Medien 14.02.2003, 18:23 Uhr

Überleben in fruchtbaren Nischen

Zahlreiche Insolvenzen und das Chaos um Pixelpark haben der Multimediabranche zugesetzt. Doch so manche Agentur hat sich inzwischen auch eine lukrative Marktnische erobert.

Für die Internetbranche und ihre Dienstleister waren die vergangenen zehn Jahre mehr als turbulent. Und 2002 war wohl der Tiefpunkt: Am Neuen Markt notieren viele Internetaktien nur noch im Cent-Bereich, Ex-Branchenprimus Pixelpark will das Segment sogar noch vor der offiziellen Auflösung verlassen. Teils spektakuläre Pleiten bescherten der gesamten Branche ein schlechtes Image. Zudem ließ das eisige Wirtschaftsklima die Investitionslust gefrieren, Aufträge blieben aus. „Wenn die Budgets knapper werden, überprüfen Unternehmen wesentlich genauer die Wirtschaftlichkeit einzelner Projekte“, so Wolfram Funk, Berater bei Meta Group Deutschland. „Zuerst betroffen sind „Nice-to-have“-Projekte – und dabei denken viele an E-Business.“
„Noch immer zögern viele Unternehmen, Projekte herauszugeben – weil so viele Web- und E-Business-Projekte in der Vergangenheit schief gegangen sind“, klagt Mark Pohlmann, Sprecher der SinnerSchrader AG. Auch schädigten die negativen Schlagzeilen um einige Wettbewerber das Vertrauen in die Dienstleister. „Die Folge ist ein Trend zum Insourcing, unter dem wir leiden“, so Pohlmann. Doch gehöre das Internet längst zur Infrastruktur der Unternehmen, sein Potenzial zur Effizienzsteigerung werde immer mehr erkannt. „Daraus werden wir auch unseren Aufschwung nähren“, so Pohlmann. Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2002/2003 hat sich der Umsatz der Hamburger zum Vorquartal um 13 % auf 3,4 Mio. ® erhöht.
„Ende 2002 sprachen drei von vier Unternehmen von einem Auftragsmangel“, bestätigt Christoph Huneke, Sprecher des Deutschen Multimedia Verband (dmmv). Der Umsatz sei in diesem Zeitraum stärker gesunken als in den Quartalen zuvor, das Niveau liege deutlich auf dem Stand vor 2000. „Aber von hier aus kann sich ein gesundes Wachstum entwickeln“, ist Huneke überzeugt. Zudem hätten sich die meisten Dienstleister auf die Lage eingestellt, Personal abgebaut und die laufenden Kosten reduziert.
Auch versucht die Branche ein Profil zu gewinnen. Schon lange geht es nicht mehr nur darum, Webseiten zu gestalten. „Eine Trennung zwischen Technik und kreativem Handwerk gibt es mittlerweile kaum noch“, so Christoph Schmeink, Vorstand von Clicktivities. Doch wie nennt man die ehemaligen Multimedia-Agenturen nun? E-Business-Dienstleister? Auch das beschreibt nicht immer vollständig die Leistungspalette. „Vom Kern her sind wir eher IT-Dienstleister“, sagt Pohlmann. „Wir bauen Infrastruktur auf, gestalten Prozesse wie Buchungen und Verkauf, haben aber auch Interface- und Marketingkompetenz.“
Clicktivities bezeichnet sich als E-Communications-Enabler. Das 1994 in Düsseldorf gegründete Unternehmen hat sich schon früh auf Wissensmanagement fokussiert und dafür eine eigene Softwarelösung entwickelt. Während des New Economy-Hypes blieb Clicktivities standhaft – Risikokapital und Börsengang kamen nicht in Frage. Das zahlte sich langfristig aus: Das Unternehmen schreibt schwarze Zahlen und verzeichnete 2002 ein Umsatzwachstum von 20 %, die 85 Mitarbeiter erwirtschaften rd. 5 Mio. ® im Jahr. 2003 Um 30 % soll der Umsatz wachsen, eine zweite Niederlassung sei geplant. „Auch wenn 2003 für die Branche ein schwieriges Jahr wird, ich bin nicht pessimistisch“, so Schmeink. Denn: „Zwar ist der Markt geschrumpft, dafür gibt es jetzt weniger Anbieter, die ein Stück vom Etatkuchen wollen.“
Wer die Talfahrt überstanden hat, scheint mit Optimismus in die Zukunft zu blicken. „Wir haben alle Kunden behalten, auch wenn einige Etats gekürzt wurden“, sagt John Eberstein, Geschäftsführer von Nasa?2.0. Entgegen dem Trend soll Nasa?2.0 klein bleiben. Nach nur 17 Monaten Zugehörigkeit zu Cordiant, einem internationalen Kommunikationsnetzwerk, sind die Hamburger seit Dezember wieder unabhängig. Die 1995 als Ableger der Werbeagentur Scholz&Friends gegründete Agentur konzentriert sich ganz klar auf Kreation und Kommunikation in den neuen Medien. „Wir bauen auch weiterhin nicht jeden Technikbereich auf, sondern arbeiten mit anderen Spezialisten zusammen.“ 2003 werde sicher schwierig, „aber wir lassen uns nicht schrecken von dem, was über die Branche und die Wirtschaftslage kommuniziert wird“, so Eberstein.
JANA GALINOWSKI

