Samsung startet Rückruf 02.09.2016, 13:04 Uhr

Vorsicht: Akku des Galaxy Note 7 kann explodieren

Akkus des neuen Samsung Smartphone Galaxy Note 7 können beim Laden in Brand geraten und explodieren. Der koreanische Hersteller startet deswegen eine Rückrufaktion. Der für heute angekündigte deutsche Verkaufsstart ist ausgesetzt. 

Beim Laden des Akkus kann das Galaxy Note 7 in Brand geraten. Samsung startet deswegen einen Rückruf. Wann das Phablet auf den deutschen Markt kommt, ist unbekannt. 

Beim Laden des Akkus kann das Galaxy Note 7 in Brand geraten. Samsung startet deswegen einen Rückruf. Wann das Phablet auf den deutschen Markt kommt, ist unbekannt. 

Foto: Ritchie B. Tongo/dpa

Mittlerweile sind 35 Fälle bekannt, bei denen das Galaxy Note 7 während des Ladens Feuer fing oder Rauch entwickelte. Laut Medienberichten ist es schon zu Bränden gekommen. Samsung hat deswegen eine Notfall-Qualitätskontrolle auf den Plan gerufen. „Wir haben eine gründliche Untersuchung durchgeführt und stießen dabei auf einen Punkt beim Akku“, zitiert der Technologie-Blog Recode das Unternehmen. „Wir machen mit unseren Zulieferern gerade eine gründliche Überprüfung, um mögliche betroffene Akkus auf dem Markt zu identifizieren.“ Betroffen seien wahrscheinlich weniger als 0,1 Prozent der Geräte.

400.000 Besitzer sollen ihre Phablets zurückgeben

In Deutschland wollten die Händler am 2. September mit dem Verkauf des Galaxy Note 7 beginnen. Doch daraus wird nichts. Der Verkaufsstart ist ausgesetzt. In den USA, China und Südkorea will Samsung 400.000 ausgelieferte Galaxy Note 7 zurückrufen, bestätigt ein Sprecher gegenüber der koreanischen Presseagentur Yonhap News. Etwa zwei Wochen soll es dauern, um Ersatzgeräte bereitzustellen. Produziert sind 2,5 Millionen Exemplare. Wann es in Deutschland zum Verkaufsstart kommt, ist unbekannt.

Mit einer Displaygröße von 5,7 Zoll zählt das Galaxy Note 7 zu den sogenannten Phablets – ist also eine Mischung aus Smartphone und Tablet-Computer. 

Mit einer Displaygröße von 5,7 Zoll zählt das Galaxy Note 7 zu den sogenannten Phablets – ist also eine Mischung aus Smartphone und Tablet-Computer. 

Quelle: Samsung

Für Samsung kommt dieser Zwischenfall denkbar ungelegen. Denn mit dem Galaxy Note 7 will der südkoreanische Hersteller eigentlich seinen Konkurrenten Apple weiter distanzieren. Analysten schätzen, dass Samsung dieses Jahr bis zu 15 Millionen der neuen Geräte verkaufen könnte. Entscheiden sich wegen der Sicherheitsproblematik nun doch mehr Verbraucher für das neue iPhone 7, das Apple wahrscheinlich noch im September vorstellen wird?

Galaxy Note 7 kostet 850 €

Das Galaxy Note 7 zählt mit einem 5,7-Zoll-großen Display zu den sogenannten Phablets – ist also eine Mischung aus Smartphone und Tablet-Computer. Im Inneren sitzt ein 3.500-mAh-Akku, der sich auch kabellos laden lässt. Das Phablet wiegt 160 g und soll in Deutschland 850 € kosten.

Eigentlich sollte Samsung mittlerweile Erfahrung mit unbrennbaren Akkus gesammelt haben. Nachdem die Batterien des Boeing 787 Dreamliners während des Flugs zu qualmen anfingen, haben Samsung-Ingenieure gemeinsam mit dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) einen Akku mit Festelektrolyt entwickelt. Er gilt als unbrennbar.

Stellenangebote im Bereich Produktmanagement

Husqvarna Group-Firmenlogo
Husqvarna Group Lead Product Engineer (m/w/d) Ulm
GWE pumpenboese GmbH-Firmenlogo
GWE pumpenboese GmbH Produktmanager (m/w/d) Pumpen Peine
DÖRKENGroup-Firmenlogo
DÖRKENGroup Product Manager (m/w/d) Architectural Coatings Herdecke
B. Braun Melsungen AG-Firmenlogo
B. Braun Melsungen AG Ingenieur / Techniker (m/w/d) Bad Arolsen
Harting Electric GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Harting Electric GmbH & Co. KG Manager Product Data & Application (m/w/d) Espelkamp
Bavaria Medizin Technologie GmbH-Firmenlogo
Bavaria Medizin Technologie GmbH Projektingenieur Produktentwicklung (m/w/d) Weßling
Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr-Firmenlogo
Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Technische/r Projektmanager/in (m/w/d) in der Bundesverwaltung Köln
Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr-Firmenlogo
Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Leitende/r Ingenieur/in als Trainee (m/w/d) im höheren technischen Dienst Köln
SCHUFA Holding AG-Firmenlogo
SCHUFA Holding AG Produktmanager (m/w/d) Wiesbaden
VIA optronics GmbH-Firmenlogo
VIA optronics GmbH Field Application Engineer – Marketing (m/w/d) Nürnberg

Alle Produktmanagement Jobs

Top 5 Produkte

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.