Engineering 02.03.2007, 19:26 Uhr

König Kunde macht seinem Namen alle Ehre  

VDI nachrichten, Sindelfingen, 2. 3. 07, jul – Netzwerke, in denen Auftraggeber und Lieferanten eine enge Kooperation eingehen, werden immer wichtiger. Dies gilt vor allem in Branchen, in denen Mechanik und Elektronik eng verknüpft sind. Die Firma Kässbohrer hat mit firmenübergreifenden Innovationsnetzwerken hier einen Königsweg gefunden.

Kurze Entwicklungszeiten, schnelle Modellwechsel und die zunehmende Komplexität der Technik – davon können die Automobilbranche und die Luftfahrt ein Lied singen. So hat sich beispielsweise in der Automobilbranche viel verändert, wenn es um die Organisation der Zusammenarbeit mit Kunden und Lieferanten geht.

Gerade durch firmenübergreifende Innovations-Netzwerke wollen sich die Firmen dieser Entwicklung stellen, wobei es meist nicht einfach um die Änderung von Organisationsstrukturen geht, sondern auch um Kooperation, Verlässlichkeit und Partnerschaft.

Eine solche Partnerschaft praktiziert auch die Firma Kässbohrer Geländefahrzeug AG. Bekannt ist das Laupheimer Unternehmen vor allem durch seine Pistenbullys, die in Skigebieten zum Einsatz kommen.

Zur Produktpalette gehören aber auch Sonderfahrzeuge für schwieriges Gelände und zur Strandreinigung. 440 Mitarbeiter beschäftigt Kässbohrer bei einem Jahresumsatz von 190 Mio. €. Mehrere 100 Fahrzeuge verlassen pro Jahr die Werkshallen. „Zwar ist die Basistechnologie erprobt und vieles ähnelt der Technik im Landmaschinen-Bereich. Doch an ein Pistenfahrzeug werden weit höhere Ansprüche gestellt“, so Vorstandssprecher Jens Rottmair. Es muss auch dann laufen, wenn Temperaturen von -30 °C herrschen. Schnee, Sturm und Eis dürfen ihm nichts anhaben.

Berücksichtigt werden muss die geringere Sauerstoffkonzentration in der Höhe, die wiederum auf Einspritzverhalten und Verbrennung des Treibstoffs Auswirkungen hat. Zum Teil sind spezielle Ölwannen erforderlich, damit bei starken Steigungen der Motor ausreichend geschmiert wird.

Die Elektronik spielt dabei eine Schlüsselrolle. Sie hat direkten Einfluss auf Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit der Pistenbullys. So kann bei optimaler Einstellung pro Fahrzeug und Saison einiges an Treibstoff eingespart werden.

Um solche Feinabstimmungen zu erzielen, setzt die Firma Kässbohrer auf eine enge Zusammenarbeit mit Zulieferern und Kunden. Einerseits ist Tüftlergeist gefragt, um die Pistenfahrzeuge den speziellen Gegebenheiten anzupassen. Auf der anderen Seite ist das Unternehmen auf ein schnelles Feedback seiner Kundschaft angewiesen.

Die Anforderungen in diesem Marktsegment sind hoch. Deshalb sind Kooperationen meist auch langfristig angelegt. Die Zusammenarbeit gestaltet sich auf rein operativer Ebene – ohne Kapitalbeteiligung. Exklusivverträge kommen für ein mittelständisches Unternehmen wie Kässbohrer schon allein aufgrund der Firmengröße kaum in Betracht.

Umso wichtiger sind Fairness und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Die hauseigene Entwicklungsabteilung konzipiert unter Einbeziehung der Zulieferer die Weiterentwicklung der Spezialfahrzeuge.

Das Unternehmen Kässbohrer ist es auch, das dabei die Anforderungen definiert, die praktische Umsetzung dagegen ist Gemeinschaftsarbeit. „Das alles übergreifende Ziel ist es, die richtige und beste Lösung in einer angemessenen Zeit zu finden“, lautet die Firmenphilosophie.

