Autotest 09.07.1999, 17:22 Uhr

Fahrspaß pur aus Bayern

Im gehobenen Sportwagen-Segment tummeln sich die beiden neuen Coupés von Audi und BMW mit jeweils unterschiedlichem Charakter. Fahrkomfort und Raumangebot sprechen für den Audi mit turbogeladenem Vierzylinder, Antriebseinheit und Leistungswerte mehr für das Sechszylinder-Coupé von BMW.

An der Form scheiden sich die Geister. Der Audi TT gilt nicht zuletzt wegen seines geschwungenen Rückens als aufregend gestylt. Dabei wird der Nachteil der niedrigen Seitenscheiben meist großzügig übersehen. Das BMW-Coupé, direkt vom Roadster Z3 abstammend, fällt durch seine außergewöhnliche Heckpartie auf. Die Münchner können offensichtlich gut damit leben, daß der schöne „Rücken“ manche wenig entzückt, von ihnen als gewagt, von anderen gar als häßlich bezeichnet wird.
Im Innenraum überrascht das Z3-Coupé viel weniger als der TT. Das typische BMW-Cockpit gibt keine Rätsel auf, es ist über jede funktionale Kritik erhaben. Anders beim Audi, der sich etliche Extravaganzen leistet. Verblendungen aus mattschimmerndem Aluminium, geschwungene Streben im Bereich der Mittelkonsole oder die Pedalerie mit gelochten Edelstahlplatten vermitteln ein extravagantes Ambiente. Das mag dem Geschmack der Klientel entsprechen, zumal alles gut verarbeitet wirkt. Was aber die ausgefallenen Styling-Ansätze in Frage stellt, sind manche Detaillösungen, wie die versteckte Entriegelung von Kofferraumklappe und Tankdeckel oder erst recht die Tasten für die Fensterheber, die jeder erst einmal vergeblich sucht. Anfreunden muß man sich auch mit einem neuen Raumgefühl – einerseits Höhe durch das Kuppeldach, andererseits Einengung durch schmale Fensterschlitze und kaum passende Armlehnen.
Der Audi TT versteht sich als 2+2-Sitzer, wobei auf den beiden Fondsitzen nur Kinder bis 1,50 m Körpergröße Platz nehmen dürfen. Das Kofferraumvolumen von 270 l reicht allemal für einen Kurzurlaub von zwei Personen und kann dann durch Umklappen der Rücksitze auf stattliche 540 l erweitert werden. Beim zweisitzigen Z3 Coupé mißt der Gepäckraum 210 l und läßt sich auf 410 l vergrößern.
Bis auf die Lederbezüge, die 1450 DM Aufpreis kosten, ist der Z3 komplett ausgestattet. Beim TT fehlt praktisch nichts, seit Audi die Klimaautomatik nach einer Preisanhebung serienmäßig liefert. Im Anschaffungspreis liegt das gegenüber dem BMW Z3 2.8 Coupé etwas schwächer motorisierte TT 1.8 T Coupé mit 56 300 DM 7700 DM niedriger.
Was bei Sportwagen zählt, sind vor allem die Fahreigenschaften. Der frontgetriebene Audi TT, der sich gegen Mehrpreis auch als allradgetriebener Quattro ordern läßt, gehört zu den Fronttrieblern, die sich mit bemerkenswert neutralem Eigenlenkverhalten sehr agil um schnelle Kurven fahren lassen. Er kommt hier sehr nahe an das heckgetriebene Z3 Coupé heran, das sich als Musterbeispiel an Gutmütigkeit erweist. Das gegenüber dem Roadster vom Konzept her stabilere BMW-Coupé fasziniert durch eine Charakteristik, die ihn als echten Sportwagen auszeichnet.
Die tiefergelegte Karosserie, stärkere Stabilisatoren und eine straffe Feder-Dämpfer-Abstimmung sorgen dafür, daß sich das Coupé viel handlicher verhält als der baugleiche Roadster der Münchner. Die sehr direkte Lenkung verstärkt diesen Eindruck noch. Dadurch fühlt sich der Fahrer ein bißchen wie in einem Go-Kart, das ebenfalls hohe Kurvengeschwindigkeiten erlaubt. Im Gefahrenbereich stellt die serienmäßige Antriebsschlupfregelung die Stabilität wieder her, indem sie die Leistung wegnimmt. Auch das Audi-Coupé bleibt im Grenzbereich leicht beherrschbar. Die exakte Lenkung teilt lediglich bei extremen Anfahrmanövern Antriebseinflüsse mit. Der Z3 läuft schon mal Längsrillen nach.
Die Fahrwerksabstimmung des TT hat Audi stärker auf Komfort getrimmt als BMW das recht harte Z3-Coupé. Das muß der Fahrer wissen, der dafür den etwas größeren Fahrspaß erwarten darf. Hierzu tragen nicht zuletzt Leistung und Kraftübertragung bei. Der BMW bietet dafür als Hauptvoraussetzung den 2,8-l-Sechszylinder. Seine souveräne Kraftentfaltung aus allen Drehzahlbereichen besticht. Dem temperamentvollen Motor, der schnell an die Schaltgrenzen kommt, würde wohl ein Sechsganggetriebe gut zu Gesicht stehen, obwohl er schon jetzt vergleichsweise sparsam mit dem Kraftstoff umgeht.
Der Vierzylinder im Audi TT ist mit 132 kW (180 PS) der moderatere der beiden angebotenen 1,8-l-Turbomotoren. Dennoch vermißt der Fahrer leistungsmäßig höchstens in niedrigen Drehzahlen mehr Biß. Zudem fiel noch die etwas schwergängige Schaltung auf. Bei zügiger Fahrt, verbunden mit entsprechendem Turbo-Einsatz, muß beim TT jedoch mit höherem Verbrauch gerechnet werden, als es die Normwerte widerspiegeln. Und was den Sound betrifft, da dürften die Sportwagen-Freaks dem BMW Z3 Coupé mit seinem Sechszylinder mehr abgewinnen.
INGO REUSS/WOP
Das Audi TT Coupé sorgt seit Sommer letzten Jahres für Furore. Auf den aufregend gestylten und flotten Renner muß man leider lange warten – rund neun Monate auf den 1.8 T (Foto) und bis zu zwölf auf den Quattro. Kein Wunder: die Fertigungskapazität 1999 von mehr als 50 000 ist vergeben, und Ende Juni kurvten schon mehr als 37 000 Audi TT Coupés weltweit auf den Straßen.

