Von der Idee bis zum Unternehmen 01.10.2013, 11:58 Uhr

Businessplan-Wettbewerb Nordbayern startet

Unter dem Motto „Dir wächst da was! Das Netzwerk macht Ideen groß.“ sucht das Netzwerk-Nordbayern ab Oktober die innovativsten Geschäftsideen technologieorientierter Gründer und Unternehmer aus Franken und der Oberpfalz.

Bei der Auftaktveranstaltung des Businessplan-Wettbewerb Nordbayern (BPWN) 2014 am 22. Oktober in Nürnberg bietet die Gründer- und Unternehmerinitiative allen Interessierten die Möglichkeit, den Wettbewerb sowie das Netzwerk näher kennenzulernen und Kontakte zu Unternehmern, Investoren, den Wettbewerbsjuroren und weiteren Gründerförderern zu knüpfen.

In drei Wettbewerbsphasen können Gründer und Unternehmer im Rahmen des BPWN einen Businessplan entwickeln und bekommen dabei Unterstützung von Experten aus dem Netzwerk-Nordbayern. „Ergänzend zu den Preisgeldern in Höhe von insgesamt über 40.000 Euro gibt es nach jeder Phase umfassendes schriftliches Feedback von unseren Juroren“, so Benedikte Hatz, Geschäftsführerin des Netzwerk-Nordbayern. „Die erfahrenen Unternehmer und Kapitalgeber weisen auf eventuelle Schwachstellen hin und geben nützliche Tipps für die Optimierung des Geschäftskonzepts.“ In der ersten Phase soll zunächst die Geschäftsidee geschildert werden (Abgabetermin: 20. Januar 2014). In Phase 2 wird außerdem eine Markt- und Wettbewerbsanalyse sowie die Marketing- und Vertriebsstrategie bewertet (Abgabetermin: 17. März 2014). Ein kompletter Businessplan, in dem auch eine Finanzierungsstrategie sowie eine schlüssige Finanzplanung enthalten sein müssen, wird in der dritten und letzten Phase vorgelegt (Abgabetermin: 2. Juni 2014). Der Einstieg in den Wettbewerb ist in jeder Phase möglich.

Weitere wichtige Informationen rund um den BPWN sowie Tipps und Tricks zum Auf- und Ausbau eines Unternehmens gibt es auf der Auftaktveranstaltung am 22. Oktober. Hier berichtet Dorothea Utzt von Streetspotr, 1. Sieger im BPWN 2013, aus eigener Erfahrung, wie man möglichst umfassend von einer Wettbewerbsteilnahme profitiert. Streetspotr ist nach eigenen Angaben „Europas größte Mobile Workforce“. Um das anschließende Networking besonders effektiv zu gestalten, können die Teilnehmer der Auftaktveranstaltung mithilfe eines Matchmaking-Tools schon im Vorfeld persönliche Gespräche vereinbaren. Nach der Anmeldung bekommen sie den Zugang zum Online-Meetingplaner direkt per Mail zugeschickt.

Mit dem Beginn des Wettbewerbsjahres 2014 startet auch das neue Weiterbildungsprogramm des Netzwerk-Nordbayern. Hatz erklärt: „Gründer und Unternehmer erhalten durch unsere Workshops, Seminare und Vorträge nützliches Wissen zur Businessplanerstellung sowie zur Unternehmensführung und -weiterentwicklung.“ Die Workshops zur professionellen Erstellung eines Businessplans finden in verschiedenen nordbayerischen Orten statt. Die Seminare und Vorträge, die zentral in Nürnberg ausgerichtet werden, befassen sich mit Themen wie Fördermittel und Beteiligungsprogramme für Unternehmen, Anforderungen und Konzepte für sinnvolle Vertriebsstrategien sowie kreative Kommunikationsstrategien und vieles mehr. Know-how wird gerne auch in individuellen Coachinggesprächen direkt mit den Gründer- und Unternehmerteams vermittelt. Wertvolle Business-Kontakte gibt es nicht nur bei den zahlreichen Networkingveranstaltungen in ganz Nordbayern: Die Initiative unterstützt auch durch gezielte Kontaktvermittlung. „Dank der Förderung durch das bayerische Wirtschaftsministerium sowie Sponsoren wie die LfA Förderbank Bayern und Siemens sind all diese Leistungen überwiegend kostenfrei“, erläutert Hatz. „Ich freue mich sehr, dieses Jahr gleich drei neue Sponsoren in unserem Netzwerk willkommen zu heißen: die BGG Bayerische Garantiegesellschaft mbH für mittelständische Beteiligungen aus München, die Phocus Direct Communication GmbH aus Nürnberg sowie die Tutogen Medical GmbH aus Neunkirchen.“

Alle Veranstaltungen mit Detailinformationen nebst Anmeldemöglichkeit stehen im Internet.

http://www.netzwerk-nordbayern.de („Termine“)

Von sta

Top Stellenangebote

Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Magdeburg-Firmenlogo
Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Magdeburg Ingenieur/in (FH-Diplom/Bachelor) Nachrichtentechnik Magdeburg
Zühlke Engineering GmbH-Firmenlogo
Zühlke Engineering GmbH Senior Project Manager / Projektleiter (m/w) Hamburg, Hannover
Landeshauptstadt München-Firmenlogo
Landeshauptstadt München Ingenieur/in für den Bereich Verkehrssteuerung München
Landeshauptstadt München-Firmenlogo
Landeshauptstadt München Sachgebietsleiter/in Verkehrstechnische Untersuchungen und Konzepte München
Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH-Firmenlogo
Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH Hochfrequenz-Ingenieur / Hochfrequenz-Ingenieurin an Elektronenbeschleunigern Berlin
STOCKMEIER Holding GmbH-Firmenlogo
STOCKMEIER Holding GmbH Technischer Leiter als Chemieingenieur Verfahrenstechnik (w/m) Bielefeld
Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH Berlin-Firmenlogo
Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH Berlin Supplier Quality Engineer (m/w) Berlin
TÜV SÜD Gruppe-Firmenlogo
TÜV SÜD Gruppe Ingenieur (w/m) im Bereich Elektrotechnik / Leittechnik / Elektronik / Informationstechnik Filderstadt bei Stuttgart
BAUWENS Construction GmbH & Co.KG-Firmenlogo
BAUWENS Construction GmbH & Co.KG Bauingenieur (m/w) als Kalkulator für den SF-Hochbau Köln
Bühler GmbH Beilngries-Firmenlogo
Bühler GmbH Beilngries Maschinenbauingenieur / Verfahrenstechniker (m/w) als Senior Quotation Engineer SQ / Lead Engineer SQ (m/w) Beilngries