigens entwickelter Algorithmen ist es möglich, die Tiefenauflösung der 3D-Kameras von 1 cm auf unter 1 mm zu verfeinern.
GME German Medical Engineering GmbH: Mit einem ganz neuen Ansatz bringt GME die Tablet Revolution in die Praxis des Hautarztes: Das Unternehmen hat eine neue Generation von Laser- und Lichtsystemen für dermatologische Anwendungen entwickelt. Die Produkte sind nicht nur klein und leistungsstark, sondern – durch eine systematische Nutzung des Internets – auch intelligent. Die Behandlung von Hauterkrankungen wird so sicherer und effizienter.
GoBus GmbH: Ziel der GoBus GmbH ist es, eine etablierte Marke für ein deutschlandweites Netz von Fernbuslinien aufzubauen. Die Strategie: Kooperationen mit starken mittelständischen Busunternehmen sowie eine innovative Marketing- und Vertriebsplattform. Diese hebt sich gerade auch im Hinblick auf das Thema Ticketing durch die überlegene technologische Leistungsfähigkeit von ihren Wettbewerbern ab. Des Weiteren zeichnet sich das Unternehmenskonzept durch eine konsequente Verknüpfung mit einer online-fokussierten Marketingkampagne sowie durch die analytische Modellierung von Verkehrsflüssen zur Netzplanung aus.
iNDTact, die Abkürzung von „integrated Non-Destructive Testing architecture“, hat piezoelektrische Bauteile entwickelt, die über die Messung von Dehnungen und Schwingungen sowie über Ultraschallprüfmethoden den Zustand von Faserverbundbauteilen überwachen. Serienbauteile aus Faserverbundwerkstoffen, wie beispielsweise Automobilkomponenten, Rotorblätter für Windkraftanlagen und Flugzeugbauteile, werden so leichter überprüfbar und damit sicherer.
TroFilms: Wichtigstes Produkt des Start-ups ist eine Folie, die Druckerzeugnisse schützt. Im Gegensatz zu den derzeit üblicherweise am Markt erhältlichen Folien ist das Trofilms-Produkt kratz- und scheuerfest. Dadurch kann im Verarbeitungsprozess Zeit eingespart werden, die Kosten für die Verpackung reduzieren sich und Transportschäden können minimiert werden.
XenoColl: XenoColl hat ein Verfahren entwickelt, mit dem sehr gut verträgliche Knorpelersatzmaterialien hergestellt werden können. Die Bioimplantate werden aus dem Knorpelgewebe der Nasenscheidewand von Schweinen gewonnen und sollen angeborene oder erworbene Nasendeformitäten korrigieren. Das bereits patentierte Verfahren kann später auch auf andere Gewebetypen angewendet werden und dann zum Beispiel Bandscheiben oder Gelenkknorpel ersetzen.

  • Stefan Asche

    Stefan Asche

    Redakteur VDI nachrichten
    Fachthemen: 3-D-Druck/Additive Fertigung, Konstruktion/Engineering, Logistik, Werkzeugmaschinen, Laser

Stellenangebote im Bereich Verwaltung

Stadt Verl-Firmenlogo
Stadt Verl Fachbereichsleitung Gebäudemanagement (w/m/d) Verl
Stadt Ratingen-Firmenlogo
Stadt Ratingen Bautechnikerin / Bautechniker (m/w/d) der Fachrichtung Straßenbau Ratingen
Fernstraßen-Bundesamt-Firmenlogo
Fernstraßen-Bundesamt Ingenieurinnen/Ingenieure als technische Referentinnen/Referenten (m/w/d) Leipzig, Bonn
Landeshauptstadt Stuttgart-Firmenlogo
Landeshauptstadt Stuttgart Sachgebietsleitung (m/w/d) Stuttgart
AGCO GmbH-Firmenlogo
AGCO GmbH Projektingenieur (m/w/d) für Produktkosten- und Wertanalyse / Cost Engineer (m/w/d) in der Entwicklung Marktoberdorf
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Deutsche Rentenversicherung Bund Elektroingenieur (m/w/d) Bereich Starkstromtechnik Berlin
Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Verkehr und Mobilitätswende-Firmenlogo
Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Verkehr und Mobilitätswende Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter (m/w/d) städtische Bauprogramme Hamburg
Regierungspräsidium Karlsruhe-Firmenlogo
Regierungspräsidium Karlsruhe Sachbearbeiter (m/w/d) Technischer Umweltschutz Karlsruhe
Regierungspräsidium Karlsruhe-Firmenlogo
Regierungspräsidium Karlsruhe Geo- und Infrastrukturdatenmanager (w/m/d) Karlsruhe
Kölner Verkehrs-Betriebe AG-Firmenlogo
Kölner Verkehrs-Betriebe AG Vorstandsreferent (w/m/d) Betrieblich-technischer Bereich Köln

Alle Verwaltung Jobs

Top 5 Gründung

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.