25.06.1999, 17:21 Uhr

Per Drag and Drop zum Videoclip

Urlaubszeit ist Videozeit. Doch richtig schön wird das selbst gedrehte Ferienvideo erst durch Schnitt und Nachvertonung.

Kaum ein ambitionierter Videofilmer, der nicht davon träumt, seine gesammelten Werke zu bearbeiten: Szenen zu schneiden, Szenenfolgen zu verändern, Titel hinzuzufügen und mit neuem Ton unterlegen – das ist die hohe Schule der Videobearbeitung. In den vergangenen Jahren hat die Technik der digitalen Videobearbeitung am PC so rasante Fortschritte gemacht, daß heute preiswerte Lösungen hoher Qualität angeboten werden, die auch der videobegeisterte PC-Laie problemlos verwenden kann.
Ein Beispiel für eine solche Lösungen ist das Studio MP10 von Pinnacle-Systems, eine kombinierte Hardware/Software-Lösung, die für knapp 800,- DM die Anfertigung kompletter MPEG-Videos ermöglicht. Der Anschluß der kleinen Hardware-Box an den PC wird dabei auch den unerfahrenen PC-Besitzer vor wenig Probleme stellen: Das Studio MP10 wird per mitgeliefertem Kabel an den Druckerport des PC angeschlossen. Der Drucker selbst kommt dann an das MP10. Es entfällt das Einsetzen einer Steckkarte in den PC und das oft umständliche Konfigutieren auf Interupt- und DMA-Adressen, das so manche PC-Erweiterung zum Glücksspiel werden läßt. Wichtig ist nur, daß der Druckerport des Rechners als ECP oder EPP-Anschluß konfiguriert ist, was bei modernen PC sicher der Fall ist. Das Handbuch erklärt diesen Vorgang darüber hinaus in der angemessenen Ausführlichkeit. Auch die Installation der mitgelieferten Software bereitet keine Probleme, man tut allerdings gut daran, sich die Seriennummer vor Installation von der CD abzuschreiben, da man sonst zum „Disc-Jockey“ wird.
Anschließend wird das gesamte PC-System einem ausführlichen Test unterzogen, denn trotz ausgefuchster Video-Kompressionstechnik im MP10 muß doch einiges an Daten aus dem kleinen Kästchen in den PC geschaufelt und dort verarbeitet werden. Läuft der Test zur Zufriedenheit ab, kann die Videocamera oder ein Zuspielrecorder angeschlossen und mit dem Aufzeichen des zu schneidenden Bildmaterials begonnen werden.
Die Studio Software von Pinnacle übernimmt dabei schon während der Überspielung eine wichtige Assistenten-Rolle: Sie unterteilt das Videomaterial bereits in einzelne Szenen. Diese werden übersichtlich auf jeweils 18 Bilder umfassenden Seiten angeordnet und lassen sich problemlos weiter bearbeiten. Es können in einem Projekt auch Szenenfolgen von verschiedenen Videobändern zusammengestellt werden. Die Qualität des aufgezeichneten Bild- und Tonmaterials kann dabei in weiten Grenzen beeinflußt werden. Wird das fertige Video in eine Website eingebaut, reicht eine geringere Qualität, als für die Ausgabe auf Videoband. Dementsprechend reicht rund 1 GByte Festplattenplatz dann auch für ein komplettes Video von bis zu 90 Minuten inklusive Ton.
Apropos Ton: bei dem getesteten Gerät war die Tonaufzeichnung am EPP-Druckeport qualitativ nicht akzeptabel und auch nicht lippensynchron. Ein von Pinnacle unaufgefordert gesendeter Patch der Software hat dieses Problem aber im Handumdrehen beseitigt.
Das Zusammenstellen eines Filmes aus den Einzelszenen, das Hinzufügen von Titeln und Überblendungseffekten oder zusätzlicher Tonspuren geschieht per Drag and Drop so intuitiv, daß der Blick ins ausführliche Handbuch nur in Ausnahmefällen nötig ist. In wenigen Minuten ist auf diese Weise ein Videoclip zusammengestellt. Dabei kann der Anwender unter drei Bildschirmdarstellungen wählen.
Sollten die einzelnene Szenen, die das MP10 während der Überspielung erkannt hat, noch weiter bearbeitet werden müssen, so ist auch das problemlos möglich. Jede Szene kann z.B. in kleine Abschnitte unterteilt und so beliebig beschnitten werden. Da das jeweils zu bearbeitende Bild immer im Vorschaufenster in Echtzeit angezeigt wird, ist auch diese Feinarbeit ohne große Probleme zu bewerkstelligen.
Etwas Geduld erfordert dann das Fertigstellen des Filmes. Die Ausgabe kann entweder als MPEG-File oder als avi-Datei erfolgen, je nachdem ob der fertige Clip auf einem PC oder einen Videorecorder abgespielt werden soll.
JENS D. BILLERBECK/I
Alles auf einen Blick: Aus den einzelnen Videoszenen, Audiofiles und Effekten werden auf der Timeline die Clips zusammengestellt.
Das Studio MP10 ist kaum größer, als eine Zigarrenschachtel. Der Anschluß an den Druckerport ist kinderleicht.

Stellenangebote im Bereich Produktmanagement

Viessmann Group-Firmenlogo
Viessmann Group Product Owner (m/w/d) Electrical Warm Water Allendorf (Eder)
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen-Firmenlogo
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen Product Manager Brake Control (m/w/d) Schwieberdingen bei Stuttgart
ifm efector gmbh-Firmenlogo
ifm efector gmbh Elektroingenieur als Assistent Produktmanagement Positionssensorik (m/w/d) Essen
Minimax GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Minimax GmbH & Co. KG Product Launch Manager (m/w/d) Bad Oldesloe
Total Deutschland GmbH-Firmenlogo
Total Deutschland GmbH Leiter (m/w/d) Produkttechnik & Rangemanagement Berlin
Diehl Defence GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Diehl Defence GmbH & Co. KG Trainee (m/w/d) für das Technische Traineeprogramm Entwicklung | Produktion | Produktmanagement deutschlandweit
fischerwerke GmbH & Co. KG-Firmenlogo
fischerwerke GmbH & Co. KG Leiter Projekttechnik & Segmente (m/w/d) Waldachtal-Tumlingen
PASS GmbH & Co. KG-Firmenlogo
PASS GmbH & Co. KG Verfahrensingenieur (m/w/d) in der Produktentwicklung Schwelm
motan holding gmbh-Firmenlogo
motan holding gmbh Senior Product Manager (m/w/d) Konstanz
XTRONIC GmbH-Firmenlogo
XTRONIC GmbH Requirements Engineer Bereich Kombiinstrumente (m/w/d) Böblingen

Alle Produktmanagement Jobs

Top 5 Produkte

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.