Finanzierung 19.08.2015, 12:00 Uhr

40 Mio. Dollar für Big-Data-Start-up Datameer

Datameer, Hersteller der gleichnamigen End-to-End Big Data-Analyseplattform, hat eine weitere Finanzierung von insgesamt 40 Mio. Dollar abgeschlossen.

ST Telemedia (STT) führte die aktuelle Finanzierungsrunde als Hauptinvestor an und wurde durch Top Tier Capital Partners (TTCP) sowie den bestehenden Investoren Kleiner Perkins Caulfield & Byers (KCPB), Redpoint, Next World Capital, Software AG und Citi Ventures ergänzt. Das Unternehmen aus dem Silicon Valley setzt das zusätzliche Kapital vor allem für den weiteren Ausbau der deutschen Niederlassungen in Halle und Berlin, der Unternehmenszentrale in San Francisco und dem Büro in New York ein.

Datameer wurde 2009 durch den deutschen CEO Stefan Groschupf gegründet. Im Jahr 2003 wählte der „Stern“ den Hallenser zu einem der innovativsten Deutschen unter 30 Jahren. Das Unternehmen hat weltweit fast 150 Mitarbeiter, rund 50 davon in Deutschland. Mittlerweile verlassen sich über 200 Unternehmen auf das Start-up aus dem Silicon Valley – darunter Citi, Telefonica, Workday und VISA – zur Integration, Aufbereitung, Analyse und Visualisierung ihrer Daten und sichern sich signifikante Wettbewerbsvorteile sowie einen außergewöhnlichen ROI.

Die Big-Data-Analyseplattform Datameer ist eine intuitiv nutzbare Lösung für die Datenexploration und -analyse, die Erkenntnisse innerhalb von Stunden ermöglicht – und nicht innerhalb von Monaten. Die Idee basiert darauf, die Leistungsfähigkeit von Hadoop – einem Framework auf Basis von Java, welches große Datenmengen auf zahlreiche Clusterknoten verteilen und berechnen kann – mit der Oberfläche einer Tabellenkalkulation zu vereinen. Business-Anwender sollen so schnell in die Lage versetzt werden, Analysen auf sehr großen Datensätzen durchzuführen, ohne dabei Programmierkenntnisse zu benötigen.

Stefan Groschupf, Datameer-CEO: „Es ist spannend, wie sich Datameer zu einem internationalen Unternehmen entwickelt hat – mit unserer Firmenzentrale in San Francisco, der treibenden Kraft unserer Entwickler in Halle sowie der Support-Teams rund um den Globus. Wir freuen uns darauf, unsere Teams in Europa, Nordamerika und Asien mit der Unterstützung unserer Investoren weiter zu verstärken.“

http://www.datameer.com

Von sta
Das könnte sie auch interessieren

Top Stellenangebote

Hochschule Kaiserslautern-Firmenlogo
Hochschule Kaiserslautern Professur im Bereich Leistungselektronik und Elektronik (W2) Kaiserslautern
Hochschule Ostwestfalen-Lippe-Firmenlogo
Hochschule Ostwestfalen-Lippe W2-Professur Elektromechanik und Mechatronik Lemgo
Technische Universität Dresden-Firmenlogo
Technische Universität Dresden Professur (W3) für Luftfahrzeugtechnik Dresden
Fachhochschule Dortmund-Firmenlogo
Fachhochschule Dortmund Professorin / Professor für das Fach Medizintechnik Dortmund
Generalzolldirektion-Firmenlogo
Generalzolldirektion Diplomingenieur/in / Technische/r Beamtin/-er für das Funk- und Telekommunikationswesen Nürnberg
B. Braun Melsungen AG-Firmenlogo
B. Braun Melsungen AG Leiter (m/w) Sondermaschinenbau Melsungen
Hochschule Trier – Trier University of Applied Sciences-Firmenlogo
Hochschule Trier – Trier University of Applied Sciences W2-Professur für das Fachgebiet Maschinenelemente Trier
Hochschule Trier – Trier University of Applied Sciences-Firmenlogo
Hochschule Trier – Trier University of Applied Sciences W2-Professur für das Fachgebiet Finite Elemente Methode (FEM)/Technische Mechanik Trier
Hochschule Hannover-Firmenlogo
Hochschule Hannover W2-Professur Technische Mechanik - Schwerpunkt Technische Dynamik Hannover
Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin-Firmenlogo
Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin Professur (W2) Medizinische Gerätetechnik und medizinische Grundlagen Berlin
Zur Jobbörse