Wasserflugzeug passt in Garage 17.10.2013, 09:46 Uhr

Icon A5: Ein kleines Amphibienflugzeug als Sportgerät für Betuchte

Die kalifornische Gesellschaft Icon Aircraft beginnt derzeit mit dem Serienbau ihres Amphibienflugzeugs Icon A5. Für dieses Fluggerät, von dem bislang nur ein Prototyp fliegt, liegen bereits mehr als tausend Bestellungen vor. Die ersten Flugzeuge sollen im kommenden Jahr ausgeliefert werden.

Das Amphibienflugzeug Icon A5 wird zusammengebaut.

Das Amphibienflugzeug Icon A5 wird zusammengebaut.

Foto: Icon Aircraft

Die A5 ist in vieler Hinsicht ein ganz ungewöhnliches Flugzeug, das nur durch eine Veränderung der amerikanischen Zulassungsbestimmungen im Jahre 2004 überhaupt zu entwickeln möglich wurde. Die Zulassungsregelungen wurden nämlich durch die Kategorie „leichte Sportflugzeuge“ erweitert.

Geeignet für Landungen zu Wasser wie auf Land

Das Icon A5-Amphibienflugzeug kann auf dem Wasser genauso landen wie auf dem Land. Das Fahrwerk bleibt bei der Wasserlandung wie während des Fluges eingefahren. Über die Jahre hat es immer wieder Ansätze gegeben, zivile Wasserflugzeuge zu entwickeln. Meistens wurden sie aber wie das Dornier „Seastar“-Flugzeug aus Deutschland relativ groß und damit teuer.

Die Icon A5 lässt sich gut transportieren.

Die Icon A5 lässt sich gut transportieren.

Foto: Icon Aircraft

Die Icon A5 ist dagegen im Sinne des Wortes winzig. Mit zwei Personen und dem höchstzulässigen Gepäckgewicht von 27 Kilogramm besetzt, weist die A5 ein maximales Startgewicht von nur 686 Kilogramm auf. Ein so kleines Amphibienflugzeug ist ein Novum. Gedacht ist es für jenen Käuferkreis, der sonst teure Motorräder oder Sportwagen kauft. Damit reiht sich die A5 in den Kreis der Luxus-Spielzeuge ein.

Das Kleinflugzeug ist garagentauglich

Das Icon-Flugzeug braucht nicht in einem Hafen oder an einem Flugplatz untergestellt zu werden. Es ist straßentransportabel und passt von seinen Abmessungen her durchaus in eine Garage. Beides ist nur möglich, weil sich die Tragflächen der A5 zusammenfalten lassen, wie das häufiger bei Flugzeugträger-Flugzeugen zu sehen ist. Die Länge des Flugzeugs beträgt 7,01 Meter, die Spannweite bei ausgefalteten Tragflächen 10,36 Meter, und die Höhe 2,16 Meter. Werden die Tragflächen eingefaltet, dann reduziert sich die Breite der A5 auf 2,59 Meter. Damit kann das Flugzeug auf Fahrzeuganhänger verladen werden.

Österreichischer Kolbenmotor als Antrieb

Icon Aircraft hat für die A5 einen österreichischen Kolbenmotor von Rotax (Ty 912 iS) mit 100 PS Leistung ausgewählt. Dieser Motor kann mit normalem Fahrbenzin betrieben werden. Genauso kann aber auch das Luftfahrtbenzin AvGas benutzt werden.

Das Amphibienflugzeug im Wasser.

Das Amphibienflugzeug im Wasser.

Foto: Icon Aircraft

Das geringe Leergewicht des Flugzeugs von rund 480 Kilogramm erklärt sich durch die Verwendung von Kohlenstofffaser-Verbundwerkstoffen für alle infrage kommenden Teile. Die Startstrecke an Land beläuft sich auf nur 229 Meter. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 105 Knoten oder umgerechnet 194 Kilometer in der Stunde. Die Reichweite beträgt 556 Kilometer. In der Cockpit-Auslegung hat sich Icon Aircraft der technischen Hilfe durch den Sportwagenhersteller Lotus versichert. Daher ähnelt das Cockit auch stark jenem eines Sportwagens.

Besonderes Augenmerk auf Sicherheit

Icon Aircraft hat bei der Entwicklung besonders auf die Betriebssicherheit abgehoben, wozu zweifelsfrei auch der sich abzeichnende Kundenkreis der Hobby-Flieger beiträgt. So liegt die Mindestgeschwindigkeit sehr niedrig. Dabei ist das Flugzeug mit einer neuartigen optischen Anzeige ausgerüstet, die dem Piloten signalisiert, wann er in die Gefahrenzone abgleitet.

Für mehr Sicherheit: Beim Amphibienflugzeug Icon A5 kann als zusätzliche Ausstattung auch ein Fallschirmsystem mitbestellt werden.

Für mehr Sicherheit: Beim Amphibienflugzeug Icon A5 kann als zusätzliche Ausstattung auch ein Fallschirmsystem mitbestellt werden.

Foto: Icon Aircraft

Als zusätzliche Ausstattung kann auch ein Fallschirmsystem mitbestellt werden, das bei Motorausfall das Flugzeug heil zur Erde zurückbringt. Derartige Systeme gibt es allerdings schon seit einigen Jahren. Sie sind aber in der Praxis nur wenig verbreitet.  Der Basispreis für eine voll ausgestattete A5 beläuft sich auf 189 000 US-Dollar. 

Top Stellenangebote

Staatliches Bauamt Landshut-Firmenlogo
Staatliches Bauamt Landshut Diplom-Ingenieur/in (FH) / Bachelor Fachrichtung Bauingenieurwesen Landshut
InfraServ Wiesbaden Technik GmbH & Co. KG-Firmenlogo
InfraServ Wiesbaden Technik GmbH & Co. KG Bauleiter (m/w) im Hochbau Wiesbaden
InfraServ Wiesbaden Technik GmbH & Co. KG-Firmenlogo
InfraServ Wiesbaden Technik GmbH & Co. KG Arbeitsvorbereiter/Technische Assistenz (m/w) in der Bahntechnik Wiesbaden
FrieslandCampina Germany GmbH-Firmenlogo
FrieslandCampina Germany GmbH SHE-Manager/ Sicherheitsingenieur (m/w) Heilbronn
Pyrexx GmbH-Firmenlogo
Pyrexx GmbH Leiter Hardwareentwicklung (m/w) Berlin
Woodward GmbH-Firmenlogo
Woodward GmbH Software Engineer (m/w) als Testingenieur für Steuerung im Energiesektor Stuttgart
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)-Firmenlogo
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) Promovierte/r Ingenieurwissenschaftler/in der Fachrichtungen Elektrotechnik, Maschinenbau, Materialwissenschaften, Verfahrenstechnik, Bauingenieurwesen Berlin-Adlershof
PROvendis GmbH-Firmenlogo
PROvendis GmbH Innovationsmanager (m/w) Schwerpunkt: Intellectual Property (IP)- und Technologievermarktung Mülheim an der Ruhr
Clear Edge Germany GmbH-Firmenlogo
Clear Edge Germany GmbH Process Engineer (m/w) Geldern-Walbeck
Power Integrations Switzerland GmbH-Firmenlogo
Power Integrations Switzerland GmbH Senior Entwicklungsingenieur (m/w) Ense-Bremen