Autotest 05.02.2010, 18:33 Uhr

Flotte Kompaktwagen müssen noch Sparen lernen  

Opel Astra 1.4 Turbo und Renault Mégane TCe 130 – viel „Energie und Leidenschaft“ hat Opel in den neuen Astra gesteckt und sein Design an der erfolgreichen Insignia-Limousine ausgerichtet. In der Klasse, die nach dem Golf von VW benannt ist – weil er Maßstäbe setzt -, muss sich der neue Opel gegen viele starke Wettbewerber durchsetzen. Der Renault Mégane in der jüngsten Generation ist einer von ihnen. Bei ihm fällt sein elastischer 1,4-l-Turbomotor (96 kW) auf, beim Astra das hervorragende Fahrwerk. VDI nachrichten, Düsseldorf, 5. 2. 10, wop

Das Karosseriedesign des neuen Opel Astra ist dynamisch und nimmt Anleihen an der Coupé-Silhouette. Es verleiht dem Newcomer Emotionalität, führt allerdings zu Einschränkungen im Innenraum und das, obwohl er „gewachsen“ ist. Der Astra ist mit 4,41 m (plus 17 cm) deutlich länger als der Konkurrent aus Frankreich, der knapp 4,30 m misst.

Die relativ flach ansteigende Dachlinie und Frontscheibe des Opel sorgen für eine nach hinten geschobene Sitzposition der Frontinsassen. Im Fond bleibt für Beine und Füße wenig Platz. Auch wird das Raumgefühl durch niedrige Seitenscheiben, kleines Heckfenster und kräftige Dachstreben beeinträchtigt.

Im kompakteren Mégane ist das Raumangebot jedoch ähnlich eingeschränkt. Beim Kofferraumvolumen bietet er dagegen mehr: Sein Heckabteil offeriert im Normalzustand 405 l und somit 35 l mehr als der Astra (maximal: 1162 l – Astra 1235 l).

Beim Astra lassen sich die asymmetrisch geteilten Rücksitzlehnen umklappen, im Mégane die Sitzflächen zusätzlich aufstellen. Die Ladekante beim Opel ist relativ hoch, zum einfacheren Beladen kann optional der Ladeboden in drei Positionen arretiert werden. Doch ist die Ladefläche nur dann eben, wenn der variable Ladeboden in der höheren Position die Innenkante ausgleicht. Beim Renault fällt der Ausschnitt der Heckklappe etwas schmal aus, was sich beim Verstauen sperriger Güter als nachteilig erweist.

Materialien und Verarbeitung im Innenraum sind beim Mégane nicht ganz so hochwertig wie beim Astra. Bei Letzterem wirkt das Cockpit richtig schick außerdem gibt es zahlreiche Ablagen und Fächer. An die vielen Tasten muss sich der Fahrer wohl erst gewöhnen. Das optionale Navigationssystem leistet gute Arbeit, im Mégane (serienmäßig in der Stufe Luxe) lässt es sich schwieriger bedienen.

Die 1,4-l-Ottomotoren mit Turboaufladung sind „Downsizing“-Aggregate, die mit kleinerem Hubraum die Leistung großvolumiger Benziner bieten. Im Astra bringt es der Vierzylinder auf 103 kW, im Mégane TCe 130 auf 96 kW.

Trotz des kleinen Leistungsdefizits verrichtet der Renault-Motor seine Arbeit tadellos. Er läuft leise und kultiviert, außerdem bietet er guten Durchzug. Das gut abgestufte Sechsganggetriebe (wie beim Astra 1.4 Turbo) könnte sich allerdings beim Einlegen der Gänge geschmeidiger geben.

Der Opel-Vierzylinder ist vergleichsweise wenig elastisch und spricht auch nicht so harmonisch auf Gaspedaldruck an. Das Getriebe ist ohne Tadel, der lang übersetzte sechste Gang passt in unsere Zeit.

Bei zügiger Fahrweise steigt jedoch bei beiden der Verbrauch überproportional. Auf 100 km konsumierte im Mittel der Astra 1.4 Turbo 7,9 l, beim Mégane TCe 130 waren es 8,1 l Superbenzin. Freilich können beide bei zurückhaltender Fahrweise auch mit 6 l bis 7 l je 100 km auskommen. Trotzdem gilt: Zum rundum funktionierenden Downsizing gehört neben der Aufladung offensichtlich die Direkteinspritzung, die beide Motoren nicht aufweisen. Damit könnten sie das „Sparen“ lernen.

