Logistik 07.12.2001, 17:32 Uhr

Lkw-Reifen fahren Bahn

Erstmals transportiert die Bahn für Continental Kfz-Reifen aus Osteuropa per Komplettzug ohne Umschlaghandling direkt nach Hannover.

Rund 2 Mio. Fahrzeugreifen werden jährlich im Auftrag der Continental AG, Hannover, in Puchov produziert. Gemeinsam mit dem Automobilzulieferer hat DB Cargo, die Güterverkehrssparte der Deutschen Bahn AG, Berlin, ein optimiertes Logistiksystem für die Transporte zwischen dem slowakischen Reifenwerk und Hannover entwickelt. Ziel ist es, eine gut steuerbare Lieferkette vom Hersteller zum Endkunden aufzubauen und mehr Verkehre über die Schiene abzuwickeln. DB Cargo übernimmt dabei in der Transportkette nicht nur die Beförderung der Reifen über zwei Grenzen nach Hannover, sondern auch den Umschlag der Wechselbehälter auf dem Werksgelände in Puchov.
Für den Transport kommt neues Equipment zum Einsatz – eine speziell für den Transport von Fahrzeugreifen entwickelte „DB-Megabox“. Dieser Wechselbehälter bietet sich mit seiner nutzbaren Innenhöhe von 3 m optimal für den Transport von Fahrzeugteilen der Automobilindustrie an, da die Transportgestelle für diese Produkte häufig auf dieses größere Maß ausgelegt sind.
„DB Cargo kann mit der DB-Megabox erstmals einen so großen Laderaum für wettbewerbsfähige Schienentransporte in diesem Marktsegment anbieten“, freut sich Wilfried Kramer. „Damit“, so der Leiter des Marktbereichs Automotive, „lassen sich jetzt bis zu elf Nutzfahrzeugreifen zu einer 3 m hohen Säule lose übereinander stapeln.“
Zusätzlich verfügt der neue Wechselbehälter neben einem speziellen Ladungssicherungssystem und einer Hecktür auch über öffnungsfähige stabile Stahl-Faltseitenwände. Er kann somit bequem im Gleisanschluss von der Seite oder auf der Straße von hinten beladen werden.
So gelang auch die Umsetzung des optimierten Logistiksystems für den wirtschaftlichen Transport der Fahrzeugreifen. Der Automobilzulieferer hat dafür eigens ein Verteilzentrum, das „European Distribution Center“ (EDC) auf einer Fläche von 60 000 m2 in der niedersächsischen Landeshauptstadt errichtet. „Die für den europäischen Markt produzierten Reifen aus den beiden Werken Puchov und Hannover werden in das EDC gebracht, konsolidiert und anschließend bis zum Kunden ausgeliefert“, erklärt Andreas Fleischmann, der Leiter der Nutzfahrzeugreifen-Logistik bei Continental.
In Puchov spart der Hersteller dabei eine komplette Handlingstufe ein, da die Reifen sofort nach der Produktion ohne Zwischenlagerung in die bereitgestellten Boxen geladen werden können. Die Transportkette funktioniert rund um die Uhr, sieben Tage die Woche. Seit August dieses Jahres verkehren zwischen Puchov und dem rund 1000 km entfernten EDC jede Woche zwei Ganzzüge mit je 60 Megaboxen. In Hannover werden diese für den Straßennachlauf auf Lkw umgeschlagen. Die Züge starten in Puchov um 18 Uhr und sind knapp 24 h später am Ziel.
In enger Absprache mit der tschechischen Bahn (CD) und der Eisenbahn der slowakischen Republik (ZSR) koordiniert DB Cargo für Continental den gesamten Rundlauf der neuen Wechselbehälter. Je zwei finden auf dem für den Transport vorgesehenen Tragwagen (Wagengattung „Sgkkms 698“) Platz, so dass sich ein Nutzvolumen von mehr als 117 m3 ergibt. SG/Si

Von Sabine Goldhahn/Jürgen Siebenlist
Von Sabine Goldhahn/Jürgen Siebenlist

Themen im Artikel

Stellenangebote im Bereich Einkauf und Beschaffung

Energie und Wasser Potsdam GmbH-Firmenlogo
Energie und Wasser Potsdam GmbH Wirtschaftsingenieur als Fachbereichsleiter Technischer Einkauf (m/w/div.) Potsdam
KHD Humboldt Wedag-Firmenlogo
KHD Humboldt Wedag Expeditor (m/w/d) Köln-Holweide

Alle Einkauf und Beschaffung Jobs

Top 5 Logistik

Zu unseren Newslettern anmelden

Das Wichtigste immer im Blick: Mit unseren beiden Newslettern verpassen Sie keine News mehr aus der schönen neuen Technikwelt und erhalten Karrieretipps rund um Jobsuche & Bewerbung. Sie begeistert ein Thema mehr als das andere? Dann wählen Sie einfach Ihren kostenfreien Favoriten.