Ingenieurfonds 27.04.2012, 11:57 Uhr

VDI-Börsenspiel: Werte aus der zweiten Reihe bevorzugt

Alles auf Anfang – so könnte man die Situation in unserem Mitmach-Aktienfonds kurz nach Ostern beschreiben. Die wieder aufflammende Eurokrise belastet derzeit die Börse. Der Ingenieurfonds hat seine Kursgewinne seit Jahresbeginn fast komplett wieder abgegeben – für neue Mitspieler ein guter Zeitpunkt zum Einstieg.

Ob der Motorenbauer Deutz, das Bahntechnikunternehmen Vossloh oder der Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub – die Aktien aus der zweiten Reihe, aus dem MDax oder dem TecDax, gehören derzeit zu den Favoriten der VDI nachrichten-Leser. Mit Adidas befand sich nur ein einziger Dax-Konzern zur Wochenmitte im Portfolio des virtuellen Ingenieurfonds (siehe Tabelle). Schon den ganzen April über waren die Flaggschiffe der deutschen Wirtschaft kaum noch im Fonds vertreten.

Warum steht Adidas bei den Teilnehmern des Börsenspiels derzeit so hoch im Kurs? Eine Wette auf den Olympiaeffekt? „Sicher können solche Großereignisse zusätzliche Umsatzimpulse geben“, meint Vermögensverwalter Michael Thaler, der für die Top Vermögen AG das reale Vorbild des Mitmachfonds managt, den Top Investtor Aktien Global (WKN: A1CVE2).

VDI-Börsenspiel: Olympiade in London wird sich wenig auswirken

Besonders groß schätzt Thaler die Wirkung der Olympiade in London auf die Aktienkurse aber nicht ein. „Schließlich finden rund um den Globus ständig große Sportwettbewerbe statt. Für Adidas und auch Puma spricht eher das strukturelle Wachstum des Sport- und Outdoormarktes“, so der Vermögensverwalter. „Aber das ist ein langfristiger Trend.“

Apropos Langfristigkeit: Nach wie vor werden die Aktien im Fondsportfolio sehr häufig ausgetauscht. Zu häufig, findet Michael Thaler. Denn auch wenn im Fonds keine Transaktionskosten berücksichtigt werden, drücken die vielen Wechsel die Wertentwicklung, werden steigende Aktien zu früh wieder verkauft, ist der Münchener überzeugt. Das habe dazu beigetragen, dass der Ingenieurfonds seinem Vergleichsindex fast durchgängig seit Beginn der dritten Spielrunde am 6. Januar hinterherhinkt. Der HDax, der die 110 Titel aus Dax, MDax und TecDax umfasst, lag zu Wochenbeginn mit knapp 8 % im Plus, 7,5 Prozentpunkte besser als der Mitmachfonds

Zwei Wertpapierverkäufe haben im April besonders wehgetan: Der Windenergieanlagenbauer Nordex wurde am vergangenen Montag mit rund 18 % Verlust aus dem Depot gewählt. Singulus war wenige Tage zuvor mit knapp 15 % minus verkauft worden. Beide Unternehmen leiden unter den massiven Überkapazitäten in der Branche der erneuerbaren Energien. Einige VDI nachrichten-Leser haben diesen Trend früh genug erkannt und ihre Solarworld-Aktien frühzeitig aus dem Depot geworfen.

Teilnehmer des VDI-Börsenspiels entscheiden gemeinsam

Über die Zusammensetzung des Fondsdepots entscheiden zwar alle Mitspieler gemeinsam, doch daneben wird für jeden registrierten Teilnehmer noch ein individuelles virtuelles Depot geführt, dem seine persönlichen Empfehlungen zugeordnet werden.

Aktuell hält der Spitzenreiter des Ingenieurfonds sechs Positionen: QSC, Gigaset, Merck, Metro, Südzucker und Euromicron – nicht eine Überschneidung mit dem aktuellen Fondsportfolio übrigens. Auf rund 17,5 % konnte er den Vorsprung auf den Ingenieurfonds ausbauen. Damit hat er gute Chancen, den Preis für den erfolgreichsten Mitspieler zu gewinnen, ein MacBook.

Allerdings ist ihm der Zweitplatzierte mit einem Plus von über 16 % seit Jahresbeginn dicht auf den Fersen. Seine Strategie ist simpel aber erfolgreich: Seit Spielbeginn hält der Leser an den sechs Dax-Konzernen BMW, MAN, Daimler, Siemens, Volkswagen und Bayer fest.

Teilnehmer des VDI-Börsenspiels haben zusätzlich ihr eigenes, virtuelles Depot

Etwa 30 % der Teilnehmer liegen derzeit vor dem Ingenieurfonds. Wer sich jetzt neu für den Ingenieurfonds registrieren lässt, für den wird die Wertentwicklung des Ingenieurfonds für die Zeit seit Beginn der dritten Spielrunde zugrundegelegt. Die dritte Spielrunde läuft bis zum 31. Juli.

Aber auch wer nicht so erfolgreich agiert, kann gewinnen: Unter allen registrierten Mitspielern wird am 31. Juli 2012 – unabhängig von ihrer Performance – ein iPad verlost.

Von Martin Volmer

Stellenangebote im Bereich Naturwissenschaften

Universitätsklinikum Jena-Firmenlogo
Universitätsklinikum Jena Mitarbeiter (m/w/d) für das Projekt FastAlert Jena
RUETZ SYSTEM SOLUTIONS GmbH-Firmenlogo
RUETZ SYSTEM SOLUTIONS GmbH Testingenieur / Engineeringconsultant (m/w/d) Systemintegration Car Infotainment, Fahrerassistenz und Telematik Systeme München
Technische Universität Berlin-Firmenlogo
Technische Universität Berlin Tenure-Track-Professur (W1) Cyber-Physical Systems in Mechanical Engineering Berlin
TÜV NORD EnSys GmbH & Co. KG-Firmenlogo
TÜV NORD EnSys GmbH & Co. KG Sachverständiger*Sachverständige für Anlagensicherung und IT-Security im Bereich Energieinfrastruktursysteme Hamburg, Hannover
TrainingsManufaktur Dreiklang GmbH & Co. KG-Firmenlogo
TrainingsManufaktur Dreiklang GmbH & Co. KG Projektleiter als Lean Six Sigma (Master) Black Belt (m/w/d) im Management Consulting Hamburg
Viessmann Group-Firmenlogo
Viessmann Group Leiter Entwicklung Großwärmepumpen (m/w/d) Dresden, Allendorf (Eder)
VIVAVIS AG-Firmenlogo
VIVAVIS AG Projektingenieur / Projekttechniker (m/w/d) Ettlingen
in-tech GmbH-Firmenlogo
in-tech GmbH Informatiker als Softwareentwickler C++/Qt für industrielle Systeme (m/w/d) Garching bei München, München
Dörken GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Dörken GmbH & Co. KG Produktentwickler Innovationen (m/w/d) Herdecke
TÜV NORD CERT GmbH-Firmenlogo
TÜV NORD CERT GmbH Freiberufliche Auditoren*Auditorinnen (m/w/d) deutschlandweit

Alle Naturwissenschaften Jobs

Top 5 Rekorde

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.