Zur Problemlösung tragen auch Hochschulen und Forschungseinrichtungen bei, an die Kässbohrer regelmäßig weitergehende Aufträge vergibt. Das Lawinenzentrum Davos etwa befasste sich mit der Veränderung der Schneekristalle im Zuge der Schneebearbeitung. Die FH Ravensburg dagegen betrieb Marktforschung für die Laupheimer, indem sie die Zufriedenheit der Kunden unter die Lupe nahm.

Verbündete und Kritiker in wechselnder Rolle sind die Kunden in diesem Netzwerk. Von Anfang an sind sie in den Entwicklungsprozess miteinbezogen. Praxistests werden gemeinsam vor Ort durchgeführt. Durch enge, langjährige Kontakte sind die Mitarbeiter von Kässbohrer sehr gut über die Vorstellungen und Bedürfnisse der Kunden informiert. Wirtschaftlichkeit, geringer Spritverbrauch und höchste Qualität, was die Fräsleistung betrifft, stehen ganz oben auf der Wunschliste.

„Mit weniger hochwertigen Maschinen kann man zwar das gleiche Resultat erzielen, doch nur, wenn die Flächen mehrmals bearbeitet werden. Unterm Strich kommt das teurer „, sagt Peter Huber. Er ist Vorstandsmitglied bei der Zugspitzbahn und somit indirekter Herrscher über 20 Pistenbullys.

„Die Anforderungen werden immer höher.“ Glatt sollen die Pisten sein, eine feste Struktur haben, Abstufungen zwischen den Fahrspuren sollen auch bei nicht homogenem Untergrund unbemerkt bleiben. Von der Loipenpflege über die Steilhangpräparierung bis hin zur Funparkgestaltung – in jeder Situation haben die Pistenbullys die optimale Leistung zu erbringen.

„Das erreicht man nicht durch eine kurze E-Mail, das geht nur über den persönlichen Kontakt“, so Peter Huber. 30 Jahre schon dauert die Zusammenarbeit zwischen Kässbohrer und der Zugspitzbahn. Viele Prototypen wurden in der Zwischenzeit getestet und optimiert. Doch oft zeigt sich ein Problem erst im Dauereinsatz. Dennoch – bei Nischenprodukten wie Pistenbullys ist die Produktbindung sehr hoch. Das wissen beide Seiten. „Da kann ein Hersteller kein Zitronenauto verkaufen“, so Huber. Kunden seien hier sehr nachtragend. MONIKA ETSPÜLER

 

Ein Beitrag von:

  • Monika Etspüler

Stellenangebote im Bereich Maschinenbau, Anlagenbau

Musashi Bockenau GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Musashi Bockenau GmbH & Co. KG Produktionssteuerer (m/w/d) Bad Sobernheim
Jungheinrich AG-Firmenlogo
Jungheinrich AG Versuchsingenieur AGV (m/w/d) Lüneburg, Moosburg
BEKO TECHNOLOGIES GMBH-Firmenlogo
BEKO TECHNOLOGIES GMBH Entwicklungsingenieur (m/w/d) Serienprodukte Neuss
Packsize GmbH-Firmenlogo
Packsize GmbH Software- / Systemintegrator Maschinenbau (m/w/d) Herford
ITW Fastener Products GmbH-Firmenlogo
ITW Fastener Products GmbH Project Manager (m/w/d) Enkenbach-Alsenborn
Oka Büromöbel GmbH & Co. KG-Firmenlogo
Oka Büromöbel GmbH & Co. KG Betriebsingenieur für Produktionstechnik (m/w/d) Ebersbach-Neugersdorf
BHS-Sonthofen-Firmenlogo
BHS-Sonthofen Projektingenieur (m/w/d) Sonthofen
SCHROTH Safety Products GmbH-Firmenlogo
SCHROTH Safety Products GmbH Entwicklungsingenieur (m/w/d) für den Bereich Ground Vehicle Arnsberg
Torqeedo GmbH-Firmenlogo
Torqeedo GmbH Entwicklungsingenieur für Hybridsysteme (Schwerpunkt Mechanik) (m/w/d) Gilching
Fresenius Kabi Deutschland GmbH-Firmenlogo
Fresenius Kabi Deutschland GmbH Manager Manufacturing Quality (m/w/d) Oberursel (Taunus)

Alle Maschinenbau, Anlagenbau Jobs

Top 5 Maschinenb…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.