Altersversorgung 08.12.2006, 19:25 Uhr

Viele Deutsche sorgen mit einer Immobilie vor  

VDI nachrichten, Kronberg, 8. 12. 06, elb – Die Deutschen beschäftigen sich zwar intensiver mit dem Thema Altersvorsorge als die meisten anderen Europäer, allerdings nur widerwillig. Das zeigt das Fidelity-Vorsorge-Barometer Europa. Mehr als die Hälfte der Deutschen empfindet die finanzielle Planung für den Ruhestand als zeitraubend und lästig; jedem Zweiten macht sie sogar Angst. Darunter leidet die Qualität der getroffenen Vorsorgemaßnahmen.

Für das Vorsorge-Barometer Europa befragte das Meinungsforschungsinstitut TNS Sofres im Auftrag von Fidelity International 500 Berufstätige über 18 Jahren in acht Ländern. Das Ergebnis zeigt ein gravierendes Gefälle im Vorsorgeverhalten zwischen dem Norden und dem Süden Europas. In den nord- und mitteleuropäischen Ländern hat die Mehrheit der Bevölkerung bereits begonnen, privat für das Alter vorzusorgen. Bei den Südeuropäern hat bislang jeweils weniger als die Hälfte der Bevölkerung mit der Vorsorge angefangen. Die Deutschen sind nach eigenen Angaben besonders aktiv. Rund drei Viertel von ihnen (77 %) haben sich schon für ein Vorsorgeprodukt entschieden.

Während die Deutschen bei der privaten Vorsorge mit 71 % Spitzenreiter in Europa sind, haben sie bei der betrieblichen Altersvorsorge noch erheblichen Nachholbedarf. Nur rund ein Drittel der Befragten (35 %) sorgt über den Arbeitgeber vor. Die Schweden, Schweizer und Niederländer übertreffen diesen Wert deutlich.

Die Deutschen sehen in der Beschäftigung mit dem Thema Altersvorsorge ein notwendiges Übel: Mehr als die Hälfte von ihnen empfindet sie als zeitraubend und störend jedem Zweiten macht sie sogar Angst. In Europa ist dies ein Rekordwert. „Die Diskussionen über die Rentenlücke und die Appelle zur Privatvorsorge zeigen offensichtlich Wirkung, die Deutschen sorgen vor. Doch die weit verbreitete Angst verstärkt das Bedürfnis nach Sicherheit und risikoarmen Produkten – auf Kosten der Rendite. Wer Vorsorge stattdessen als Chance begreift, hat bei der Auswahl der richtigen Geldanlage bessere Karten“, sagte Klaus-Jürgen Baum von Fidelity International in Deutschland.

Im Hinblick auf die Rendite bieten die von den Deutschen bevorzugten Anlageformen nur begrenzte Erfolgschancen. 78 % der Befragten tendieren trotz niedriger Verzinsung zu Produkten, die eine möglichst hohe Sicherheit versprechen. Die Bundesbürger gehören damit zu den Europäern mit der größten Angst vor einem möglichen Wertverlust ihrer Anlagen.

Immobilien scheinen diesem Sicherheitsbedürfnis entgegenzukommen. Wohneigentum besitzt im Hinblick auf die Altersvorsorge in Deutschland einen höheren Stellenwert als in allen anderen untersuchten Ländern: 43 % der Bundesbürger setzen bei der Altersvorsorge auf eine eigene Immobilie. Dahinter folgen weit abgeschlagen die Franzosen (19 %), die Schweizer (18 %) und die Österreicher (17 %). Der Glaube an die Immobilie könne aber in die Irre führen, betonte Baum. „Angesichts der demographischen Entwicklung verliert das Betongold deutlich an Glanz. So sind Wertverluste bei Immobilien außerhalb von Top-Lagen bereits abzusehen.“ Eine negative Grundhaltung erschwert den Weg in einen solide finanzierten Ruhestand. „Das vorherrschende Geklapper mit dem Sargdeckel sollte niemandem die Freude an der Planung der eigenen Zukunft nehmen.“ fid

Ein Beitrag von:

  • Fid

Themen im Artikel

Stellenangebote im Bereich Verwaltung

Deutsche Rentenversicherung Bund-Firmenlogo
Deutsche Rentenversicherung Bund Elektroingenieur (m/w/d) Bereich Starkstromtechnik Berlin
Kölner Verkehrs-Betriebe AG-Firmenlogo
Kölner Verkehrs-Betriebe AG Vorstandsreferent (w/m/d) Betrieblich-technischer Bereich Köln
Deutsche Bahn AG-Firmenlogo
Deutsche Bahn AG Vertrags- / Nachtragsmanager (w/m/d) keine Angabe
AGCO GmbH-Firmenlogo
AGCO GmbH Projektingenieur (m/w/d) für Produktkosten- und Wertanalyse / Cost Engineer (m/w/d) in der Entwicklung Marktoberdorf
Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR)-Firmenlogo
Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) Fachkraft für Arbeitssicherheit (w/m/d) Berlin
BRÜGGEN ENGINEERING GmbH-Firmenlogo
BRÜGGEN ENGINEERING GmbH Projektcontroller (m/w/d) Raum Mannheim
Stadt Solingen-Firmenlogo
Stadt Solingen Technischer Beigeordneter (m/w/d) Solingen
Kreis Unna-Firmenlogo
Kreis Unna Ingenieurin / Ingenieur (w/m/d) Fachbereich Mobilität, Natur und Umwelt, Sachgebiet Wasser, und Boden Unna
Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr-Firmenlogo
Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Juristin / Jurist (m/w/d) in der Bundeswehrverwaltung deutschlandweit
Stadt Aschaffenburg-Firmenlogo
Stadt Aschaffenburg Architekt oder Bauingenieur (m/w/d) als Amtsleitung (m/w/d) Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft Aschaffenburg

Alle Verwaltung Jobs

Top 5 Finanzen

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.