Maschinenbau 02.05.2008, 19:34 Uhr

Adaptronik macht Schluss mit unerwünschten Schwingungen  

Denn Vibrationen, Schwingungen und Lärm lassen sich gezielt dämpfen, wenn piezokeramische Sensoren die Schwingungen registrieren und ihnen aktorisch entgegenwirken – ein Schwerpunktthema auf dem Gemeinschaftstand Adaptronik in Halle 2.

Aktive adaptronische Interfaces zur Schwingungsdämpfung präsentierte auch die Isys Adaptive Solutions: Unter Verwendung von Funktionswerkstoffen (Smart Materials) lassen sich über elektronische Regler sensorische und aktorische Funktionen so verknüpfen, dass Schwingungen gemindert, Lärm reduziert oder auch die Kontur von Bauteilen kontrolliert werden können. „Mit den am Fraunhofer LBF entwickelten modularen aktiven Interfaces können wir beispielsweise den Lärm eines Schiffsdiesels gezielt reduzieren,“ betonte Martin Thomaier, Geschäftsführer der Isys Adaptive Solutions. Einsatzgebiete solch adaptiver Bauteile und Systeme liegen im Maschinen- und Anlagenbau: Dort lassen sich Produktions- und Fertigungsprozesse von Werkzeugmaschinen gezielt verbessern.

Den Lärm aktiv an der Wurzel zu dämpfen, ist das Ziel des EU-Projekts InMar (Intelligent Materials for Active Noise Reduction). Konkret wird hier die durch den Kompressor eines Klimageräts auf dem Dach einer Straßenbahn verursachte Lärmbelastung mittels eines aktiven Tilgers erfolgreich reduziert. Der verwendete aktive Schwingungstilger besteht aus einer Masse, die über eine Biegefeder an das Hauptsystem angeschlossen ist. Auf der Biegefeder ist ein Piezomodul aufgeklebt. In seiner mechanischen Eigenfrequenz absorbiert der Tilger die Anregung der Grundstruktur. Dadurch wird eine Reduktion einzelner Beschleunigungsspitzen des Klimakompressors um bis zu 20 dB erreicht.

Top Stellenangebote

Zur Jobbörse
Schiederwerk GmbH-Firmenlogo
Technischer Projektleiter in der Produktentwicklung (m/w/d) Schiederwerk GmbH
Nürnberg Zum Job 
Schiederwerk GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur Firmware (m/w/d) Schiederwerk GmbH
Nürnberg Zum Job 
Schiederwerk GmbH-Firmenlogo
(Junior) Entwicklungsingenieur Vorentwicklung mit Fachrichtung Leistungselektronik (m/w/d) Schiederwerk GmbH
Nürnberg Zum Job 
APROVIS Energy Systems GmbH-Firmenlogo
Projektingenieur / Vertriebsingenieur (m/w/d) APROVIS Energy Systems GmbH
Weidenbach Zum Job 
IMS Messsysteme GmbH-Firmenlogo
Projektleiter (m/w/i) Vertrieb IMS Messsysteme GmbH
Heiligenhaus Zum Job 
Stadt Burghausen-Firmenlogo
Bauingenieur/-in (m/w/d) Fachrichtung Tiefbau für die Leitung der Abteilung Tiefbau Stadt Burghausen
Burghausen Zum Job 
Kölner Verkehrs-Betriebe AG-Firmenlogo
Ingenieur (w/m/d) Technische Gebäudeausrüstung (TGA) Kölner Verkehrs-Betriebe AG
Airbus-Firmenlogo
Galileo Navigation Message Engineer (d/f/m) Airbus
Taufkirchen bei München Zum Job 
Panasonic-Firmenlogo
Autosar Embedded Software Engineer (m/f/d) remote Panasonic
Lüneburg Zum Job 
Airbus-Firmenlogo
Galileo 2nd Generation Satellite Navigation Signal Generation Test Engineer (d/f/m) Airbus
Ottobrunn bei München Zum Job 
Hays AG-Firmenlogo
Software Engineer (m/w/d) Hays AG
Dresden Zum Job 
FH OÖ Studienbetriebs GmbH-Firmenlogo
Professur (m/w/d) Produktionswirtschaft FH OÖ Studienbetriebs GmbH
Steyr (Österreich) Zum Job 
Hays AG-Firmenlogo
Instandhaltungstechniker (m/w/d) Hays AG
AES Aircraft Elektro/ Elektronik System GmbH-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur (w/m/d) Leistungselektronik - Zulieferer Luftfahrt AES Aircraft Elektro/ Elektronik System GmbH
Hays AG-Firmenlogo
Prozessingenieur (m/w/d) Hays AG
Dresden Zum Job 
Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen-Firmenlogo
Entwicklungsingenieur Systemtest (m/w/d) Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen
Schwieberdingen Zum Job 
LVR-Klinikum Düsseldorf - Kliniken der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf-Firmenlogo
Technikerin / Techniker Hochbau (m/w/d) LVR-Klinikum Düsseldorf - Kliniken der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Düsseldorf Zum Job 
ABL GmbH-Firmenlogo
Software Developer (m/w/d) eMobility ABL GmbH
Lauf a. d. Pegnitz Zum Job 
TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH-Firmenlogo
Ausbildung zum Prüfingenieur (m/w/d) bzw. Sachverständigen (m/w/d) für den Tätigkeitsbereich Fahrzeugprüfung und Fahrerlaubnisprüfung TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH
Limburg Zum Job 
Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München-Firmenlogo
Diplom-Ingenieur (FH) (m/w/d) Fachrichtung Versorgungs-, Energie oder Gebäudetechnik / Bachelor of Engineering Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München
München Zum Job 

Eine aktorische Tankklappe mit Formgedächtnis-Legierung war ebenfalls in Halle 2 zu sehen: In der Vergangenheit wurden Tankdeckel in Fahrzeugen meist noch durch Bowdenzugsysteme mechanisch entriegelt. Doch damit die Schließfunktion auch über eine Zentralverriegelung gesteuert werden kann, werden heute oft elektrische Stelleinheiten eingesetzt, die aus einem vielteiligem Stellmotor mit Zahnrädern und Federn bestehen.

Die Fraunhofer-Forscher haben nun einen Entriegelungsmechanismus für Tankklappen entwickelt, bei dem ein „intelligenter“ Werkstoff die eigentliche Funktion des Stellmotors übernimmt. So kann der aus etwa zehn Einzelteilen bestehende Motor durch einen Formgedächtnisaktor in Feder- oder Stabform ersetzt werden, was zu einer erheblichen Vereinfachung des bestehenden mechanischen Aufbaus führt. E. LANGE/KIP

 

Ein Beitrag von:

  • Dietmar Kippels

    Redakteur VDI nachrichten im Ressort Produktion. Fachthemen: Maschinenbau, CAD, Lasertechnik

  • Edgar Lange

    Freier Fachjournalist in Düsseldorf. Schreibt vor allem über IT-Themen.

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.