Fahrdynamik und Komfort sind zwar gegensätzliche Ziele, doch geht es darum, einen guten Kompromiss zu finden. Besonders die neuartige Verbundlenkerhinterachse im Astra mit dem sogenannten Wattgestänge trägt zur gelungenen Fahrwerksabstimmung bei hinzu kommen hohe Verwindungssteifigkeit, breite Spur und langer Radstand.

Der Astra ist komfortabel und sehr dynamisch. Wer es noch sportlicher haben will, sollte die sich dem jeweiligen Fahrstil anpassende Fahrwerkskontrolle Flex-Ride in Erwägung ziehen. Für 930 € Mehrpreis regelt sie automatisch das Fahrwerk in den drei Modi „Standard“, „Sport“ und „Tour“. In den Programmen Sport und Tour passt das System neben der Dämpferhärte auch die Gasannahme und die Lenkungsunterstützung an. Es ist schon beeindruckend, wie präzise sich der Astra beispielsweise auf einem Handlingkurs bewegen lässt.

Der Mégane gibt sich in allen Situationen fahrsicher, vermeidet zudem beim Antischleudersystem ESP hektische Zugriffe auf nasser Fahrbahn. Jedoch kommt er nicht an die Qualitäten des Astra heran. Das liegt wohl weniger an seiner einfachen Verbundlenkerhinterachse als an der „synthetischen“ bzw. ziemlich gefühllos wirkenden Lenkung.

Für den neuen Astra sprechen nicht zuletzt die Sitze, die in der Stufe Sport nicht nur tiefer montiert sind, sondern mehr Seitenhalt bieten und den Rücken unterstützen. Optional gibt es darüber hinaus das adaptive Fahrlicht AFL+, das Leuchtweite und Lichtintensität automatisch anpasst, oder die Frontkamera, die u. a. Tempobegrenzungen erfasst. Künftig kann der Kunde auch für den Astra den im hinteren Stoßfänger versenkbaren Fahrradträger Flex-Fix ordern.

Die beiden Kompaktlimousinen liegen preislich eng zusammen: Der Opel Astra Sport 1.4 Turbo kostet 22 425 €, mit adaptivem Fahrwerk 23 355 € 22 950 € der Renault Mégane TCe 130, bei dem in der Ausstattungsstufe Luxe neben dem Navi zum Beispiel auch Lederbezüge an Bord sind. INGO REUSS/WOP

Von Ingo Reuss/Wolfgang Pester

Stellenangebote im Bereich Produktmanagement

B. Braun Melsungen AG-Firmenlogo
B. Braun Melsungen AG Ingenieur / Techniker (m/w/d) Bad Arolsen
Harting Electric GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Harting Electric GmbH & Co. KG Manager Product Data & Application (m/w/d) Espelkamp
Bavaria Medizin Technologie GmbH-Firmenlogo
Bavaria Medizin Technologie GmbH Projektingenieur Produktentwicklung (m/w/d) Weßling
Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr-Firmenlogo
Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Technische/r Projektmanager/in (m/w/d) in der Bundesverwaltung Köln
Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr-Firmenlogo
Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Leitende/r Ingenieur/in als Trainee (m/w/d) im höheren technischen Dienst Köln
SCHUFA Holding AG-Firmenlogo
SCHUFA Holding AG Produktmanager (m/w/d) Wiesbaden
Husqvarna Group-Firmenlogo
Husqvarna Group Lead Product Engineer (m/w/d) Ulm
GWE pumpenboese GmbH-Firmenlogo
GWE pumpenboese GmbH Produktmanager (m/w/d) Pumpen Peine
A. KAYSER AUTOMOTIVE SYSTEMS GmbH-Firmenlogo
A. KAYSER AUTOMOTIVE SYSTEMS GmbH Produktentwickler (m/w/d) Ventile Einbeck
DÖRKENGroup-Firmenlogo
DÖRKENGroup Product Manager (m/w/d) Architectural Coatings Herdecke

Alle Produktmanagement Jobs

Top 5 Produkte

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.