+++ANZEIGE+++ 17.11.2015, 08:30 Uhr

Es werde Licht: Wie LED-Technik anderen Lichtquellen einfach den Rang abläuft

Der Nobelpreis für Physik ging 2014 an drei Japaner für die Entwicklung der blauen LED. Spielerei oder Revolution? Dies ist noch nicht klar, eines aber ist unbestritten: Dank der hochmodernen LED-Lichttechnik lassen sich heute aus 1 Watt 100 Lumen Licht gewinnen – 10-mal mehr gegenüber einer herkömmlichen Glühlampe. Eine Entwicklung, die jeder Unternehmer verfolgen sollte. Schließlich kommen die Energiedienstleister Wechselwilligen jetzt kostenseitig einen großen Schritt entgegen.

Jetzt Kontakt aufnehmen auf vorweggehen.de/led

Jetzt Kontakt aufnehmen auf vorweggehen.de/led

Foto: RWE

Den Energieverbrauch zu senken, während gleichzeitig der Bedarf an stromverbrauchender Technologie steigt, gehört zu den Herausforderungen vieler Unternehmer. Besonders lichtintensive Firmen, Institutionen oder Kommunen verbrauchen viel Energie und könnten von einer Umrüstung profitieren.

Jetzt werden Lichtquellen zu Geldquellen

Hohe Investitionskosten lassen Unternehmen vor Neuerungen meist zurückschrecken. „Das muss sich schließlich rechnen“, sagen sie. Eine etablierte, funktionierende Technik durch eine neue zu ersetzen, dieses Risiko scheuen Unternehmen verständlicherweise. Aber ist es inzwischen vielleicht töricht, nicht einmal nachzurechnen?

Energiedienstleister kommen Unternehmern heute bei der Finanzierung neuer Beleuchtungssysteme mit LED-Technik noch stärker entgegen und bieten sogar Contractingmodelle an. Das heißt, Unternehmen können Licht ab sofort auch mieten oder pachten. Die Umstellung erfolgt schnell und im Komplettpaket. Planung, Bau, Garantie und Wartung werden übernommen. Als Kunde zahlt man einen monatlichen Festpreis und hat auf diese Weise modernste Technologie schnell und kostengünstig ins Unternehmen gebracht.

Kostenvergleich Leuchtmittel

Kostenvergleich Leuchtmittel

Quelle: RWE

Es kommt noch günstiger

Jede durch eine LED-Lampe ersetzte Glühlampe spart bis zu 95% Energiekosten. Jede ausgetauschte Quecksilberdampflampe oder Leuchtstoffröhre bis zu 75%.

Dieses enorme Einsparpotenzial garantiert, dass sich die Investitionskosten für die Umrüstung auf LEDs innerhalb kürzester Zeit amortisieren. Bei einer durchschnittlichen Einschaltdauer von 8 Stunden pro Tag rechnet sich die Modernisierung bereits ab dem zweiten Jahr. Einmal ausgewechselt, haben Sie dann lange Ihre Ruhe: LEDs sparen bis zu 80% der Wartungskosten bei einer Lebenszeit von über 50.000 Betriebsstunden.  

Lichtausbeute

Lichtausbeute

Quelle: RWE

Licht in Profiqualität

Ein typisches Vorurteil gegen neue Leuchtmittel betrifft die Farbe des Lichts. Ein zu kühles Licht beeinträchtige die Arbeitsatmosphäre, befürchten Unternehmer. Ein zu gelbes Licht hingegen könne das Gefühl eines Wohnzimmers vermitteln. Beides gehört nicht ins Geschäft. Ein für die Arbeit geeignetes Licht kann man mit LEDs jetzt selbst erzeugen, denn die Lichtstimmung lässt sich manuell steuern. So sorgt ein breites Spektrum an Lichtfarben zum Beispiel für mehr Konzentration oder ermüdungsfreieres Arbeiten.

Dabei werden auch Unternehmen berücksichtigt, die nicht die Wahl haben, wie hell ihre Räume erleuchtet sind. Denn sie können nunmehr mit wenig Aufwand die DIN-Vorschriften zu den Lichtverhältnissen an Arbeitsstätten einhalten und dabei auch große Flächen adäquat beleuchten.

Lichtgrade

Lichtgrade

Quelle: avenue images/RWE

Warten bis es hell wird? Fehlanzeige!

Und es geht weiter: Inzwischen kennen wir alle das typische Problem von Energiesparlampen. Wir müssen warten, bis sie ihre Leuchtkraft voll entfalten. Mit LED-Technik produzieren sie keinen ungewollten Sonnenaufgang mehr am Arbeitsplatz. Ohne Einschaltverzögerung erleuchten die kleinen Wunderlampen jeden Raum und sind zudem wenig störanfällig. Keine Überhitzung, kein Flimmern, Brummen oder Knistern unterbricht den Arbeitsprozess.

Natürlich das Beste für die Bilanz

Der Verzicht auf Schwermetalle und Gase macht die kleinen Lämpchen zusätzlich zu einem Segen. Sie schonen die Umwelt nicht nur durch ihren minimierten Stromverbrauch, der uns eine Menge CO2 erspart, sondern kommen auch vollständig ohne Blei und Quecksilber aus. Damit bewirken LEDs in der Öko- wie auch in der wirtschaftlichen Bilanz ein dickes Plus.

Ob sich LED-Technik für Ihr Unternehmen lohnt, können Sie einfach nachrechnen lassen. Unsere Energiemanager prüfen sorgfältig für Sie die Wirtschaftlichkeit einer solchen Umstellung. Klar ist: Wer an der Energiezukunft teilhaben will, wird an LEDs nicht vorbeikommen. Denn die Vorteile sind tatsächlich einleuchtend. 

Von RWE Tags:

Stellenangebote im Bereich Naturwissenschaften

Zeiss Group-Firmenlogo
Zeiss Group Wissenschaftlicher Mitarbeiter Entwicklung Optiktechnologie (m/w/x) Oberkochen
Zeiss Group-Firmenlogo
Zeiss Group Wissenschaftlicher Mitarbeiter Systemsimulation und Applikation (m/w/x) Oberkochen
Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS-Firmenlogo
Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS Elektroingenieurin / Elektroingenieur – Mixed-Signal-Schaltungen Dresden
Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme-Firmenlogo
Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme Ingenieur (m/w/d) Photonische Bauelemente Dresden
Landkreis Stade-Firmenlogo
Landkreis Stade Ingenieur (m/w/d) Abteilung "Wasserwirtschaft" Stade
Zeiss Group-Firmenlogo
Zeiss Group Vakuum-Physiker/-Ingenieur (m/w/x) Oberkochen
Zeiss Group-Firmenlogo
Zeiss Group Wissenschaftlicher Mitarbeiter optische Messtechnik (m/w/x) Oberkochen
Euroglas GmbH-Firmenlogo
Euroglas GmbH Ingenieur als Trainee Qualitätssicherung (m/w/d) Haldensleben, Osterweddingen
Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP-Firmenlogo
Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) Bauakustik Stuttgart
Zeiss Group-Firmenlogo
Zeiss Group Entwicklungsingenieur für optische Interferometrie und Messtechnik (m/w/x) Oberkochen

Alle Naturwissenschaften Jobs

Top 5 Rekorde