Tuning für Fenster 15.06.2015, 10:37 Uhr

Kluge Fensterscheiben wechseln ihre Tönung

Mit einer neuartigen Beschichtung für Glasscheiben kann der Hausbewohner selbst die Helligkeit, Farbtemperatur und Durchsichtigkeit der Fenster bestimmen. US-Forscher haben eine Struktur entwickelt, die in die Scheibe integriert oder nachträglich aufgebracht wird.

Ist beispielsweise Privatsphäre gewünscht kann die kluge Fensterscheibe blickdicht werden.

Ist beispielsweise Privatsphäre gewünscht kann die kluge Fensterscheibe blickdicht werden.

Foto: University of Cincinnati

Setzt sich die neue Art des Fenster-Tunings durch, dann hätte die Gardine keine andere Funktion mehr als reine Dekoration zu sein. Die Polymer-Struktur, die entweder zwischen zwei Glasträger oder auch später auf das bereits eingebaute Fenster aufgebracht wird, verändert sich mit den Bedürfnissen der Bewohner. Das kluge Fenster kann blickdicht werden, wenn Privatsphäre erwünscht wird, es kann mehr oder weniger Licht durchlassen und sogar die Farbtemperatur wechseln.

Grundlage ist die Anzeigetechnik für elektronisches Papier

Seit drei Jahren basteln Wissenschaftler der University of Cincinnati gemeinsam mit Forschern von Hewlett Packard, Merck und der Universität von Taiwan am Tuning für Fenster, für das inzwischen auch ein Patent angemeldet ist. Grundlage für die Entwicklung sind die Anzeigetechniken, wie sie für elektronisches Papier verwendet werden, um das Aussehen von Tinte oder Farbe auf Papier nachzubilden. Auf diese Technik war das Wissenschaftlerteam bereits spezialisiert und wollte sie nun im größeren Maßstab verwenden, um damit ganze Fensterflächen abzudecken.

Ist es draußen heiß, lässt sich die kluge Fensterscheibe auf kaltes, blaues Licht schalten. Zusätzlich lässt sich einstellen, dass Infrarot-Strahlung und Wärme herausgefiltert werden.

Ist es draußen heiß, lässt sich die kluge Fensterscheibe auf kaltes, blaues Licht schalten. Zusätzlich lässt sich einstellen, dass Infrarot-Strahlung und Wärme herausgefiltert werden.

Quelle: University of Cincinnati

Dafür haben die Forscher zwischen zwei Glasträger eine Wabenstruktur aus Elektroden und Polymer-Knotenpunkten geschaffen. „Im Prinzip hat jede Farbe eine eigene Ladung“, erklärt Sayantika Mukherjee, der Leiter des Forschungsteams. „Wir legen eine Spannung an, die die verschiedenen Farben anzieht oder abstößt und in unterschiedliche Positionen bringt.“ Die Technik kann auch nachträglich auf bereits eingebauten Fenstern appliziert werden.

Blickdichtes Fenster lässt immer noch 90 % Licht durch

Im Vergleich zu herkömmlichen Gardinen, bei denen man sich meist zwischen dem Bedürfnis nach Privatsphäre oder dem Wunsch nach Licht entscheiden muss, kann das kluge Fenster nun beides gleichzeitig bedienen. Wird das Fenster milchig und damit blickdicht geschaltet, lässt es immer noch mindestens 90 Prozent des natürlichen Lichtes durch.

Auch die Farbtemperatur kann reguliert werden und zwischen warmem und kaltem Licht wechseln und so die Atmosphäre im Raum entscheidend verändern. Darüber hinaus seien auch weitere Konfigurationen möglich, sagen die Wissenschaftler. So könne zum Beispiel an heißen Sommertagen das sichtbare Licht hineingelassen, aber die Infrarot-Strahlung und die Wärme herausgefiltert werden. Im Winter dagegen wäre auch die Wärmestrahlung im Haus willkommen. Das neuartige Fenster könne, so die Forscher, überdies sehr preiswert hergestellt werden.

Von Gudrun von Schoenebeck
Tags:

Stellenangebote im Bereich Gebäude- und Maschinenmanagement

Peek&Cloppenburg KG-Firmenlogo
Peek&Cloppenburg KG Betriebsingenieur Anlagentechnik (m/w/d) Hamburg
Berufsakademie Hamburg-Firmenlogo
Berufsakademie Hamburg Professorin/Professor für Management Erneuerbarer Gebäudeenergietechnik Hamburg
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung-Firmenlogo
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung Ingenieure/-innen (m/w/d) Berlin
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung-Firmenlogo
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung Ingenieure/-innen (m/w/d) in der Fachrichtung Elektrotechnik/Nachrichtentechnik (FH-Diplom/Bachelor) als Projektsachbearbeiter/innen Berlin
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung-Firmenlogo
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung Ingenieure/-innen (m/w/d) in der Fachrichtung Technische Gebäudeausrüstung (Versorgungstechnik) (FH/Bachelor) als Projektsachbearbeiter/innen Berlin
über JSP Personalberatung GmbH Executive Search-Firmenlogo
über JSP Personalberatung GmbH Executive Search Leiter Instandhaltung – Maintenance Manager (w/m/d) Großraum Offenburg
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW-Firmenlogo
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Ingenieurinnen / Ingenieure / Technikerinnen / Techniker / Meisterinnen / Meister (w/m/d) der Fachrichtung Hochbau oder technische Gebäudeausrüstung Bielefeld
Merck KGaA-Firmenlogo
Merck KGaA Ingenieur (m/w/divers) für Technische Gebäudeausrüstung Darmstadt
Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen-Firmenlogo
Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen Ingenieure (m/w/d) der Fachrichtungen Versorgungstechnik/Elektrotechnik und Technisches Gebäudemanagement in verschiedenen Bereichen Wiesbaden
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)-Firmenlogo
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) Ingenieure/-innen (m/w/d) in den Fachrichtungen Versorgungs- Gebäude-, Elektro- oder Nachrichtentechnik als Koordinatoren/-innen Berlin

Alle Gebäude- und Maschinenmanagement Jobs

Top 5 Smart Home

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.