Geld für große Mode 18.06.2013, 10:30 Uhr

Anschlussfinanzierung für SugarShape

Das Dessous-Label SugarShape hat sich durch einen strategischen Investor aus der Textilbranche eine Anschlussfinanzierung gesichert. Anfang 2012 hatte das Unternehmen bereits 100.000 EUR Startkapital von 170 Mikroinvestoren in weniger als vier Stunden über die Crowdinvesting-Plattform Seedmatch eingesammelt, außerdem erhielt es zusätzliches Seeding durch zwei Business-Angels.

Laura Gollers und Sabrina Schönborn (li.) haben lange nach groß(artig)en Dessous gesucht. Weil sie nichts gefunden haben, produzieren sie die Wäsche nun selbst.

Laura Gollers und Sabrina Schönborn (li.) haben lange nach groß(artig)en Dessous gesucht. Weil sie nichts gefunden haben, produzieren sie die Wäsche nun selbst.

Foto: sugarshape

Mit der zweiten Finanzierungsrunde will die SugarShape GmbH noch dieses Jahr ihr Team u.a. im Bereich E-Commerce und Online-Marketing ausbauen sowie das Produktsortiment kontinuierlich erweitern. Für das zweite Halbjahr sind mehrere neue Lingerie-Kollektionen geplant, deren Designs die Kundinnen auf www.sugarshape.de mitbestimmen dürfen. Darüber hinaus soll ein Teil der Finanzierung in die Gewinnung von Neukundinnen und die Optimierung des Online Shops fließen.

„Mit der Beteiligung des neuen Investors holen wir uns nicht nur Wachstumskapital an Bord, sondern auch wertvolles Branchen-Knowhow, Synergiepotentiale und wichtige Kontakte“, so Sabrina Schönborn, Gründerin und Geschäftsführerin von SugarShape.

SugarShape wurde Anfang 2012 von den Schwestern Laura Gollers und Sabrina Schönborn gegründet. Mit ihrem preisgekrönten SugarShape-Konzept haben die Gründerinnen sich zum Ziel gesetzt, den Dessousmarkt zu revolutionieren. Das Angebot an BHs für Frauen, die große Cups benötigen, ist stark begrenzt und es mangelt oft an jungen Modellschnitten, frischen Designs und einer guten Passform. Mit ihrem Online-Shop schließen sie diese Marktlücke und bieten Lingerie und Bademode an, die auf die besonderen Bedürfnisse ihrer Zielgruppe abgestimmt ist. Dabei richtet sich das Label ebenso an schlanke wie auch an üppigere Frauen mit großer Oberweite. Über die Produktdesigns entscheiden die Kundinnen per Voting auf www.sugarshape.de selbst. Um sicherzustellen, dass jeder BH optimal passt, hat das Unternehmen ein neues Größensystem entwickelt, das gänzlich auf unverständliche Buchstaben verzichtet.

http://www.sugarshape.de

Von Stefan Asche

Top Stellenangebote

Landeshauptstadt München Ingenieur/in der Fachrichtung Bauingenieurwesen München
ABB AG-Firmenlogo
ABB AG Gruppenleiter (m/w) Engineering Paint Friedberg
ADMEDES GmbH-Firmenlogo
ADMEDES GmbH Entwicklungsingenieur (m/w) Pforzheim
ADMEDES GmbH-Firmenlogo
ADMEDES GmbH Messingenieur (m/w) für die Programmierung optischer Messmaschinen im Bereich Applikationen Pforzheim
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH-Firmenlogo
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH Gruppenleiter LED-Messtechnik (m/w) München
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH-Firmenlogo
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH Leiter Produktionsplanung (m/w) mit Arbeitsvorbereitung, Auftragsplanung und -steuerung München
HENSOLDT Service Ingenieur Sekundärradar (m/w) Taufkirchen
Max-Planck-Institut für Physik Werner-Heisenberg-Institut Ingenieur/-in Verfahrenstechnik München
VISHAY ELECTRONIC GmbH ESTA Capacitors Division Sales and Application Engineer (m/w) für den Bereich Leistungskondensatoren Landshut
Toho Tenax Europe GmbH-Firmenlogo
Toho Tenax Europe GmbH Prozessingenieur (m/w) TPUD Heinsberg-Oberbruch