Bahn 28.03.2003, 19:24 Uhr

Deutsche Bahn macht den Kaufvertrag schnell perfekt

Mit der Aktion „Weniger Staat“, die wir jetzt abschließen, haben wir wohl vielen Lesern und Leserinnen aus der Seele gesprochen. Die Resonanz war riesengroß. Natürlich konnten wir nicht alle geschilderten Fälle recherchieren und veröffentlichen – dafür waren sie oftmals zu kompliziert. Zum Schluss ein Fall, der Wirkung zeigte.

Seit November 2002 haben die VDI nachrichten Wirtschaftsminister Clement bei seinen Entbürokratisierungsplänen geholfen. Inwieweit er erfolgreich sein wird ist noch ungewiss. Dass wir aber einem Leser mit der Schilderung seines Falles recht flott ein Erfolgserlebnis bescheren konnten, möchten wir Ihnen zum Schluss nicht vorenthalten.
Vielleicht erinnern Sie sich an den „Grundstückskauf von der Bahn“ (Seite 18, Ausgabe 1/2 vom 10. Januar 2002). Dabei ging es darum, dass ein Interessent ein kleines Grundstück (5 m x 7 m) zur Abgrenzung einer Parzelle von der Deutschen Bahn (DB) erwerben wollte. DB-Imm war zuständig, dann aber auch DB Netz und DB Streckenmanagement. Das ganze wurde zu einem Verkaufs-Slalom mit vielen Hindernissen. Aber jetzt erreichte uns erfreulicherweise folgender Brief von Matthias Kiekebusch, Vorsitzender der Geschäftsführung der DB Services Immobilien, Berlin, den wir hier gekürzt wiedergeben:
„Wir haben diesen Artikel sehr ernst genommen und unsere Niederlassung der DB Services Immobilien GmbH in Frankfurt beauftragt, den Vorbereitungsprozess zum Abschluss des Kaufvertrages in Zusammenarbeit mit dem Interessenten zu beschleunigen. Das Ergebnis: Der Kaufvertrag über das Grundstück konnte am 25. Februar 2003 in Frankfurt beurkundet werden.
Lassen Sie mich kurz den sehr aufwendigen und leider auch zeitintensiven Prüfungsprozess erklären, der aufgrund bestehender Gesetze, Bestimmungen und Richtlinien auch innerhalb des DB-AG-Konzerns beschritten werden muss.
Mit Eintreffen einer Kaufanfrage eines Interessenten, von denen täglich sehr viele eingehen, wird nach Feststellung der erforderlichen Grundstücksdaten, die „Entbehrlichkeit“ des Grundstücks geprüft. Das bedeutet, dass sämtliche Konzerngesellschaften der DB AG intern prüfen, ob das betreffende Grundstück für den Bahnbetrieb notwendig oder nicht betriebsnotwendig ist und dies auch mit den bestehenden langfristigen Planungen abgleichen müssen.
Dieser Prozess ist auch für die auf dem Grundstück befindlichen Anlagen und Gebäude durchzuführen und nimmt aus verständlichen Gründen einen längeren Zeitraum als bei vielen anderen Immobilieneigentümern in Anspruch.
Natürlich geben auch wir uns nicht mit den teilweise zu langwierigen Prüfungsprozessen zufrieden und versuchen, diese tagtäglich zu optimieren. So arbeiten wir unter anderem daran, neben diversen Maßnahmen auch ein operatives Portfoliomanagement aufzubauen, das es uns künftig besser ermöglichen wird, eine höhere Kundenzufriedenheit und damit das letztendlich auch bessere Vertriebsergebnis zu erreichen.
Als Immobiliendienstleister der Deutschen Bahn AG steht Service und Kundenorientierung für uns an oberster Stelle. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, arbeiten unsere Mitarbeiter täglich an der Optimierung der bestehenden Prozesse und tragen damit ihren Teil zur Entbürokratisierung bei.
Hierbei wünschen auch wir uns eine Vereinfachung in der Gesetzgebung, die diese Prozesse beschleunigen und effektiver gestalten ließe.“
Danke, Herr Kiekebusch. elb

Ein Beitrag von:

  • Renate Elbers-Lodge

    Reakteurin VDI nachrichten. Fachgebiete: Wirtschaft, Wirtschaftspolitik, Märkte, Branchen, Unternehmen.

Themen im Artikel

Stellenangebote im Bereich Fahrzeugtechnik

Jungheinrich AG-Firmenlogo
Jungheinrich AG Systemingenieur (m/w/d) Fahrzeugelektrifizierung Region DACH
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen-Firmenlogo
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen System and Requirements Engineer (m/w/d) Schwieberdingen bei Stuttgart
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen-Firmenlogo
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen System Engineer Bremssysteme für automatisiertes Fahren (m/w/d) Schwieberdingen bei Stuttgart
Dynamic Engineering GmbH-Firmenlogo
Dynamic Engineering GmbH Ingenieur / Techniker Versuch (m/w/d) – Automotive / Rail / Luft- und Raumfahrt München
XCMG European Research Center GmbH-Firmenlogo
XCMG European Research Center GmbH Ingenieur als Experte (m/w/d) für Integration neuer Technologien an Baggern Krefeld
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen-Firmenlogo
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen ADAS Engineer Sensorics (m/w/d) Schwieberdingen bei Stuttgart
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen-Firmenlogo
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen Ingenieur für Systemtest und Fahrversuch (m/w/d) Schwieberdingen bei Stuttgart
Bundespolizeiakademie-Firmenlogo
Bundespolizeiakademie Ingenieure (m/w/d) bzw. Hochschulabsolventen zur Verwendung als Polizeirätin/Polizeirat (m/w/d) deutschlandweit
A. KAYSER AUTOMOTIVE SYSTEMS GmbH-Firmenlogo
A. KAYSER AUTOMOTIVE SYSTEMS GmbH Produktentwickler (m/w/d) Ventile Einbeck
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Stadtwerke München GmbH Expert*in Brandschutz (m/w/d) München

Alle Fahrzeugtechnik Jobs

Top 5 Verkehr

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.