Karriere 19.08.2005, 18:39 Uhr

Den Startschuss selbst auslösen  

VDI nachrichten, Düsseldorf, 19. 8. 05 – Eine Initiativbewerbung loszuschicken, lohnt sich das überhaupt? Das mag sich so mancher angesichts der angespannten Arbeitsmarktsituation fragen. Die VDI nachrichten haben exemplarisch in ein paar großen Unternehmen nachgefragt. Wie funktioniert es? Worauf legen die Unternehmen bei Kandidaten wert?

Für Hans-Christoph Kürn, Leiter des Siemens Recruiting Support Centers in München, sind Initiativbewerbungen ein Weg, um zum Ingenieur-Traumjob zu kommen, „allerdings nur, wenn sie auf unser Stellenprofil passen und wenn sich die Bewerber online bewerben“. Im Netz gibt es unter www.siemens.de/jobboerse die Möglichkeit, unter dem Stichwort „My page“ eine Onlinebewerbermappe zu erstellen, indem man einen Fragebogen ausfüllt. Das dauert rund 20 Minuten. „Soviel Zeit muss der Kandidat sich schon nehmen“, so Kürn. Vorher sollten ein Anschreiben und ein Lebenslauf als Word-Datei vorbereitet werden, die nach dem Ausfüllen angehängt abgeschickt werden, sonst wird es nichts mit der Bewerbung.

Auch bei BASF sind Initiativbewerbungen von Ingenieuren online willkommen. Weit mehr als die Hälfte der neu besetzten Ingenieurstellen gehen angeblich auf Initiativbewerbungen zurück. Der Bewerber geht dazu auf die Firmenhomepage www.basf.de/karriere und klickt sich dort durch. Überzeugt die Bewerbung, folgen individuelle Vorstellungsgespräche mit zukünftigen Fachkollegen und dem Management, so Ingrid Nienaber von der Pressestelle.

Ähnlich erfreulich findet die Deutsche Bahn AG Initiativbewerbungen, allerdings sucht sie derzeit nur Nachwuchsingenieure. Für Berufserfahrene gibt es in diesem Jahr keine Vakanzen. „Grundsätzlich sind wir für Initiativbewerbungen offen, aber wir raten Bewerbern erst mal auf unserer Homepage die Stellenbörse unter www.db.de/karriere anzuschauen, ob dort nicht eine passende Position ausgeschrieben ist. Falls dies nicht der Fall sein sollte, sollten sich die Interessenten initiativ bewerben“, sagt Jörg Wackerhage vom Bereich Nachwuchsgewinnung und Hochschulmarketing. Die könne auf drei Wegen erfolgen: per herkömmlicher Papierbewerbung, per E-Mail oder direkt per Eingabe der Bewerbungsdaten auf der Homepage. Für Absolventen des Ingenieur- und Wirtschaftsingenieurswesens gibt es zudem das spezielle Einstiegsprogramm „TrainTec“. Informationen dazu sind über die oben genannte Homepage unter dem Link „Karrierestart Bahn“ zu finden. Dieses zwölfmonatige Programm bietet Praxisstationen sowie sofortige Eigenverantwortung für Projekte in den Bereichen Anlagenmanagement, Instandhaltung/Bereitstellung, Produktion oder in der Optimierung von technischen Prozessen.

Bei der Lufthansa sind seit knapp drei Jahren Online-Initiativbewerbungen gefragt – vor allem von Frauen. „Bewerber, die uns per Post Bewerbungen schicken, verschwenden unnötig Zeit und Geld“, sagt Pressesprecherin Karin Weber. Brandneu ist die spezielle Bewerber-Seite www.be-lufthansa.com. Dort kann man mit Hilfe des „Lufthansa-Karriere-Assistenten“ sein eigenes Profil hinterlegen, das auf offene Stellen abgeglichen wird. Auch BMW freut sich über Initiativbewerbungen per Onlinefragebogen über seine Homepage www.bmwgroup.com/career, über die dann ein Matching erfolgt. Rund 80 % der Bewerber würden sich online bewerben, 15 % bis 20 % davon seien Initiativbewerbungen, sagt Pressesprecherin Martina Hatzel.

Doch wer sich online bewirbt, sollte sich von dem schnellen Medium nicht zu Schlampigkeit verführen lassen, warnt Hans-Christoph Kürn von Siemens. Bei BASF reagiert man auf Massenanschreiben „in copy- and paste-Manier“, so Ingrid Nienaber, allergisch.

Wer dies alles bedenkt, dürfte gar nicht mal schlechte Chancen haben: Siemens hat nach eigenen Angaben 1200 Stellen vakant. „Wir suchen immer Spezialisten“, so Hans-Christoph Kürn. BASF sucht vor allem Verfahrens-, Elektro-, Maschinenbau- und Bauingenieure. Die Bahn AG hält regelmäßig nach ingenieurswissenschaftlichen Absolventen Ausschau: In diesem Jahr sind noch etwa 70 Stellen unbesetzt. Bei Lufthansa sind vor allem Bewerber im technischen und IT-Bereich gefragt. Und bei BMW sind im IT-, Elektronik- und Antriebsbereich sowie in der Hard- und Software immer wieder Stellen zu haben. K. WINCKLER

 

Ein Beitrag von:

  • Katja Winckler

Stellenangebote im Bereich Verwaltung

Städtische Werke Energie + Wärme GmbH-Firmenlogo
Städtische Werke Energie + Wärme GmbH Wirtschaftsingenieur Genehmigungsmanagement / Assetmanagement (m/w/d) Kassel
Stadt Geislingen an der Steige-Firmenlogo
Stadt Geislingen an der Steige Bauingenieur / Bachelor of Engineering (m/w/d) Sachgebiet Tiefbau Geislingen
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH-Firmenlogo
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Assistenz der Standortleitung (m/w/d) Schwieberdingen
Landeshauptstadt München-Firmenlogo
Landeshauptstadt München Ingenieur*in für Strom- und Energiefragen (w/m/d) München
Hays-Firmenlogo
Hays Technischer Redakteur (m/w/d) Hamburg
Die Autobahn GmbH des Bundes-Firmenlogo
Die Autobahn GmbH des Bundes Bauingenieur im Tunnelmanagement (w/m/d) München
Diehl Defence GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Diehl Defence GmbH & Co. KG Mitarbeiter (m/w/d) keine Angabe
BORSIG Membrane Technology GmbH-Firmenlogo
BORSIG Membrane Technology GmbH Kfm. Beschäftigter – Auftragsabwicklung (m/w/d) Gladbeck
Landeshauptstadt München-Firmenlogo
Landeshauptstadt München Geschäftsbereichsleitung Operativer Service (w/m/d) München
Stadt Köln-Firmenlogo
Stadt Köln Sicherheits- und Arbeitsschutzkoordinator*in (m/w/d) in der Stabstelle Sicherheit der Feuerwehr Köln Köln

Alle Verwaltung Jobs

Top 5 Arbeitsmar…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.