Uhr ist ausverkauft 13.04.2015, 15:20 Uhr

Apple Watch: Fast eine Million Stück in nur sechs Stunden verkauft

Seit dem vergangenen Freitag kann man sie vorbestellen – die Apple Watch. Wer nicht ganz schnell war, muss noch Monate auf Apples neuestes Produkt warten. Die Lagerbestände für die Auslieferung am 24. April waren nach nur sechs Stunden ausverkauft. Wer jetzt bestellt, muss bis Juni oder gar August warten. 

Run auf die Apple Watch: Die Uhr wurde innerhalb von nur sechs Stunden eine Million mal verkauft.

Run auf die Apple Watch: Die Uhr wurde innerhalb von nur sechs Stunden eine Million mal verkauft.

Foto: Franck Robichon/dpa

So einen Run hatte kaum jemand erwartet. Denn die Apple Watch war im Vorfeld durchaus auf ein zwiespältiges Echo gestoßen. Doch als am vergangenen Freitag, 10. April 2015, der Vorverkauf begann, schossen die Bestellungen durch die Decke: Keine sechs Stunden später waren alle für den offiziellen Verkaufsstart am 24. April 2015 vorgesehene Lagermengen ausverkauft.

Nach einer Analyse des Marktforschungsunternehmens Slice Intelligence hat Apple am ersten Verkaufstag 957.000 Vorbestellungen erhalten. Das bestverkaufte Modell war mit einem Anteil von 40 Prozent die Apple Watch Sport mit Aluminium-Gehäuse in der Farbe Space Gray, dicht gefolgt mit 34 Prozent Vorbestellungen der Apple Watch mit Edelstahlgehäuse. Durchschnittlich bezahlten die Apple-Watch-Käufer 503,83 Dollar je Uhr. Diese Zahlen basieren auf den Daten von 9080 Online-Käufern, die ihre Kaufbestätigungen an das Marktforschungsunternehmen weitergeleitet haben.

Jeder Vorbesteller hat im Schnitt 1,3 Uhren geordert

Diese Auswertung beschert dem ewigen Hype um neue Produkte aus dem Hause Apple eine neue Anekdote: Im Durchschnitt hat jeder Vorbesteller gleich 1,3 der smarten Uhren geordert. Die ungerade Zahl weist darauf hin, dass viele zwei Uhren vorbestellt haben.

Die Apple Watch – hier im Apple Store in Covent Garden in London – gibt es in den verschiedensten Ausführungen und Farben.

Die Apple Watch – hier im Apple Store in Covent Garden in London – gibt es in den verschiedensten Ausführungen und Farben.

Foto: Andrew Cowie/dpa

Aktuell ist zum Beispiel auf Ebay eine Apple Watch Sport in Space Grey mit einem 42 Millimeter großen Gehäuse für 1.000 Euro im Angebot. Bei Apple kostet dieses Modell 449 Euro.

Kompatibel mit dem iPhone 5 oder höher

Die Apple Watch ist mit einem Herzfrequenzmesser ausgestattet, besitzt einen Beschleunigungssensor und einen Gyrosensor. Diese erkennen die Bewegung des Nutzers und können für Fitness-Apps verwendet werden. Befreundete Nutzer der Uhr können sich Signale wie zum Beispiel die Herzfrequenz zusenden.

Die Apple Watch misst serienmäßig die Herzfrequenz und kann die Daten übertragen.

Die Apple Watch misst serienmäßig die Herzfrequenz und kann die Daten übertragen.

Foto: Apple

Die smarte Uhr kann als mobiler Kalender am Handgelenk dienen, weil sie Termine oder auch eingehende Nachrichten anzeigt. Ein Mikrofon dient zum Telefonieren mit der Uhr und für die Eingabe von Sprachbefehlen. Das Retina Display aus Saphirglas reagiert auf unterschiedliche Druckstärken.

Die smarte Uhr hat WLAN und Bluetooth 4.0 an Bord und ist mit Apples iPhones 5 oder höher kompatibel. Wer ein älteres iPhone oder gar ein Android-Smartphone hat, wird mit der Uhr herzlich wenig anfangen können – immerhin zeigt die Watch die Uhrzeit an. 

Die digitale Krone der Apple Watch dient zum Scrollen und Zoomen. Wenn der Uhrträger diese drückt, gelangt er zum Startbildschirm zurück. Das Gehäuse der Uhr ist aus Edelstahl und ist wahlweise in Space Black erhältlich. Der Gehäuseboden besteht aus Keramik.

Die Batterie hält nur 18 Stunden

Die Batterielaufzeit der Apple Watch, die in Taiwan produziert wird,  hält 18 Stunden bei durchschnittlicher Benutzung, also nicht mal einen Tag. Wer mit ihr telefoniert, kann das etwa drei Stunden lang genießen.

Die Apple Watch in Luxusausführung im Apple Store Paris in der Nähe der Oper: Die teuersten Ausführungen kosten 18.000 Dollar.

Die Apple Watch in Luxusausführung im Apple Store Paris in der Nähe der Oper: Die teuersten Ausführungen kosten 18.000 Dollar.

Foto: Yoan Valat/dpa

Badefreunde werden wenig Freude an der Uhr haben. Apple schreibt im Store: „Die Apple Watch ist wassergeschützt, aber nicht wasserfest. Das heißt, du kannst die Apple Watch zum Beispiel beim Training, im Regen oder beim Händewaschen tragen und verwenden, aber ein Eintauchen der Apple Watch in Wasser ist nicht zu empfehlen.“ 

Apple Watch ist bis zu 18.000 Euro teuer

Das teuerste Modell ist die Apple Watch Edition. Diese Edelteil kostet bis zu 18.000 Euro und wird von Apple als verknapptes Angebot gehandelt. Es wird in den USA nur in 15 Apple Stores geführt, in China in 12 Filialen. In Deutschland könnten gut betuchte Menschen dieses Modell im Apple Store auf dem Kurfürstendamm in Berlin und im Apple Store in der Rosenstraße in München erwerben.

Top Stellenangebote

Landeshauptstadt München Ingenieur/in der Fachrichtung Bauingenieurwesen München
ABB AG-Firmenlogo
ABB AG Gruppenleiter (m/w) Engineering Paint Friedberg
ADMEDES GmbH-Firmenlogo
ADMEDES GmbH Entwicklungsingenieur (m/w) Pforzheim
ADMEDES GmbH-Firmenlogo
ADMEDES GmbH Messingenieur (m/w) für die Programmierung optischer Messmaschinen im Bereich Applikationen Pforzheim
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH-Firmenlogo
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH Gruppenleiter LED-Messtechnik (m/w) München
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH-Firmenlogo
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH Leiter Produktionsplanung (m/w) mit Arbeitsvorbereitung, Auftragsplanung und -steuerung München
HENSOLDT Service Ingenieur Sekundärradar (m/w) Taufkirchen
Max-Planck-Institut für Physik Werner-Heisenberg-Institut Ingenieur/-in Verfahrenstechnik München
VISHAY ELECTRONIC GmbH ESTA Capacitors Division Sales and Application Engineer (m/w) für den Bereich Leistungskondensatoren Landshut
Toho Tenax Europe GmbH-Firmenlogo
Toho Tenax Europe GmbH Prozessingenieur (m/w) TPUD Heinsberg-Oberbruch