Speichermedien 17.09.2004, 18:33 Uhr

Weltleitzentrale für Bits und Bytes

VDI nachrichten, Barcelona, 17. 9. 04 – Radikale Kostensenkungen für die Datenhaltung großer, weltweit operierender Unternehmen verspricht Hitachi Data Systems mit „Tagmastore“, der dritten Generation seiner Datenspeicher-Familie „Lightning“. Trotz guter Leistungswerte der neuen Universal Storage Platform ist die Konkurrenz nur mäßig beeindruckt.

Kostenfaktor in vielen großen Unternehmen ist, dass es viele verschiedene Datenspeicher, basierend auf unterschiedlichen Softwaresystemen und verteilt auf viele Orte, gibt. Virtualisierung nennt man das, wenn man von einem Ort aus diesen ganzen Wust verwalten kann, ohne sich um die physikalischen Eigenschaften der Datenschränke wie Ort, Soft- oder Hardware kümmern zu müssen.
Genau dies will Hitachi Data Systems (HDS) mit Tagmastore jetzt besonders gut machen. Hitachi Data Systems hatte es bislang schwer gegen die einschlägige Konkurrenz, wie IBM oder EMC, auf dem Markt der Datenspeicherung.
„Obwohl wir im Gegensatz zu einigen Konkurrenten kein Assembler, sondern eine echte Engineering Company sind, waren wir bisher eher ein Geheimtipp. Das wird sich nicht zuletzt durch diese Produktankündigung ändern“, so Volker Oevermann, Channel Director HDS Deutschland.
Das Tagmastore-Konzept soll die Produktivität deutlich steigern und die Gesamtbetriebskosten für unternehmensweite Speicherlösungen radikal senken, so HDS.
Eine Schlüsselrolle spielt dabei die Verwaltung der universellen Speicherplattform. Die nämlich unterstützt eine Virtualisierung von Speicherkapazitäten in einer Größenordnung bis zu 32 Petabyte. Konkurrent IBM kommt derzeit auf 2 Petabyte.
Das Credo von HDS heißt: Zentralisierung. „Tagma“ komme aus dem griechischen und bedeute sinngemäß „Einheit“ oder auch „militärische Ordnung“, so HDS. Genauso agiert das System. Die logische Unterteilung (Partitionierung) der Datenspeicher über Grenzen hinweg läuft ebenso zentral ab wie die universelle Replikation der Daten, also die Verdopplung der ausgewählten Daten an anderen Orten – aus Sicherheitsgründen zum Beispiel. Der dazu nötige, von HDS entwickelte Universal Replikator liegt auf einer einzigen Plattform: dem Tagmastore-System.
Als eigentlicher Motor von Tagma- store dient die Crossbar-Switch-Architektur Universal Star Network. Mit Hilfe massiver Parallelverarbeitung und immenser Skalierbarkeit ermöglicht sie bis zu 2 Mio. I/O-Operationen pro Sekunde und damit, nach Hitachi-Angaben, einen fünffach höheren Datendurchsatz als das nächstschnellste Wettbewerbsprodukt. Erhältlich ist Tagmastore in drei Varianten mit Kapazitäten von 77 TByte bis zu 332 TByte.
Überzeugt hat HDS bereits die OEM-Partner Hewlett Packard und Sun. Als StorageWorks XP12000 bzw. als StorEdge9990 werden sie die Tagmastore-Lösung übernehmen. Gut geeignet, so HDS, könnte Tagmastore aufgrund seiner zentralen Verwaltung auch für IT-Dienstleister wie T-Systems seien
Zurückhaltend bis kritisch fallen dagegen die Kommentare der Hauptwettbewerber aus, die – unisono – HDS bezüglich der Virtualisierungstechnik mangelnder Erfahrung und einer eindimensionalen Sichtweise bezichtigen. Während HDS die Virtualisierung innerhalb des Speicher-Arrays durchführt, propagieren IBM, EMC, Cisco oder Veritas die Virtualisierung innerhalb des Netzes. „Während der Rest der Speicherindustrie kooperiert, sich öffnet und gegen Alleingänge wendet, rühmt sich HDS mit Tagmastore die alleinige Kontrolle über beliebige Speicherinfrastrukturen ausüben zu können“, donnert Chuck Hollis, EMCs Vice President Storage Platform Marketing.
IDC bezeichnet die universelle HDS-Speicherplattform als eine in sich schlüssige Lösung, die bestens geeignet ist bereits getätigte Storage-Investitionen zu schützen. Tony Asaro, Senior Analyst der Enterprise Strategy Group (ESG), sieht hingegen Schwachpunkte bei der Produktpositionierung. „Falls HDS den Markt mittelständischer Unternehmen, die besonders auf niedrige TCOs angewiesen sind, vernachlässigt, wird sich Tagmastore schwer tun.“ Der Mittelstand gehört bei einem Einstiegspreis von rund 500 000 $ heute definitiv nicht zur Tagmastore-Zielgruppe, bestätigt Volker Oevermann.
SIEGFRIED DANNEHL

 

  • Siegfried Dannehl

Stellenangebote im Bereich Produktmanagement

MAXIMATOR GmbH-Firmenlogo
MAXIMATOR GmbH Sales Engineer / Vertriebsingenieur / Mitarbeiter im technischen Vertrieb (m/w/d) Lübeck
sigo GmbH-Firmenlogo
sigo GmbH Projektingenieur/in (m/w/d) Darmstadt
NUKEM Technologies Engineering Services GmbH-Firmenlogo
NUKEM Technologies Engineering Services GmbH Project Engineer (m/w/d/x) Alzenau
Schischek GmbH-Firmenlogo
Schischek GmbH Entwicklungsingenieur Elektronik (w/m/d) Langen­zenn
UROMED Kurt Drews KG-Firmenlogo
UROMED Kurt Drews KG Entwicklungsingenieur Medizinprodukte (m/w/d) Oststeinbek (Großraum Hamburg)
B. Braun Melsungen AG-Firmenlogo
B. Braun Melsungen AG Product Lifecycle Engineer (m/w/d) Berlin
Süwag Vertrieb AG & Co. KG-Firmenlogo
Süwag Vertrieb AG & Co. KG Produktmanager (m/w/d) Elektromobilität und Solaranlagen Frankfurt am Main
Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG Leiter (m/w/d) Produktmanagement Schönaich bei Stuttgart
TECE GmbH-Firmenlogo
TECE GmbH Product Line Manager Sales Schwerpunkt Spül- & Vorwandtechnik (m/w/d) Emsdetten
Bürkert Fluid Control Systems-Firmenlogo
Bürkert Fluid Control Systems Produktmanager Analysesensoren (m/w/d) Ingelfingen, Triembach (Frankreich)

Alle Produktmanagement Jobs

Top 5 Produkte

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.