Tipps
Den richtigen Dienstleister finden
Multimedia-Agentur, E-Business-Enabler oder Softwarehaus – das Spektrum an Dienstleistungen ist groß. Dabei erfordert jede Aufgabe spezifisches Know-how.
1. Vorbereitung des Projekts: Umreißen Sie Strategie, Ziele und Zielgruppen Ihres Projekts. Stecken Sie Zeit- und Budgetrahmen ab. Sammeln Sie, welche Erfahrungen es im Unternehmen bereits gibt. Was machen Ihre Wettbewerber?
2. Auswahl der Agentur: Lassen Sie sich von Kollegen und Geschäftspartnern Empfehlungen geben. Gefällt Ihnen eine Site oder Multimedia-Lösung? Schauen Sie im Impressum nach, wer den Auftritt realisiert hat.
3. Die ersten Schritte: Wenn Sie mehrere Dienstleister in die engere Wahl ziehen: Laden Sie zu einer Präsentation (Pitch) ein. Versuchen Sie, etwas über die Unternehmenskultur und den Arbeitsstil des Gegenübers zu erfahren. Erarbeiten Sie mit der Agentur einen Projektplan. Am Ende steht ein verbindliches Angebot.

Von Jana Galinowski

Stellenangebote im Bereich Maschinenbau, Anlagenbau

NEPTUN WERFT GmbH & Co. KG-Firmenlogo
NEPTUN WERFT GmbH & Co. KG Ingenieur (m/w/d) Betriebsmittelkonstruktion Rostock
WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH + Co. KG-Firmenlogo
WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH + Co. KG Qualitätsmanager (m/w/d) Supply Chain Henstedt-Ulzburg
Albert Handtmann Metallgusswerk GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Albert Handtmann Metallgusswerk GmbH & Co. KG Key Account Manager (m/w/d) deutschlandweit
Leopold-Franzens-Universität Innsbruck-Firmenlogo
Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Universitätsprofessorin/Universitätsprofessor für Stahl- und Verbundstechnologien Innsbruck (Österreich)
MEMMINGER-IRO GmbH-Firmenlogo
MEMMINGER-IRO GmbH Entwicklungsingenieur Mechanik (m/w/d) Dornstetten
Panasonic R&D Center Germany GmbH-Firmenlogo
Panasonic R&D Center Germany GmbH Engineer (m/f/d) A2W heat pump solutions Langen (Hessen)
SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG-Firmenlogo
SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG Regionaler Applikationsingenieur (w/m/d) Mannheim
Albert Handtmann Metallgusswerk GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Albert Handtmann Metallgusswerk GmbH & Co. KG Abteilungsleiter (m/w/d) Konstruktion Biberach / Riss
FRITSCH Bakery Technologies GmbH & Co. KG-Firmenlogo
FRITSCH Bakery Technologies GmbH & Co. KG Entwicklungsingenieur (m/w/d) Markt Einersheim (Raum Würzburg)
Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG Projektleiter (m/w/d) Kundenspezifische Anpasssungen Biberach

Alle Maschinenbau, Anlagenbau Jobs

Top 5 Medien

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.