Test 31.07.2009, 19:42 Uhr

Attraktive Limousinen mit feinen Dieseln  

Mazda 6 2.2 MRZ-CD und Opel Insignia 2.0 CDTI im Vergleich. – Der Mazda 6 findet als Stufen- und Fließhecklimousine in der Mittelklasse überwiegend Kunden, die mit einem Diesel vernünftig motorisiert und trotzdem flott unterwegs sein wollen. Der 2,2-l-Vierzylinder ist da eine gute Wahl, wie auch der 2,0-l-Diesel von Opel im Insignia. VDI nachrichten, Düsseldorf, 31. 7. 09, wop

Die beiden Limousinen wirken optisch sportlich und elegant. Die äußeren Abmessungen sind weitgehend gleich, der Mazda 6 ist geringfügig kürzer und schmaler. Die Innenräume sind geräumig mit reichlich Bein- und Schulterfreiheit.

Das Cockpit wirkt im Opel gefälliger, das Interieur ist ansprechend und hochwertig verarbeitet. Mancher Fahrer wünscht sich jedoch besser ablesbare Instrumente. Im Mazda 6 fallen die Rundinstrumente präziser aus, doch die vielen möglichen Stellfunktionen am Lenkrad überfrachten dieses. Die im Insignia nach hinten abfallende Dachform schränkt die Kopffreiheit für großgewachsene Fondpassagiere merklich ein.

In den Kofferraum des Mazda 6 (Fließheck) passen 510 l bis 1709 l. Die Breite der Gepäckraumöffnung erleichtert das Beladen mit sperrigen Gütern. Der Opel Insignia (Fließheck) fasst 530 l, die sich durch Umklappen der geteilten Rücksitzlehne auf 1465 l erweitern lassen. Die Breite der Gepäckraumöffnung erleichtert in der Fließheckversion das Beladen mit sperrigen Gütern deutlich.

Klar vorn liegt der Insignia (1503 kg Leergewicht; inkl. 75 kg für Fahrer etc.) bei der Zuladung: Die Mittelklasselimousine aus Rüsselsheim darf 517 kg, der um 57 kg schwerere Mazda 6 dagegen nur 440 kg aufnehmen. Der Aufpreis für die große Heckklappe beträgt gegenüber der Stufenheckversion bei Mazda 500 € , bei Opel 390 €.

Der 2,2-l-Turbodiesel mit Direkteinspritzung im Mazda 6 leistet 92 kW – 4 kW weniger als der 2,0-l- CDTI im Opel. Darüber hinaus gibt es wie beim Insignia (81 kW 118 kW) auch den Mazda mit zwei weiteren Motorleistungen, bei gleichem Hubraum: 120 kW 138 kW. In der Praxis hält jedoch schon der Basisdiesel beim Mazda 6 dank seines Drehmoments von 310 Nm (Opel: 300 Nm) nicht nur gut mit, seine Beschleunigungs- und Elastizitätswerte sind sogar geringfügig besser als beim Insignia, der mit max. 205 km/h auf eine um 10 km/h höhere Spitzengeschwindigkeit kommt.

Im Praxisverbrauch punktet der Insignia geringfügig, da er 0,1 l weniger Diesel konsumiert als der Mazda. Es bewährt sich die lang übersetzte sechste Stufe des Schaltgetriebes, vor allem bei gleichmäßiger Autobahnfahrt – zumindest solange nicht Steigungen zum Runterschalten verleiten. Dennoch eine vernünftige Lösung, um die kräftigen Drehmomente moderner Dieselaggregate voll zu nutzen. Vor allem der größere Tank mit 70 l (Mazda: 64 l) verhilft dem Opel mit 970 km zu ca. 100 km mehr Reichweite.

Beide Motoren könnten aber etwas kultivierter auftreten, der Opel ist akustisch immer präsent, der Mazda vor allem nach dem Kaltstart. Beide Limousinen wurden für den Vergleich mit Sechsganggetriebe getestet, beim Mazda müssen die Gänge nachdrücklicher eingelegt werden. Was bei beiden Fronttrieblern beim Rangieren bzw. Wenden stört, ist der große Wendekreis von fast 12 m.

Eher auf Sportlichkeit als auf Komfort ist die Fahrwerksabstimmung des Mazda getrimmt. Schon die präzise, bei höheren Geschwindigkeiten sensible Lenkung weist in diese Richtung. Das straffe Fahrwerk gibt manche Fahrbahnunebenheit an seine Insassen weiter, ohne allerdings eine unnötige Härte zu vermitteln. Sein Handling ist sogar noch einen Deut besser als das des Insignia.

Die dynamisch ausgelegte Limousine lässt sich leicht durch Kurven aller Art bewegen Karosserieneigungen sind wie beim Insignia kaum spürbar. In den Fahreigenschaften schneidet die Opel-Limousine ausgewogener ab, auch weil bei ihr die Dynamik nicht ganz so ausgereizt ist. Die komfortablen Sitze bieten bei beiden guten Seitenhalt.

Der Mazda 6 2.2 MZR-CD Exclusive kostet 28 600 € und ist 945 € billiger als der Opel Insignia 2.0 CDTI Edition mit 29 545 €. Leider sind für den Mazda 6 manche Ausstattungsextras wie Sitzheizung und Navigationssystem nicht zu ordern. I. REUSS/WOP

Von I. Reuss/Wolfgang Pester

Stellenangebote im Bereich Produktmanagement

heroal - Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG-Firmenlogo
heroal - Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG Technischer Produktmanager (m/w/d) Verl
ifp - über Personalberatung Managementdiagnostik-Firmenlogo
ifp - über Personalberatung Managementdiagnostik Director Product & Process Improvement (m/w/d) Region Unterfranken
SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG-Firmenlogo
SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG Ingenieur für Systemintegrationsprodukte / funktionale Sicherheit (w/m/d) Bruchsal
Ledlenser GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Ledlenser GmbH & Co. KG Technical Architect / Project Manager* Solingen
BHS-Sonthofen GmbH-Firmenlogo
BHS-Sonthofen GmbH Ingenieur Werkstofftechnik (m/w/d) Sonthofen
Hitachi Automotive Systems Europe GmbH-Firmenlogo
Hitachi Automotive Systems Europe GmbH Technical Manager / Team Lead Suspension (m/f/d) Rüsselsheim bei Frankfurt am Main
Techtronic Industries ELC GmbH-Firmenlogo
Techtronic Industries ELC GmbH Ingenieur (m/w/d) technisches Projektmanagement Winnenden
Merck KGaA-Firmenlogo
Merck KGaA Trainee Operations Leadership Development Program (m/f/d) Darmstadt
Plarad - Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Plarad - Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG Produktmanager (m/w/d) – Maschinen- und Anlagenbau Much
Claudius Peters Projects GmbH-Firmenlogo
Claudius Peters Projects GmbH Geschäftsführer (m/w/d) Buxtehude

Alle Produktmanagement Jobs

Top 5 Produkte

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.