Maschinenbau 11.07.2003, 18:25 Uhr

Entwicklungstiefe zahlt sich aus für Hersteller von Textilmaschinen

Welche Strategien hier jeweils die besten sind , beschreibt eine Serie der VDI nachrichten. Der 2. Teil zeigt, warum sich Eigenentwicklung trotz verfügbarer Standardlösungen lohnen kann.

Dass sich ein hoher Anteil an Eigenentwicklung auszahlen kann, beweist der Textilmaschinenhersteller Trützschler, Mönchengladbach. Das Unternehmen mit weltweit etwa 2000 Beschäftigten setzt bei Steuerungen und Servoantrieben stark auf eigene Lösungen. Für den Entwicklungsleiter Stefan Schlichter spricht z.B. der Preisanstieg beim Wechsel von Analog- auf Digitaltechnik von etwa 30 % (bei Projektstart) für diesen Schritt: „Bei unserem Bedarf von ca. 6000 Servoachsen pro Jahr haben wir die Entwicklungskosten bereits nach etwa einem Jahr wieder raus.”
Günter Schuh bezeichnet diesen Fall für hohe Entwicklungstiefe „aus Kostengründen selber machen.” Für den Direktor am WZL (Lehrstuhl für Produktionssystematik) der RWTH Aachen und des Instituts für Technologiemanagement an der Uni St. Gallen/Schweiz, wird am Beispiel Trützschler deutlich, dass es für die „optimale Entwicklungstiefe” kein Patentrezept gibt. In einem vom Universitätsprofessor und einem Konsortium aus Industrieunternehmen durchgeführten F&E-Benchmarking wurde das Unternehmen vorigen Monat als „Successfull Practice” für die erfolgreiche Produktentwicklung ausgezeichnet.
Unter anderem die kurzen Entscheidungswege im Unternehmen erlauben dem Maschinenbauunternehmen laut Entwicklungsleiter Schlichter, „ein hohes Innovationstempo.” Als Beispiel dafür nennt er die Qualitätssicherung bei der Vliesinspektion von Kardenbändern, einem Vorprodukt der Spinnerei. Hier habe man mit der Entwicklung eines Analysegerätes auf Basis der Bildverarbeitung eine schnelle Alternative zu aufwändigen Untersuchungen im Labor entwickelt. Das kompakte Gerät ist bereits serienreif und wird bei Bedarf direkt in die Maschine integriert.
Um schnell auf Marktanforderungen reagieren zu können, hat der Textilmaschinenhersteller eigene Erfolgskonzepte entwickelt. „Bei uns ist der Entwicklungs-Projektleiter auch der Produktmanager”, so Stefan Schlichter. Dadurch sei die klassische Trennung von Entwicklung, Serienbetreuung und Realisierung von Sonderlösungen bei Trützschler aufgehoben. Zudem unterstützten weitere Maßnahmen wie das Außendienst-Reporting und Kundenbesuche die Reaktion auf Marktbedürfnisse.
Bei der Entwicklung neuer Maschinen setzt das Unternehmen vor allem auf das Feedback von Schlüsselkunden. „Dort werden Prototypen entwicklungsbegleitend erprobt”, beschreibt der Entwicklungsleiter, der gleichzeitig auch für den Service der Produkte verantwortlich ist, sein Erfolgsrezept. MARTIN CIUPEK

Trützschlers „best practices“
– Optimale (hohe) Entwicklungstiefe
– Mut zur „Spinner“-Entwicklung – Elfenbeinturm
– Fokus auf Schlüsselkunden
– Risikominimierung durch Vorstudien
– F&E-Projektleiter ist hauptverantwortlich
– Erfahrungen aus dem Service werden genutzt

Quelle: WZL

Ein Beitrag von:

  • Martin Ciupek

    Redakteur VDI nachrichten
    Fachthemen: Maschinen- und Anlagenbau, Produktion, Automation, Antriebstechnik, Landtechnik

Stellenangebote im Bereich Maschinenbau, Anlagenbau

DEKRA Automobil GmbH-Firmenlogo
DEKRA Automobil GmbH Sachverständiger Druckbehälter & Anlagen (m/w/d) Stuttgart
GASAG Solution Plus GmbH-Firmenlogo
GASAG Solution Plus GmbH Projektleiter*in Anlagenbau Berlin
Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH-Firmenlogo
Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH Entwicklungsingenieur (m/w/d) Production Engineering / Automotive Offenbach am Main
AGCO GmbH-Firmenlogo
AGCO GmbH Leiter (m/w/d) APS (AGCO Production System) Feucht
Airbus-Firmenlogo
Airbus Export Digital Battlefield & Deployable Sales Manager (d/f/m) Raum Baden-Württemberg
Uniper SE-Firmenlogo
Uniper SE Trainee Program – Asset Risk (m/f/d) Düsseldorf
Stadtwerke München GmbH-Firmenlogo
Stadtwerke München GmbH Projektingenieur*in Instandhaltung Anlagen Fahrweg U-Bahn (m/w/d) München
Jungheinrich AG-Firmenlogo
Jungheinrich AG Versuchsingenieur (m/w/d) AGV Lüneburg, Moosburg
AGCO GmbH-Firmenlogo
AGCO GmbH Betriebsingenieur (m/w/d) Facility Management Marktoberdorf
Jungheinrich-Firmenlogo
Jungheinrich Senior-Testingenieur (m/w/d) Autonome Flurförderzeuge Lüneburg

Alle Maschinenbau, Anlagenbau Jobs

Top 5 Maschinenb…

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.