Interview: Finanz-Kommunikation 30.11.2012, 20:10 Uhr

„Wir berichten eins zu eins und ungeschminkt“

Zum sechsten Mal hat der Kreditversicherer Euler Hermes Ende Oktober Unternehmen mit dem Preis „Beste Finanz-Kommunikation im Mittelstand“ ausgezeichnet. Der Dämmstoffhersteller Kaimann in Hövelhof sicherte sich die Auszeichnung in der Kategorie „Mittlerer Mittelstand“. Die Jury lobte unter anderem die Reaktion des Managements auf den kräftigen Umsatzeinbruch in Folge der Finanzkrise. Im Interview erläutert Geschäftsführer Martin Eilerts, wie Kaimann in den vergangenen Jahren seine Finanz-Kommunikation professionalisiert hat.

VDI nachrichten/INGENIEUR.de: Herr Eilerts, was hat sich bei Kaimann in der Finanzkommunikation verändert?

Eilerts: Wir haben das monatliche Berichtswesen in Gänze überarbeitet. So umfasst ein 30-seitiger Bericht die Bereiche Gewinn- und Verlust-Rechnung, Bilanz, Cashflow und Liquidität – auch für sämtliche Auslandsgesellschaften. Das hat es in dieser Form früher überhaupt nicht gegeben.

Der Bericht ist das Herzstück unserer Finanzkommunikation. Hinzu kommen bilaterale Gespräche sowie unsere jährliche Bankenrunde. Zu der laden wir alle Finanzierungspartner ein. Vier bis fünf Stunden befassen wir uns dann mit Rückschau und Planung sowie den Fragen unserer Partner.

Gehören zu den Finanzierungspartnern auch Kreditoren im Lieferantenbereich?

Eilerts: Nein, die Lieferanten sind gewissermaßen über die Warenkreditversicherer vertreten.

Wie haben Banken und Ratingagenturen auf Ihre Neukonzeption reagiert?

Eilerts: Ausgesprochen lobend. Unsere proaktive Finanzkommunikation sei, so der Tenor, sehr professionell und qualitativ hochwertig. Die Commerzbank sagte z. B., sie fühle sich bestens informiert.

Was kostet Sie die offenere Kommunikation?

Eilerts: Den Mehrkosten für die Berichterstattung stehen reduzierte Zinssätze und ein insgesamt leichterer Zugang zu Fremdkapital gegenüber.

Fühlt man sich mit einer transparenteren Finanzkommunikation als Unternehmen stärker kontrolliert?

Eilerts: Nein, überhaupt nicht. Unser Credo ist: Entweder man nimmt die Dinge so, wie sie kommen, oder man lässt sie so kommen, wie man sie gerne nehmen würde.

Die Banken sind in die Architektur unseres monatlichen Berichtswesens bewusst mit eingebunden worden. Wir haben ihnen die Frage gestellt: Was hättet Ihr gerne?

Eilerts: Wir haben die gewünschten Informationen dann – ergänzt um unsere eigenen Ideen – in einem beispielhaften Monatsreporting zusammengestellt. Den Report haben wir uns anschließend von den Finanzierungspartnern als angemessen und ausreichend freigeben lassen.

Deklinieren Sie in der Monatsberichterstattung die gesamte Gewinn- und- Verlust-Rechnung (G+V) durch oder beschränken Sie sich auf bestimmte Kennzahlen?

Eilerts: Sowohl als auch. Die Berichterstattung umfasst die Bereiche G+V, Bilanz, Cashflow sowie die Liquiditätsvorschau. Darüber hinaus fassen wir die wesentlichen wirtschaftlichen Entwicklungen in einem Kennzahlen-Präsentations-Cockpit noch einmal zusammen.Ferner werden für die Bankvorstände in einem Executive-Summary die wesentlichen wirtschaftlichen Entwicklungen in Prosa beschrieben.

Ist diese Art von Finanzkommunikation inzwischen Usus bei Unternehmen?

