Schnelle Erholung vom Jetlag 06.03.2013, 19:28 Uhr

Delta Air Lines stellt „Licht-Dusche“ vor

Reisende kennen das: Nach einem Langstreckenflug über mehrere Zeitzonen hinweg folgt der unangenehme Jetlag. Der Schlaf-Wach-Rhythmus bleibt solange gestört, bis die innere Uhr sich an die neue Ortszeit angepasst hat. Die amerikanische Fluggesellschaft Delta hat jetzt eine „Licht-Dusche“ für die schnelle biologische Regeneration vorgestellt.

Die blauen LED-Lichter der Lichtdusche sollen das Jetlag von Flugreisenden verkürzen, ihrem Körper zu einem Energieschub verhelfen.

Die blauen LED-Lichter der Lichtdusche sollen das Jetlag von Flugreisenden verkürzen, ihrem Körper zu einem Energieschub verhelfen.

Foto: Delta

Die erste „Licht-Dusche“ im Kampf gegen den Jetlag konnten Besucher der diesjährigen TED-Konferenz (TED für Technology, Entertainment, Design) in Kalifornien ausprobieren. Der Flugreisende betritt nach Eingabe seiner Flugdaten eine Kabine, in der es multimedial zugeht. Neben einem Sound-System und verspiegelten Wänden empfängt den müden Reisenden eine Blaulicht-Animation, die speziell für seine Bedürfnisse berechnet wurde. Die blauen LED-Lichter, die mit ihrer fließenden Erscheinung das Sonnenlicht nachahmen, sollen dem Körper zu einem Energieschub verhelfen.

Lichtempfindliche Zellen steuern die innere Uhr

Die wissenschaftlichen Grundlagen für die „Licht-Dusche“ beruhen auf Forschungen von Professor Russell Foster von der University of Oxford. Der Neurowissenschaftler und Schlafforscher beschäftigt sich insbesondere mit dem Einfluss des Lichtes auf den Biorhythmus des Menschen und auf dessen Verhalten. Fosters Forschungsergebnissen zufolge kann das Baden in Licht den zirkadianen Rhythmus, der den inneren Rhythmus von etwa 24 Stunden beschreibt, entscheidend beeinflussen.

Unser Gehirn, so Foster, besitze eine zentrale Uhr, die die verschiedenen zirkadianen Rhythmen unserer Körperfunktionen steuert. Wenn diese Uhr ihren Zeitplan nicht mehr einhalten könne, beispielsweise bei einem Jetlag, gerate der Körper aus seinem synchronen Rhythmus. Dies sei aber nicht nur eine Folge des verschobenen Tag-Nacht-Taktes am neuen Ort sondern auch die zentrale Uhr selbst sei aus dem Takt geraten. Hier kommen nun Photorezeptoren ins Spiel, die Foster und seine Kollegen im Auge entdeckt haben. Sie sind lichtempfindlich, werden aber nicht für das Sehen gebraucht. Diese Ganglienzellen der Netzhaut, fand Foster heraus, reagieren stark auf blaues Licht mit einer Wellenlänge von 480 Nanometern und sind verantwortlich für die Regulierung unserer zentralen Uhr. Indem man die Photorezeptoren gezielt dem blauen Speziallicht aussetzt, könne man, so glauben die Forscher, die zentrale Uhr wesentlich schneller umstellen und sich damit auch schneller von Jetlag erholen. 

„Licht-Dusche“ beschleunigt die Erholung

Noch ist die „Licht-Dusche“ von Delta nicht mehr als ein Prototyp. Indes denkt die Fluggesellschaft bereits darüber nach, wie die spezielle Dusche nicht nur zur Verbesserung des Flugkomforts eingesetzt werden könnte. Auch zu Hause gäbe es Anwendungsmöglichkeiten. Etwa für die Regeneration müder Schichtarbeiter oder auch für die beschleunigte Erholung nach einer Party.

Von Gudrun von Schoenebeck
Von Gudrun von Schoenebeck

Stellenangebote im Bereich Luft- und Raumfahrt

MTU Maintenance Hannover GmbH-Firmenlogo
MTU Maintenance Hannover GmbH Triebwerksingenieur / Powerplant Engineer (m/w/d) Langenhagen
Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR)-Firmenlogo
Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) Professur (W3) für Quantentechnologien an der Fakultät für Naturwissenschaften Ulm
TECCON Consulting&Engineering GmbH-Firmenlogo
TECCON Consulting&Engineering GmbH Systems Engineer Avionics/Missions Systems (m/w/d) Donauwörth
OHB Digital Connect GmbH-Firmenlogo
OHB Digital Connect GmbH Proposal Manager Satellite Ground Systems (m/f/d) Bremen
OHB Digital Connect GmbH-Firmenlogo
OHB Digital Connect GmbH DevOps Engineer (m/w/d) Bremen
HAW Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg-Firmenlogo
HAW Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Professur (W2) für das Lehrgebiet "Digitaler Entwurf Intelligenter Kabinensysteme" Hamburg
HAW Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg-Firmenlogo
HAW Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Professur (W2) für das Lehrgebiet "Zustandsüberwachung und maschinelles Lernen in mobilen Systemen" Hamburg
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt-Firmenlogo
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Professorin / Professor (m/w/d) (W2) Fakultät Maschinenbau Schweinfurt

Alle Luft- und Raumfahrt Jobs

Top 5 Luftfahrt

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.