Von Ingo Reuss, Wolfgang Pester
Von Ingo Reuss/Wolfgang Pester

Stellenangebote im Bereich Produktmanagement

PASS GmbH & Co. KG-Firmenlogo
PASS GmbH & Co. KG Verfahrensingenieur (m/w/d) in der Produktentwicklung Schwelm
motan holding gmbh-Firmenlogo
motan holding gmbh Senior Product Manager (m/w/d) Konstanz
Viessmann Group-Firmenlogo
Viessmann Group Product Owner (m/w/d) Electrical Warm Water Allendorf (Eder)
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen-Firmenlogo
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen Product Manager Brake Control (m/w/d) Schwieberdingen bei Stuttgart
ifm efector gmbh-Firmenlogo
ifm efector gmbh Elektroingenieur als Assistent Produktmanagement Positionssensorik (m/w/d) Essen
Minimax GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Minimax GmbH & Co. KG Product Launch Manager (m/w/d) Bad Oldesloe
Total Deutschland GmbH-Firmenlogo
Total Deutschland GmbH Leiter (m/w/d) Produkttechnik & Rangemanagement Berlin
Diehl Defence GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Diehl Defence GmbH & Co. KG Trainee (m/w/d) für das Technische Traineeprogramm Entwicklung | Produktion | Produktmanagement deutschlandweit
fischerwerke GmbH & Co. KG-Firmenlogo
fischerwerke GmbH & Co. KG Leiter Projekttechnik & Segmente (m/w/d) Waldachtal-Tumlingen
XTRONIC GmbH-Firmenlogo
XTRONIC GmbH Requirements Engineer Bereich Kombiinstrumente (m/w/d) Böblingen

Alle Produktmanagement Jobs

Top 5 Produkte

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.