Eilerts: Über die eigenen Leistungen spricht man ja nicht gerne, aber unsere Finanzierungspartner sagen, dass diese Berichterstattung für unsere Unternehmensgröße von außerordentlicher Qualität bzw. Transparenz ist.

Bei manch anderem Unternehmen ist es wohl so, dass sehr verklausulierte Kennzahlen herausgegeben werden. Die sehen zwar gut aus, sind aber im Grunde wenig informativ.

Kennzahlen können ja aufgehübscht werden. Etwa indem man die Bewertungsspielräume nutzt, die das Bilanzrecht bietet.

Eilerts: Nein, wir berichten eins zu eins und ungeschminkt. Wir kommentieren die Zahlen natürlich, auch um Ursachen, wie Einmaleffekte, deutlich zu machen. Es wird grundsätzlich so berichtet, wie es ist.

Werden die Monatsberichte auch noch einmal vom Wirtschaftsprüfer abgesegnet?

Eilerts: Nein, der Wirtschaftsprüfer ist einer der Adressaten des Berichtswesens.

Was erhoffen Sie sich von der Auszeichnung, die Sie im letzten Monat erhalten haben?

Eilerts: Ein positives Image fürs Unternehmen, weil wir auch mit vielen Partnern im In- und Ausland zusammenarbeiten. Das ist auch für die wirtschaftliche Stabilität Kaimanns von besonderer Bedeutung. Wenn ein Unternehmen mit einem solchen Award ausgezeichnet wird, dann dokumentiert das für unsere Geschäftspartner hohe Verlässlichkeit. Jeder, der offen kommuniziert, hat nichts zu verbergen.

Bringt Ihnen der Preis auch konkrete Vorteile bei Finanzierungsgesprächen mit Banken?

Eilerts: Von unserer Art und Weise der Berichterstattung erhoffen wir uns, dass der gesamte Stakeholderkreis profitiert. Solch einen Award zu bekommen, ist auch ein Beitrag zur Finanzierungssicherheit. Einem Unternehmen, das offen und qualitativ hoch informiert, werden eher Kredite gegeben, als jemandem, der mit der Wahrheit vielleicht hinterm Berg hält. 

  • Reinhard Lückmann

Themen im Artikel

Stellenangebote im Bereich Verwaltung

Stadt Ratingen-Firmenlogo
Stadt Ratingen Bautechnikerin / Bautechniker (m/w/d) der Fachrichtung Straßenbau Ratingen
Fernstraßen-Bundesamt-Firmenlogo
Fernstraßen-Bundesamt Ingenieurinnen/Ingenieure als technische Referentinnen/Referenten (m/w/d) Leipzig, Bonn
Landeshauptstadt Stuttgart-Firmenlogo
Landeshauptstadt Stuttgart Sachgebietsleitung (m/w/d) Stuttgart
AGCO GmbH-Firmenlogo
AGCO GmbH Projektingenieur (m/w/d) für Produktkosten- und Wertanalyse / Cost Engineer (m/w/d) in der Entwicklung Marktoberdorf
Stadt Verl-Firmenlogo
Stadt Verl Fachbereichsleitung Gebäudemanagement (w/m/d) Verl
Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Deutsche Rentenversicherung Bund Elektroingenieur (m/w/d) Bereich Starkstromtechnik Berlin
Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Verkehr und Mobilitätswende-Firmenlogo
Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Verkehr und Mobilitätswende Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter (m/w/d) städtische Bauprogramme Hamburg
Regierungspräsidium Karlsruhe-Firmenlogo
Regierungspräsidium Karlsruhe Sachbearbeiter (m/w/d) Technischer Umweltschutz Karlsruhe
Regierungspräsidium Karlsruhe-Firmenlogo
Regierungspräsidium Karlsruhe Geo- und Infrastrukturdatenmanager (w/m/d) Karlsruhe
Kölner Verkehrs-Betriebe AG-Firmenlogo
Kölner Verkehrs-Betriebe AG Vorstandsreferent (w/m/d) Betrieblich-technischer Bereich Köln

Alle Verwaltung Jobs

Top 5 Finanzen

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.