Mängel auf Probefahrt 14.10.2014, 16:10 Uhr

Luxusliner Quantum of the Seas muss zurück in die Werkstatt

Weil auf der Probefahrt Mängel aufgetreten sind, muss die Quantum of the Seas vor der Auslieferung noch einmal ins Trockendeck. Das bisher größte in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff legt dafür am Sonntag einen Zwischenstopp in Hamburg ein. Am Übergabetermin hält die Meyer Werft fest. 

Im Trockendock Elbe 17 müssen Werftarbeiter letzte Einstellungsarbeiten an den Bugstrahlern durchführen. Diese drücken das Schiff beim Ablegen mit Wasserkraft vom Kai weg. 

Im Trockendock Elbe 17 müssen Werftarbeiter letzte Einstellungsarbeiten an den Bugstrahlern durchführen. Diese drücken das Schiff beim Ablegen mit Wasserkraft vom Kai weg. 

Foto: dpa

Noch ist die Quantum of the Seas der Papenburger Meyer Werft auf ihrer Probefahrt vor der Küste Norwegens unterwegs. Doch am 19. Oktober 2014 soll das Kreuzfahrtschiff im Hamburger Hafen anlegen, um dort noch einmal gewartet zu werden. Das kommt ungeplant, ist aber nötig, weil auf der letzten Probefahrt nach Informationen des NDR Mängel aufgefallen sind. Arbeiter der Werft Blohm + Voss werden die Wartungsarbeiten durchführen. Im Trockendock Elbe 17 soll das bislang größte in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff endgültig fitgemacht werden für Passagiertransporte.

Letzte Einstellungen an Bugstrahlern werden vorgenommen 

Über die Inspektion in Hamburg sagte der Sprecher der Papenburger Meyer Werft, Günther Kolbe, gegenüber der Osnabrücker Zeitung: „Im Dock wird an den Seekastenabdeckungen und der Abgasreinigungsanlage gearbeitet und es werden letzte Einstellarbeiten an den Bugstrahlern vorgenommen.“ Die Bugstrahler funktionieren mit Propellern, die Wasser durch einen Tunnel strömen lassen, der das Schiff durchquert. Das erleichtert die Seitwärtsbewegung beim An- und Ablegen. Die außerplanmäßigen Arbeiten scheinen allerdings den Ausliefertermin nicht zu gefährden.

Die Queen Mary im Dock 17 der Hamburger Werft Blohm + Voss: Am Sonntag wird auch die Quantum of the Sees in dem Dock anlegen. In der Werft werden noch einige Mängel beseitigt, die auf der Probefahrt in der Nordsee festgestellt wurden. Anschließend fährt das größte je in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff zur Taufe nach New York.

Die Queen Mary im Dock 17 der Hamburger Werft Blohm + Voss: Am Sonntag wird auch die Quantum of the Sees in dem Dock anlegen. In der Werft werden noch einige Mängel beseitigt, die auf der Probefahrt in der Nordsee festgestellt wurden. Anschließend fährt das größte je in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff zur Taufe nach New York.

Foto: Hamburger Hafen

Kreuzfahrten Richtung Bahamas ab Ende November

Die Quantum of the Seas soll am 25. Oktober in Bremerhaven an die US-Reederei Royal Caribbean International mit Sitz in Miami übergeben werden. Bis dahin muss nicht nur alles einwandfrei laufen, sondern auf Hochglanz poliert sein. Nach der Übergabe soll das Kreuzschiff Anfang November einen kurzen Zwischenstopp im englischen Southampton machen und dann den Atlantik zum Heimathafen Cape Liberty in New Jersey überqueren.

Für den 14. November ist die Taufe des Kreuzfahrtriesen in New York geplant. Der reguläre Betrieb für zahlende Gäste Richtung Bahamas steht ab dem 23. November auf dem Programm. Vorgesehen sind Neun-Tages-Kreuzfahrten.

Das bisher größte Kreuzfahrtschiff Quantum of the Seas der Meyer Werft in Papenburg (Niedersachsen) verließ am 13. August 2014 das Baudock. Bei der Quantum handelt es sich mit 168.000 Bruttoregistertonnen bei einer Länge von 348 Metern um das derzeit drittgrößte Kreuzfahrtschiff der Welt. 

Das bisher größte Kreuzfahrtschiff Quantum of the Seas der Meyer Werft in Papenburg (Niedersachsen) verließ am 13. August 2014 das Baudock. Bei der Quantum handelt es sich mit 168.000 Bruttoregistertonnen bei einer Länge von 348 Metern um das derzeit drittgrößte Kreuzfahrtschiff der Welt. 

Foto: dpa

Die Quantum of the Seas ist mit 348 Meter Länge und 41 Meter Breite weltweit das drittgrößte Passagierschiff der Welt. Auf dem Luxusliner ist Platz für fast 4200 Gäste in 2100 Kabinen. Auf 18 Decks der schwimmenden Kleinstadt wird viel an Unterhaltung geboten – etliche Spezialitätenrestaurants sind vorhanden und der bisher größte überdachte Sport- und Unterhaltungskomplex auf See, mit Autoscooter und Rollerskating.

Zwei Schwesterschiffe sind im Bau

Die Quantum of the Seas war spaktakulär im September von Papenberg über die Ems nach Emden überführt worden und dann nach einer kurzen Probefahrt zum niederländischen Nordseehafen Eemshaven weitergefahren. In der Meyer Werft entstehen derzeit zwei weitere Schwesternschiffe. Der Rohbau der baugleichen Anthem of the Seas ist bereits fertig. Im Frühjahr 2015 soll das Schiff der Reederei übergeben werden. Und die Ovation of the Seas soll im Frühjahr 2016 ausgeliefert werden.

Von Lisa von Prondzinski

Top Stellenangebote

Landeshauptstadt München Ingenieur/in der Fachrichtung Bauingenieurwesen München
ABB AG-Firmenlogo
ABB AG Gruppenleiter (m/w) Engineering Paint Friedberg
ADMEDES GmbH-Firmenlogo
ADMEDES GmbH Entwicklungsingenieur (m/w) Pforzheim
ADMEDES GmbH-Firmenlogo
ADMEDES GmbH Messingenieur (m/w) für die Programmierung optischer Messmaschinen im Bereich Applikationen Pforzheim
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH-Firmenlogo
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH Gruppenleiter LED-Messtechnik (m/w) München
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH-Firmenlogo
Instrument Systems Optische Messtechnik GmbH Leiter Produktionsplanung (m/w) mit Arbeitsvorbereitung, Auftragsplanung und -steuerung München
HENSOLDT Service Ingenieur Sekundärradar (m/w) Taufkirchen
Max-Planck-Institut für Physik Werner-Heisenberg-Institut Ingenieur/-in Verfahrenstechnik München
VISHAY ELECTRONIC GmbH ESTA Capacitors Division Sales and Application Engineer (m/w) für den Bereich Leistungskondensatoren Landshut
Toho Tenax Europe GmbH-Firmenlogo
Toho Tenax Europe GmbH Prozessingenieur (m/w) TPUD Heinsberg-Oberbruch